info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
cridon GmbH |

Deutschland im Innovationsstau - Wie wir einen neuen Gründergeist erschaffen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Innovation = Erfindung? Innovationsbudget = Erfolg? Weder die größten noch die am schnellsten wachsenden Unternehmen sind deutsch. Andere Länder sind innovativer.

Haan/Düsseldorf, 2. März 2015



Deutschland steckt im Stau. Jürgen Stäudtner beschreibt in seinem Buch "Deutschland im Innovationsstau" warum dies so ist und was wir dagegen tun können.



Silicon Valley-Firmen wie Apple und Google machen exorbitante Gewinne und haben sich zu den größten Firmen der Welt gemausert. Facebook, der Star der sozialen Medien, Red Bull oder Amazon zeigen uns wie man wächst. Dagegen muten deutsche Großunternehmen wie die Deutsche Telekom oder VW mit Audi harmlos und zaghaft an. Wie können wir die Schicksale einstiger deutscher Weltfirmen wie Babcock, der Feldmühle Nobel, Hoechst oder Agfa vermeiden? Wie können wir die Megatrends unserer Zeit, die Globalisierung, die Digitalisierung und die Explosion des Wissens nutzen?



Die Deutschen sind stolz auf ihre technisch überlegenen Produkte – made in Germany. Wenig – zu wenig - Platz bleibt für Ideen, Innovation und Leidenschaft.



Erfolgreiche Innovatoren trauen sich Dinge zu tun, die sonst keiner tut. Sie brechen Regeln, stören Gewohnheiten. Nur mit Kreativität und Mut lassen sich Chancen nutzen. Chancen, die zu Visionen werden. Nur so lassen sich Menschen mitreißen und Unternehmen verändern.

Wir können wirklich Großartiges erschaffen. Dazu müssen wir die Vergangenheit loslassen, überkommene Denkmuster in Frage stellen und verkrustete Strukturen durchbrechen.

Nicht unsere Patente oder Entwicklungsbudgets machen den Unterschied. Der Fokus darf nicht nur auf das Produkt gerichtet sein. Es sind das Verständnis für die Verbreitung von Innovationen, die moderne Vermarktung und die Empathie für den König Kunde, die ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken müssen.



Vieles geht besser im Team – Denken und Entscheiden gehen besser allein. Wir können unser Schicksal selbst in die Hand nehmen – als Innovator, Gründer eines Start-Ups oder als Intrapreneur im Unternehmen. Alle können helfen eine neue Gründerzeit zu erschaffen.

Dieses Sachbuch ist kein Fachbuch. Es ist ein Buch von einem Fachmann für jedermann und jedefrau. Kurzweilig, unterhaltsam und spannend liefert es Hinweise. Mehr zum Buch findet sich unter http://Innovationsstau.de oder http://www.cridon.de/artikel-deutschland-innovationsstau/.



Muss man das Buch lesen um erfolgreich zu innovieren?

Muss man nicht.

Aber es hilft.



Journalisten können sich unter presse@bod.de ein Rezessionsexemplar kostenfrei bestellen.

Das Buch ist überall im deutschen Fachhandel erhältlich. Mitte März folgen das eBook und der internationale Vertrieb.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Stäudtner (Tel.: 02103 / 50 80 250), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 390 Wörter, 3311 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: cridon GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von cridon GmbH lesen:

cridon GmbH | 30.10.2015

Studie zu Software für Ideen und Innovation: Ein neues [Paradigma]

Die umfangreichste Studie zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum zeigt auf 250 Seiten welcher Typ der 123 näher untersuchten Anbieter für ein Unternehmen am besten geeignet ist. 680 mitgelieferte Anforderungen wurden erstellt und in 20 ausführl...
cridon GmbH | 30.06.2014

Neuer Partner mit Software für den Innovationsprozess

Cridon berät Kunden nicht nur für den gesamten Innovationsprozess, sondern bietet mit Innovation Framework Technologies auch die beste Software für Projekt- und Portfoliomanagement, Roadmaps und Produkt Lifecycle Management an. Die Lösungen von ...
cridon GmbH | 28.11.2013

Kostenloses e-Book "10 Mythen der Innovation"

Unsere herausragende technische Tradition sollte es dem deutschsprachigen Raum ermöglichen, zu den innovativsten Ländern der Welt zu gehören. Aber: die Schweiz ist Innovationsweltmeister; Deutschland und Österreich liegen nur im Mittelfeld. Wir ...