info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
build | Architektur-Visualisierung |

Auch IKEA setzt beim Marketing auf den Einsatz von virtuell erzeugten Produkten. Warum die Gründe überzeugen.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Digital erstellte Produkte überzeugen durch günstige Erstellung und flexible Anwendungen, die auf dem herkömmlichen Weg einer Produkt-Präsentation mit real produzierten Modellen so nicht möglich sind.

Vielleicht haben Sie schon davon gehört, dass IKEA einen großen Teil seiner Werbe-Bilder nur noch virtuell erstellen lässt und die dargestellten Räume gar nicht mehr wirklich existieren? Vor einigen Monaten ging diese Nachricht wie ein Lauffeuer durch die Fachpresse. Dabei überrascht es nicht, dass IKEA eine eigene Abteilung an 3D Artisten vorhält, die damit beschäftigt sind, fotorealistische Szenen zu erstellen, in denen die IKEA Möbel möglichst überzeugend dargestellt werden. Die Vorteile einer solchen Lösung liegen auf der Hand.



Es können beliebige Räume dargestellt werden. Somit wird auf den Einsatz von Location Scouts oder selbst gebauten Räumlichkeiten verzichtet. Das reduziert die Kosten. Dadurch, dass die Räume nur digital erstellt werden, sind sie in ihrer Größe und Form flexibel. Auch die Gestaltung und Einrichtung der Räume kann ohne Probleme am Computer erfolgen. Es ist zudem extrem einfach, mal die Farbe eines Möbelstücks oder das Möbelstück selber zu wechseln. Abgesehen davon, scheint auf einem Computer immer die Sonne. Oder es schneit. Je nachdem, was gerade benötigt wird.



Die Verwendung von digital erstellten Möbeln ist aber nicht nur für große Unternehmen wie Ikea geeignet. Ganz im Gegenteil. Aufgrund der geringen Kosten zur Erstellung eines Möbels und der Möglichkeit Bilder aus jedem Blickwinkel zu erstellen, ist diese Variante auch für kleine Budgets zu empfehlen. Bei einem digitalen Prototypen sind Form und Farbe unkompliziert zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Die Kosten bleiben hierbei vergleichsweise gering. Hat man sich für eine Form entschieden, kann bei Bedarf der eigentliche real existierende Prototyp gebaut werden.



Digital kann ein Möbelstück, es könnte auch eine Handyhülle, ein Fernseher oder eine Haustür sein, so erstellt werden, dass es nicht nur als einfaches Bild sondern auch als Objektpanorama verwendet werden kann. Das bedeutet, dass es möglich ist, das 3D Modell frei zu rotieren und aus jedem Blickwinkel zu betrachten.



Ohne großen Aufwand ist es dann möglich, diese Daten dann zum Beispiel zu Marketingzwecken auf einer Internetseite oder in einer einzubinden. Für den Betrachter bietet die interaktive Darstellung des Objektes einen höheren Anreiz. So kann es von jedem Blickwinkel aus betrachtet werden. Auch ein Heranzoomen um Details genau zu untersuchen wäre, bei einer entsprechenden Auflösung der Einzelbilder, in einem Objektpanorama, möglich. Der Kunde kann sich ein umfassenderes Bild von dem dargestellten Produkt machen.



Eine professionelle 3D Produktvisualisierung hat neben der Kostenreduzierung also noch weitere Vorteile:



- Aussagekräftige Designstudien von Prototypen können in kurzer Zeit erstellt werden

- Kostengünstige Anpassung des gewünschten Produktes und unkomplizierte Optimierung

- Flexible Anpassung von Oberflächen

- Beliebige Integration des Objektes in verschiedene Umgebungen

- Erstellung von Bildern oder Objektpanoramen zu Präsentationszwecken aus jeder Perspektive



Mit den aktuellen Möglichkeiten eine 3D Visualisierung für Objekte zu erzeugen und über Virtual Reality lebensecht und über Augmented Reality auch in realen Umgebungen darzustellen werden digitale Objekte in Ihrer Nutzung noch einmal aufgewertet. Und der Vorteil hierbei ist, dass eine digitale Produktvisualisierung innerhalb von Sekunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen kann. Sie möchten mehr über professionelle Produktvisualisierungen erfahren? Wir helfen weiter.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tim Bonnke (Tel.: 04751 4044048), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 521 Wörter, 4230 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: build | Architektur-Visualisierung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von build | Architektur-Visualisierung lesen:

build | Architektur-Visualisierung | 09.12.2015

Interaktive 3D Modelle für Immobilien ab dem 1 Quartal 2016 auch in VR

Die Zeit des Wartens neigt sich nun dem Ende zu. Vielleicht denken Sie nun als erstes direkt an das Weihnachstfest und die für Sie bereitliegenden Geschenke. Aber darum geht es dieses mal nicht. Nein, es geht nicht. Vielmehr kommt im 1. Quartal 2016...