info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Landbell AG für Rückhol-Systeme |

Meldefrist für Verpackungen endet am 15. Februar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bußgelder von bis zu 100.000 Euro möglich. Landbell bietet einfache Lizenzierung online an.

Mainz, 15. Januar 2015 - Unternehmen, die Verpackungen in Umlauf bringen, sind verpflichtet für deren typgerechte Rücknahme und Verwertung zu sorgen. Dazu müssen sie sich gemäß Verpackungsverordnung einem der Dualen Systeme anschließen. Zu diesen gehört die Landbell AG für Rückhol-Systeme (kurz: Landbell). Das Unternehmen setzt für seine Kunden die Richtlinien der Verpackungsverordnung vorschriftsgemäß und vollständig um. Dazu bietet Landbell seinen Kunden Gesamtpakete zur Lösung der Entsorgungspflichten, aber auch maßgeschneiderte Einzelleistungen, an. Kleinstunternehmen können ihre Verpackungen sogar pauschal lizenzieren: Bis zu einer Menge von 150 Kilogramm Papier/Pappe/Karton, was in etwa 400 mittleren Versandkartonagen entspricht, können Händler für 75 Euro pro Jahr ein Pauschalpaket erwerben. Dies ist sogar rückwirkend für das Jahr 2014 möglich - die Meldefrist hierfür läuft allerdings am 15. Februar 2015 ab. Unternehmen, die es versäumen ihre Verpackungen beziehungsweise deren Entsorgung bis dahin zu lizenzieren, droht ein Bußgeld von bis zu 100.000 Euro.



Die Verpackungsverordnung gilt generell für alle Hersteller und Händler, die Verpackungen in Verkehr bringen - also unabhängig von der Menge. Damit ist sie auch für kleinere Online-Shops und Power-Seller wie auf Amazon gültig. Speziell für Kleinstunternehmen hat Landbell daher ein Pauschalpaket entwickelt, dass sich einfach mit wenigen Klicks unter shop.landbell.de buchen lässt. Nach der kostengünstigen Lizenzierung erhalten die Landbell-Kunden für die von ihnen gemeldeten Mengen eine Bestätigungund damit 100-prozentige Rechtssicherheit, wodurch sie gegen etwaige Abmahnungen oder Geldstrafen geschützt sind. Zudem können sie die Bildmarke als Nachweis für ihre Beteiligung am Dualen System von Landbell verwenden.



Übersteigt die Verpackungsmenge eines Jahres die Grenze von 150 Kilogramm Papier/Pappe/Karton, können die zusätzlichen Versandkartonagen am Jahresende nachdeklariert und einfach per Kreditkarte, PayPal oder Überweisung beglichen werden. Einfacher als beim "EASy-Angebot" von Landbell geht es nicht. Durch die kundenfreundlichen Dienstleistungen von Landbell können sich die Kunden des Dualen-System-Unternehmens voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Miriam Kehl (Tel.: (0 61 31) 23 56 52-800), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2497 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Landbell AG für Rückhol-Systeme


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Landbell AG für Rückhol-Systeme lesen:

Landbell AG für Rückhol-Systeme | 12.02.2015

Verpackungsverordnung gilt auch für Kleinsthändler und Verkäufer auf Plattformen wie Amazon, eBay und DaWanda

Mainz, 12. Februar 2015 - Dies gilt insbesondere für diejenigen, die Verkaufsplattformen wie DaWanda oder eBay nutzen. Andernfalls drohen hohe Bußgelder. Eine nachträgliche Lizenzierung für 2014 ist noch bis 15. Februar 2015 möglich. Wer in Deu...