info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Rye Patch Gold Corp. – Auf Nevada fokussiert, von Entdeckungen getrieben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Rye Patch Gold


Insgesamt strebt man den Nachweis von Goldressourcen in einer Größenordnung von etwa 5 Mio. Unzen an. Auf dem Weg dorthin sind dem Unternehmen in den letzten beiden Jahren bereits mehrere signifikante Neuentdeckungen gelungen. Mit Hilfe der inzwischen fließenden Royalty-Einnahmen sowie der Unterstützung finanzstarker institutioneller Investoren will das erfahrene Management-Team in den kommenden Jahren sowohl den Ressourcenausbau im Oreana-Trend weiter vorantreiben als auch die Suche nach neuen großen Goldvorkommen im Cortez-Trend fortsetzen. 



Die Rye Patch Gold Corp. (WKN: A0M6T1/ ISIN: CA7837271005) ist ein im US-Bundesstaat Nevada aktiver kanadischer Edelmetallexplorer. Das 2006 gegründete Unternehmen verfügt dort entlang des sog. 'Oreana'- sowie des 'Cortez'-Goldtrends über Konzessionen mit einer Gesamtfläche von mehr als 150 qkm, die sich teilweise in unmittelbarer Nachbarschaft zu bereits produzierenden Gold- und Silberminen befinden. Seit Januar 2014 erzielt die Gesellschaft, die neben ihrem Hauptsitz in Vancouver/British Columbia auch noch ein Büro in Reno/Nevada unterhält, zudem Förderzins-Einnahmen aus der Produktion der ebenfalls im 'Oreana'-Trend gelegenen 'Rochester'-Silbermine des US-Konzerns Coeur Mining.

Quelle: Rye Patch Gold

 

 

Die Projekte im 'Oreana'-Trend:

Der 'Oreana'-Gold- und Silbertrend im Westen Zentral-Nevadas stellt Rye Patchs derzeitiges Haupterkundungsgebiet dar. Seit 2009 wurden in der Region, in der sich aktuell drei aktive Minen sowie drei vorgeschrittene Explorationsvorhaben befinden, mehr als 10 Mio. Unzen Goldäquivalent entdeckt. Rye Patch betreibt hier auf einer Gesamtfläche von mehr als 90 qkm insgesamt fünf Explorationsprojekte. Darüber hinaus verfügt man über weitere Konzessionen, die vom US-Silberproduzenten Coeur Mining genutzt werden.

 

(1) 'Wilco':

Das 'Wilco'-Projekt ist das älteste und mit am weitesten fortgeschrittene im Rye Patch-Portfolio. Es befindet sich in Nevadas Pershing County, rund 160 km nordöstlich der Glücksspielmetropole Reno, nahe der Ortschaft Lovelock und des Interstate Highway 80. Die Liegenschaft erstreckt sich über eine Fläche von ca. 36 qkm entlang der westlichen Ausläufer des 'Humboldt'-Gebirges. Die Bezeichnung des Vorkommens setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der beiden Teilabschnitte 'Willard Mine' und 'Colado' zusammen. Bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Region von verschiedenen Bergbaugesellschaften erkundet, die in der Folgezeit auch kleinere Mengen Gold und andere Mineralien abbauten. 1989 errichtete Western State Minerals die 'Willard Hill'-Mine, in der man bis 1992 rund 25.000 Unzen Gold und 65.000 Unzen Silber förderte. Im April 2006 erwarb Rye Patch die zuvor von North American Diversified Resources genutzten, eigentlich jedoch dem US-Goldkonzern Newmont Mining gehörenden Konzessionen. 2007 pachtete man von H&M Mining weitere Konzessionen hinzu. Seither hat das Unternehmen mehr als 130 Bohrungen auf der Liegenschaft durchgeführt. Derzeit konzentriert sich die weitere Erkundung des für einen hochtonnagigen Tagebaubetrieb geeigneten, oberflächennahen Vorkommens vor allem auf die drei Zonen 'Colado', 'Gap' und 'Rhyolite'.

Newmont Mining, Western State Minerals und H&M Mining stehen im Falle einer Erschließung des Vorkommens zwischen 2 und 5 % der Nettoschmelzerlöse als Förderzins ('Royalties') zu. Newmont hat darüber hinaus das Recht, sich gegen eine Zahlung von 15 Mio. USD im Rahmen eines Joint-Ventures zu 60 % an dem Projekt zu beteiligen.

 

(2) 'Lincoln Hill':

Weniger als 10 Kilometer östlich des 'Wilco'-Vorkommens befindet sich das 'Lincoln Hill'-Projekt, das sich auf einer Fläche von rund 12,7 qkm entlang der südwestlichen Flanke der 'Humboldt'-Berge erstreckt. Schon in den 1860er Jahren wurde in der zum sog. 'Rochester'-Bergbaudistrikt gehörenden Region nach Edelmetallvorkommen, insbesondere nach Silber, gesucht. Zwischen 1912 und 1929 sowie in 1980er Jahren fand auf dem Areal auch bereits in geringem Umfang Gold- und Silberabbau statt. Später führten zunächst Coeur Exploration und ab 2001 Newmont Mining verschiedene Explorationsmaßnahmen durch. Im November 2007 schloss Rye Patch mit Mountain Gold Exploration und einem privaten Landbesitzer einen Pachtvertrag für das Gelände und akquirierte in der Folgezeit weitere Konzessionen.

Nach fünf erfolgreichen Bohrprogrammen ließ Rye Patch 2014 ein vorläufiges Wirtschaftlichkeitsgutachten für das Projekt erstellen. Demzufolge würde sich die Liegenschaft mit ihren oberflächennahen Vorkommen auch im derzeitigen Marktumfeld für einen Tagebaubetrieb mit Haufenlaugungsanlage eignen. Bei einem angenommenen Goldpreis von 1.350,- USD pro Unze sowie einem Silberpreis von 22,- USD pro Unze konnte ein Bruttokapitalwert der Liegenschaft in Höhe von 64,2 Mio. USD sowie ein interner Zinsfuß von 76,5 % ermittelt werden. Außerdem wurde errechnet, dass die Investitionskosten für den Aufbau einer Mine bei 26,2 Mio. USD, die potentiellen Gesamtförderkosten ('All-in sustaining costs') bei 759,- USD pro Unze Goldäquivalent liegen würden.

Das Unternehmen prüft daher nun Optionen, wie das Projekt auf die nächste Entwicklungsstufe gebracht werden kann. Darüber hinaus setzt man die Erkundung des südlich an die Liegenschaft angrenzenden 'Independence Hill'-Areals sowie der westlich gelegenen 'Silver Ridge'-Entdeckung fort.

Gegenüber Mountain Gold Exploration und zwei privaten Landbesitzern besteht für das Areal eine Förderzinsverpflichtung in Höhe von 4 % eines möglichen Nettoschmelzerlöses.

 

(3) 'Gold Ridge':

Das sich nur etwa 1,5 km westlich des 'Lincoln Hill'-Vorkommens über eine Länge von rund 4,5 km in Nord-Süd-Richtung erstreckende 'Gold Ridge'-Projekt wurde bereits im November 2006 von Rye Patch erworben. Bislang konnte das Unternehmen auf dem ca. 36,4 qkm großen Areal drei mineralisierte Zonen ausmachen, von denen sich vor allem die im Süden gelegene 'Silver Ridge'-Zone als aussichtsreich erwiesen hat. Allein im vergangenen Jahr wurden hier rund ein Dutzend Bohrungen niedergebracht, die allesamt signifikante oberflächennahe Gold- und Silbermineralisierungen aufwiesen. Ein weiteres Bohrprogramm für diesen Teil der Liegenschaft ist daher bereits in Planung, mit dessen Hilfe man die Ausdehnung der Mineralisierung konkretisieren will.

Aktuell soll eine in Auftrag gegebene Umweltstudie, die auch das 'Lincoln Hill'- und das 'Wilco'-Projekt mit einschließt und voraussichtlich im Juni 2015 abgeschlossen sein wird, die Möglichkeiten einer weiteren Erkundung der Liegenschaft ausloten.

 

(4) 'X Claims':

Das etwa 2,6 qkm große 'X Claims'-Explorationsgebiet befindet sich wenige Kilometer südöstlich des 'Lincoln Hill'-Areals, zwischen der 'Rochester'-Mine von Coeur Mining im Norden und der z.Z. noch geschlossenen 'Relief Canyon'-Mine von Pershing Gold im Süden. Rye Patch hat das Areal 2012 erworben, bislang aber nur oberflächlich erkundet.

 

(5) 'South Coal Canyon':

Das südlich an das 'Wilco'-Vorkommen angrenzende 'South Coal Canyon'-Projekt weist ähnliche geologische Voraussetzungen auf wie die weiter nordöstlich gelegene 'Spring Valley'-Goldentdeckung, die derzeit von Barrick Gold erkundet wird. Ein Explorationsprogramm für die Ende 2010 erworbene, rund 5,2 qkm große Liegenschaft ist derzeit in Planung.

Quelle: Rye Patch Gold

 

(6) Die 'Rochester'-Royalties:

Im Jahr 2011 gelang Rye Patch ein besonderer Coup: Nachdem der US-Silberproduzent Coeur D'Alene (heute Coeur Mining) versäumt hatte, rechtzeitig die jährliche Verwaltungsgebühr von rund 120.000,- USD für die Schürfrechte rund um seine 'Rochester'-Gold- und Silbermine im 'Oreana'-Trend zu entrichten, schlug der kanadische Explorer zu und erwarb seinerseits die betreffenden Konzessionen. Als das Coeur-Management die eigene Nachlässigkeit bemerkte und die für den weiteren Ausbau seiner Mine unverzichtbaren Liegenschaften weiterhin für sich beanspruchen wollte, entbrannte ein Rechtsstreit zwischen beiden Gesellschaften. Dieser zog sich über fast zwei Jahre hin und endete schließlich im Juni 2013 mit einer außergerichtlichen Einigung, in der Rye Patch für die weitere Nutzung der Konzessionen durch Coeur neben einer Einmalzahlung von 10 Mio. USD die Förderzinsrechte ('Royalties') für 3,4 % des Nettoschmelzerlöses von 39,4 Mio. Unzen Silberäquivalent aus der Mine zugesprochen wurden. Zudem wurden der Gesellschaft die rund 3 km westlich der Förderanlage gelegenen sog. 'Blue Bird'-Konzessionen übertragen.

Quelle: Rye Patch Gold

 

Die Projekte im 'Cortez'-Trend:

Der 'Cortez'-Goldtrend im Norden Zentral-Nevadas - benannt nach der gleichnamigen Goldmine von Barrick Gold - ist Teil des größeren 'Battle Mountain/Eureka'-Trends, der parallel zum weiter östlich gelegenen, weltbekannten 'Carlin'-Trend verläuft. Allein in den letzten 25 Jahren wurden in dieser Region mehr als 50 Mio. Unzen Gold entdeckt und gefördert.

Die beiden hier von Rye Patch unterhaltenen Projekte mit einer Gesamtfläche von fast 65 qkm befinden sich nur wenige Kilometer südlich der ausgedehnten Barrick-Liegenschaft, zu der neben der bereits genannten 'Cortez'-Mine auch die 'Pipeline'- und die 'Buckhorn'-Mine sowie drei weitere, bislang nicht erschlossene Goldvorkommen gehören.

 

(7) 'Garden Gate Pass':

Das etwa 10,3 qkm große 'Garden Gate Pass'-Projekt in Eureka County, rund 65 km südöstlich der Kleinstadt Battle Mountain, schließt unmittelbar südlich an Barricks 'Goldrush'-Vorkommen an, das zu den größten Gold-Neuentdeckung der letzten Jahre zählt und als Beleg für das große Potential der Region gilt.

Rye Patch konnte auf seinem im Oktober 2010 von Pyramid Lake erworbenen Areal bislang zwei mineralisierte Zonen lokalisieren, die große Ähnlichkeiten mit den benachbarten Barrick-Entdeckungen aufweisen. Nach den erfolgreichen ersten beiden Bohrprogrammen der Jahre 2011 und 2012 wurden auf der Liegenschaft im vergangenen Jahr ein Dutzend weitere Bohrungen niedergebracht. In diesem Frühjahr sollen die Explorationsmaßnahmen fortgesetzt werden.

Für das 'Garden Gate Pass'-Vorkommen besteht eine Förderzinsverpflichtung gegenüber Pyramid Lake in Höhe von 2 % des potentiellen Nettoschmelzerlöses.

 

(8) 'Patty':

Die südöstlich an das 'Garden Gate Pass'-Projekt angrenzende 'Patty'-Liegenschaft wird von Rye Patch seit November 2011 im Rahmen eines Joint-Ventures mit den beiden großen kanadischen Goldgesellschaften Barrick Gold (24 %) und McEwen Mining (12 %) sowie dem kleineren Explorer Magellan Minerals (4 %) erkundet. Das sich auf einer Fläche von ca. 53,1 qkm erstreckende Areal grenzt im Süden an die derzeit im Aufbau befindliche 'Tonkin Springs'-Mine von McEwen. Bislang wurden hier sechs potentielle Bohrziele ausgemacht. 2012 konnten zwei davon erstmals durch Testbohrungen erforscht werden. Im Zuge eines in Kürze beginnenden Explorationsbohrprogramms will man vor allem die 'Goldrush Anticline'-Zone im Norden sowie die 'Indian Creek'-Zone im südwestlichen Teil der Liegenschaft erkunden.

Quelle: Rye Patch Gold

 

Die Ressourcen:

Bei Gründung des Unternehmens im Jahr 2006 verfügte Rye Patch lediglich über etwa 150.000 Unzen an vermuteten Edelmetallressourcen. Mittlerweile konnte die Gesellschaft auf den von ihr verwalteten Liegenschaften rund 2,1 Mio. Unzen Goldäquivalent an gemessenen bzw. angezeigten ('measured & indicated') sowie weitere 1,1 Mio. Unzen an abgeleiteten ('inferred') Ressourcen nachweisen. So wurden im Bereich des 'Wilco'-Projektes bislang rund 1,48 Mio. Unzen Goldäquivalent an gemessenen und angezeigten Ressourcen festgestellt. Hinzu kommen weitere 663.000 Unzen an abgeleiteten Ressourcen. Auf dem Gebiet der 'Lincoln Hill'-Liegenschaft wurden etwa 569.000 Unzen Goldäquivalent an gemessenen und angezeigten Ressourcen lokalisiert. Ferner konnten dort etwa 418.00 Unzen an abgeleiteten Ressourcen ermittelt werden.

Quelle: Rye Patch Gold

 

Die Geschäftsführung:

William 'Bill' C. Howald ist Mitbegründer, Präsident, CEO und Direktor von Rye Patch Gold. Der 52-jährige verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Ingenieurgeologie des 'Montana College of Mineral Science and Technology' in Butte/Montana sowie über fast 30 Jahre Branchenerfahrung, die er überwiegend in Nevada und Lateinamerika sammeln konnte. Vor der Gründung von Rye Patch im Jahr 2006 war Howald allein 16 Jahre in verschiedenen Funktionen für den kanadischen Goldproduzenten Placer Dome tätig und dabei maßgeblich an der Entdeckung und Entwicklung zahlreicher Projekte wie etwa der mittlerweile von Barrick Gold betriebenen 'Pipeline'- und 'Cortez Hill'-Minen beteiligt. Von 2002 bis 2006 leitete er als Generalmanager Placers Explorationsprojekte in den USA und Lateinamerika. Anschließend fungierte er neben seiner Tätigkeit bei Rye Patch zwei Jahre lang als Vizepräsident für Exploration und Unternehmensentwicklung bei Fortune Valley Resources, deren Direktorium er auch angehörte. Darüber hinaus beriet er Bergbaugesellschaft wie Orosur Mining oder Uruguay Mineral Exploration und saß im Direktorium von Telson Resources. Seit März 2014 ist Howald, dessen private Beratungsgesellschaft Tanadog Management & Technical Services für das operative Geschäft von Rye Patch verantwortlich ist, auch Direktor der kanadischen Explorationsgesellschaft Vanity Capital.

 

Jonathan Challis ist seit Mai 2014 Rye Patchs 'Chairman of the Board'. Der erfahrene Bergbauingenieur gehörte zuvor schon seit 2007 dem Direktorium der Gesellschaft an. In seiner rund 40-jährigen Berufskarriere hat der gebürtige Brite nahezu alle Aspekte des Minengeschäfts kennengelernt. Nach dem erfolgreichen Abschluss (Bachelor) eines Bergbau-Studiums an der Universität von Cardiff im Jahr 1974 nahm der heute 61-jährige zunächst eine Stelle als Bergbauingenieur bei Gold Fields in Südafrika an. Später kehrte er nach Großbritannien zurück, absolvierte ein Master-Studium der Betriebswirtschaftlehre an der 'Cranfield School of Management' und arbeitete ab 1980 als Bergbauanalyst und Projektfinanzierer, u.a. für James Capel, Barclays, Scotia McLeod, CM Oliver Capital und Ivanhoe Capital. 1999 wechselte er wieder auf die operative Seite des Minengeschäfts und fungierte vier Jahre lang als Präsident und Direktor des Diamantenexplorers Shore Gold. Nach kurzer Zwischenepisode beim Goldexplorer Cornerstone Capital Resources übernahm er 2005 das Amt des Präsidenten, ab 2007 auch des CEOs, beim in Peru aktiven Uranexplorer Solex Resources (später Southern Andes Energy). 2010 wurde er für fast vier Jahre CEO und Direktor von South East African Mining (SEAM). Zudem saß er zeitweise im Direktorium von Elephant Copper sowie weiterer Explorationsgesellschaften. Aktuell gehört Challis noch den 'Boards' von Explore Resources, Pasinex Resources, West African Iron Ore sowie dreier privater Explorer in Afrika an. Außerdem ist er als Berater, u.a. für Peregrine Diamonds, tätig.

 

Alnesh Mohan ist seit September 2011 Rye Patchs Finanzchef (CFO). Der vereidigte Wirtschaftsprüfer, der über fast 20 Jahre Erfahrung im internationalen Buchhaltungs-, Steuerberatungs- und Rechnungsprüfungswesen verfügt, ist einer der Gründungspartner der 2005 eröffneten kanadischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Quantum Advisory Partners, die sich auf die Beratung kleinerer Rohstoffunternehmen spezialisierten hat. In diesem Zusammenhang ist er nicht nur für die Finanzplanung und -berichterstattung von Rye Patch sondern auch anderer börsennotierter Junior-Bergbaugesellschaften wie Hudson Resources, Commander Resources oder Romulus Resources verantwortlich, bei denen er ebenfalls als CFO fungiert. Seit Juli 2014 sitzt Mohan außerdem im Direktorium des kanadisch-chinesischen Radiologie-Zentren-Betreibers Premier Diagnostic Health Services. Vor seiner Zeit bei Quantum war er u.a. vier Jahre lang als Steuerberater für die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Vancouver tätig. Mohan verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre der 'Simon Fraser University' in Burnaby/British Columbia sowie einen Master in Steuerrecht der 'Golden Gate University' in San Francisco.

 

Ronaldo M. Pinto da Silva leitet als Senior-Explorationsgeologe das sog. 'Nevada Technical Team' von Rye Patch. Der gebürtige Brasilianer, der sein Geologie-Studium an der renommierten 'Universidade Federal de Minas Gerais' in Belo Horizonte absolvierte, verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Erkundung von Mineralien in Lateinamerika und im US-Bundesstaat Nevada. Zu den bisherigen Höhepunkten seiner Karriere zählen u.a. die maßgebliche Beteiligung an der Entdeckung des 'San Carlos'-Kupfervorkommens in Ecuador sowie mehrerer Abschnitte des 'Pinos Altos'-Goldvorkommens in Mexiko. Außerdem war er an der Ressourcenerweiterung und Strukturmodellierung verschiedener Minen von Placer Dome bzw. Barrick Gold in Venezuela, Nevada, Chile und der Dominikanischen Republik beteiligt. Pinto da Silva gilt neben Rye Patch-CEO Bill Howald als einer der Hauptverantwortlichen für die Entdeckung des 'Oreana'-Gold- und Silbertrends.

 

Die Finanzen:

Gemäß der bereits erwähnten Vereinbarung mit dem US-Silberproduzenten Coeur Mining erhält Rye Patch seit dem 1. Januar 2014 für die Nutzung seiner Konzessionen durch Coeurs 'Rochester'-Mine bis zu einer Gesamtfördermenge von 39,4 Mio. Unzen Silberäquivalent 'Royalties' in Höhe von 3,4 % des jährlichen Nettoschmelzerlöses. Die vierteljährlich erfolgenden Zahlungen sollten sich bei Beibehaltung des derzeitigen Abbauplans sowie bei einem angenommenen Goldpreis von 1.450,- USD pro Unze und einem Silberpreis von 25,- USD pro Unze innerhalb der nächsten 5 Jahre auf insgesamt rund 33 Mio. USD belaufen. In den ersten drei Quartal des Geschäftsjahres 2014 konnte Rye Patch bereits 2,61 Mio. USD bzw. 2,85 Mio. CAD an 'Royalty'-Einnahmen verbuchen.

Ende des 3. Quartals 2014 wies der Kassenbestand der Gesellschaft einen Betrag von 5,6 Mio. CAD auf. Dem standen Verbindlichkeiten in Höhe von rund 382.000 USD gegenüber. Das Geschäftsvermögen belief sich auf rund 11,1 Mio. CAD.

Rye Patch Gold ist sowohl an der 'TSX Venture Exchange' in Toronto (TSX-V: RPM) als auch an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB: 5TN) notiert und wird zudem auf einer US-Freiverkehrsplattform (OTCQX: RPMGF) gehandelt. Derzeit hat die Gesellschaft rund 146,5 Mio. Aktien ausstehen, deren Kurs in den letzten 12 Monaten zwischen 0,105 CAD und 0,27 CAD schwankte. Hinzu kommen noch etwa 5,7 Mio. Aktienoptionen des Rye Patch-Managements. Der aktuelle Börsenwert des Unternehmens liegt bei rund 22 Mio. CAD.

Quelle Stokwatch.com

 

Das Aktienkapital von Rye Patch befindet sich zu mehr als 30 % in den Händen verschiedener Investment- und Fondsgesellschaften wie Sun Valley Gold, U.S. Global Investors oder Euro Pacific Asset Management. Außerdem verfügt der kanadische Edelmetallproduzent Kinross Gold noch über eine Minderheitsbeteiligung von etwa 3,5 %. Das Management und die Direktoren von Rye Patch halten zusammen rund 5 % der Aktien.

 

Ausblick & Fazit:

Ziel von Rye Patch Gold ist es, eine 'kritische Masse' an bestätigten Gold- und Silbervorkommen in Nevada - einem der bedeutendsten Goldabbaugebiete der Welt - zu generieren, um so potentielle Übernahmeinteressenten anzulocken. Dies soll sowohl durch organisches Wachstum, d.h. durch die weitere Erkundung bereits vorhandener Liegenschaften, als auch durch den Erwerb zusätzlicher Konzessionen erreicht werden. Insgesamt strebt man den Nachweis von Goldressourcen in einer Größenordnung von etwa 5 Mio. Unzen an. Auf dem Weg dorthin sind dem Unternehmen in den letzten beiden Jahren bereits mehrere signifikante Neuentdeckungen gelungen. Mit Hilfe der inzwischen fließenden 'Royalty'-Einnahmen sowie der Unterstützung finanzstarker institutioneller Investoren will das erfahrene Management-Team um CEO Bill Howald in den kommenden Jahren sowohl den Ressourcenausbau im 'Oreana'-Trend weiter vorantreiben als auch die Suche nach neuen großen Goldvorkommen im 'Cortez'-Trend fortsetzen. Die Chancen, hierbei erfolgreich zu sein, stehen angesichts der aussichtsreichen Lage der gehaltenen Konzessionen sowie dem bislang gezeigten Verhandlungsgeschick der Unternehmensführung durchaus nicht schlecht.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Nevada, Gold, Silber, Rye Patch Gold

Pressemitteilungstext: 2925 Wörter, 23792 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Pershing Gold sichert sich weitere Finanzierung für 'Relief Canyon'

Der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153022048 - NASDAQ / TSX: PGLC - https://www.youtube.com/watch?v=3SiN7IfasfM&t=17s -) kann für die geplante Wiederinbetriebnahme seiner 'Relief Canyon'-Mine im Nordwesten Nevadas ab...
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Caledonias Goldverkäufe von Simbabwes Währungsreform nicht betroffen

Der Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=CJLcxp9ZlOc -) hat darauf hingewiesen, dass die Goldverkäufe der simbabwischen 'Blanket'-Mine, an der die Gesellschaft eine 49 %-Beteiligung hält...