info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TextAnywhere GmbH |

Eine Nachricht gegen das Vergessen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


TextAnywhere zeigt die Vorteile von Erinnerungs-SMS für die "Digital Natives" und gibt nützliche Tipps

München, 22. Januar 2015 - Laut einer BITKOM-Studie stellen SMS, Messenger und Co. den beliebtesten Kommunikationskanal für Jugendliche in der Altersgruppe zwischen 13 und 18 dar - noch vor dem persönlichen Gespräch [1]. 83 Prozent der 14- bis 29-jährigen wollen ihr Zuhause nicht mehr ohne Handy verlassen [2]. Diese Affinität zu Kurznachrichten können Organisationen zur Kommunikation mit den "Digital Natives" nutzen - etwa zur Terminerinnerung. TextAnywhere zeigt, weshalb die SMS in Sachen Zuverlässigkeit unschlagbar ist und auf was man beim Einsatz von Erinnerungs-SMS achten sollte.



In der Pubertät leben Kinder und Jugendliche oft für den Augenblick und vergessen dabei gerne mal einen wichtigen Arzttermin [3]. Althergebrachte Methoden wie der klassische Zettel auf dem Küchentisch oder ein Familienplaner wollen heutzutage allerdings gar nicht mehr in die digitale Welt der Jugendlichen passen. Denn die so genannten "Digital Natives" sind mit Computer und Smartphone aufgewachsen.



"Für die Jugend von heute ist das Handy oft der wichtigste Kontakt zur Außenwelt. Da liegt es für Organisationen nahe, den Jugendlichen einen SMS-Erinnerungsdienst anzubieten, um der Vergesslichkeit Herr zu werden", erklärt Nick Payne, Geschäftsführer bei der TextAnywhere GmbH.



Vorteil Zuverlässigkeit



Auch wenn Messenger wie WhatsApp oder Facebook immer beliebter werden, besitzen Kurznachrichten zwei entscheidende Vorteile: Erstens erreicht man mit einer SMS jedes Smartphone, unabhängig vom installierten Betriebssystem. Zweitens ist für eine SMS keine Internetverbindung nötig. Sie wird in der Regel auch dann empfangen, wenn die Netzabdeckung schlecht ist. Drittens wäre ein Erinnerungs-Dienst über Messenger für kleine- und mittelgroße Organisationen einfach zu teuer, da für jeden Messenger ein eigener Dienst eingerichtet werden müsste, weil eine Organisation ja nicht wissen kann, welchen Messenger oder App ein Jugendlicher verwendet. Eine SMS ist hier viel kostengünstiger und effizienter.

"Eine solche Textnachricht soll ja in erster Linie nicht unterhalten, sondern zuverlässig auf dem Handy ankommen und nötige Informationen wie Ort und Uhrzeit übermitteln. Beispiele unserer Kunden zeigen, dass diese Dienste in der Praxis gut funktionieren und von den Jugendlichen gut angenommen werden", erklärt Nick Payne .



SMS für NGOs und Praxen



Die Brücke Dachau e.V. etwa ist eine gemeinnützige Organisation, die sozialpädagogische Arbeit für Jugendliche und Heranwachsende leistet, die mit Gesetz in Konflikt geraten sind. Die Mitarbeiter der Brücke Dachau nutzen die automatisierten SMS seit zwei Jahren intensiv, um ihre Klienten an ihre Beratungstermine zu erinnern. Das Zahnarztpraxisteam um Dr. Lea Wiemer aus Flensburg schätzt ebenfalls die Vorteile der SMS-Erinnerungen, die in Abstimmung mit dem Terminkalender der Praxis automatisch über die SMS-Cloud von TextAnywhere verschickt werden. Seit Einführung des Dienstes im September 2013 registrierte die Praxis eine deutliche Abnahme an vergessenen Terminen. Und wie man ja weiß, vergessen nicht nur Jugendliche Termine.



Im Folgenden sollen Tipps gegeben werden, mit denen eine Erinnerungs-SMS bei den "Digital Natives" auch richtig ankommen und rechtlich Stolpersteine vermieden werden:



Der richtige Anfang



Bevor man einen SMS-Erinnerungs-Dienst einrichtet, benötigt man zunächst die Mobilfunknummer. Eine Praxis etwa kann durch Flyer, die in Räumlichkeiten ausliegen, auf den Dienst aufmerksam machen oder die Sprechstundenhilfen sprechen die Patienten direkt darauf an. Mit der Telefonnummer allein ist es nicht getan. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu stehen, sollte man sich von Patienten oder Kunden eine explizite Einverständniserklärung einholen.



Der richtige Stil



Kurz und prägnant soll sie sein. Zunächst sollten die Kurznachricht nur wesentliche Inhalte übermitteln. Die meisten Jugendlichen besitzen heutzutage einen Mobilfunkvertrag mit SMS-Flat und schreiben oder empfangen dementsprechend viele Nachrichten. Bei dieser Masse an SMS gilt es mit der Erinnerungs-SMS herauszustechen. Dazu sollten die wichtigsten Informationen wie Name der Organisation, Uhrzeit und Ort vorne stehen. Unwesentliche Informationen oder gar Werbung haben in einer Erinnerungs-SMS keinen Platz.



Das richtige Timing



Zwei bis drei Stunden vor dem Termin reichen in der Regel aus. Hier besteht noch genügend Spielraum für Anfahrt zum Termin oder ähnlichem. Da die Uhr bei Jugendlichen etwas anders tickt, sollte die SMS nicht zu früh versendet werden. Bei Frühterminen sollte die SMS allerdings am Vorabend abgehen.



Die richtige Technik



Wenn die Mitarbeiter jede Erinnerung-SMS per Hand über den PC versenden müssten, tut man damit niemanden einen Gefallen. Viel einfacher ist ein automatisierter Versand aus dem CRM-System oder dem E-Mail-Programm. TextAnywhere bietet für Organisationen vorgefertigte Programmcodes an, mit denen der Versand an die SMS-Cloud in die firmeneigene Software integriert werden kann.





Gemeinnützige Organisationen und eingetragene Vereine wie Bildungseinrichtungen, karitative Organisationen, Notfalldienste und Krankenhäuser erhalten bei TextAnyhwere 15 Prozent Rabatt auf alle SMS-Lösungen sowie kostenlosen telefonischen Support: http://www.textanywhere.de/textanywhere-foundation-program.aspx



Interessenten können die Dienste von TextAnywhere mit einem Test-Konto kostenfrei ausprobieren.



Weitere Informationen zu den Leistungen von TextAnywhere finden Sie hier.



[1] http://www.bitkom.org/de/presse/81142_80278.aspx

[2] http://www.bitkom.org/de/presse/8477_77337.aspx

[3] http://www.wz-newsline.de/home/ratgeber/familie-jugend/vergesslich-in-der-pubertaet-geduld-bringt-mehr-als-strenge-1.1832619


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Natasa Meduric (Tel.: +49 (0)89-5908-1486), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 792 Wörter, 7025 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TextAnywhere GmbH

Die TextAnywhere GmbH ist die deutsche Niederlassung der britischen
TextAnywhere Limited, die im Jahr 2003 gegründet wurde.
Seit der Gründung bietet das Unternehmen hochqualitative, zuverlässige SMS-Lösungen für Geschäftskunden, Verwaltung und öffentliche Organisationen.
Durch den Fokus auf effek­tive und cloud-basierte Business-Lösungen unterstützt ­Text­Anywhere seine Kunden mit einer stets ­aktuellen und wirkungsvollen Kommunikationsplattform für ­Mobile Marketing und nachhaltigen Kundenservice.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TextAnywhere GmbH lesen:

TextAnywhere GmbH | 07.10.2016

Marketing mal anders: Mit Multi-SMS Kampagnen Ressourcen schonen

„Das Schonen von Ressourcen gewinnt zunehmend an Relevanz. Unternehmen müssen sich dieser Verantwortung stellen und sich nach ihrem Handeln bewerten lassen. Dieser zukunftsorientierten Entwicklung kommen die Multi-SMS-Lösungen von TextAnywhere en...
TextAnywhere GmbH | 10.08.2016

Ein Leitfaden zum Thema SMS-Marketing für Festival-Veranstalter

München, 10. August 2016 - Jeden Sommer finden hunderte Festivals und Open Airs wie Rock am Ring, Nature One, Lollapalooza oder der Internationale Augsburger Jazzsommer statt. Eine Umfrage des Allensbacher Instituts ergab für das Jahr 2015, dass ru...
TextAnywhere GmbH | 27.10.2015

Geringe Datenmenge, voller Informationsgehalt

Eine SMS besteht aus gerade Mal 160 Zeichen oder 140 Bytes. In Zeiten von LTE-Netzen, HD-Videos und Gigabyte-Datenvolumen für Handyverträge erscheint diese Datenmenge gerade zu witzlos. Der Vorteil der SMS liegt aber in der Reichweite. Mit einer SM...