info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Honoro Finanz- und Versicherungsmakler UG (haftungsbeschränkt) |

Mit einer Krankenhaustagegeldversicherung Mehrkosten im Krankenhaus absichern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Infoportal über die Krankenhaustagegeldversicherung gelauncht


Eine Krankenhaustagegeldversicherung versichert Mehrkosten für den stationären Aufenthalt in einem deutschen Krankenhaus ab.



 

Im Jahr 2013 wurden über 18 Millionen Menschen in einem Krankenhaus behandelt. Der durchschnittliche Aufenthalt in einem deutschen Krankenhaus beträgt 7 bis 8 Tage. Auch bei einem Krankenhausaufenthalt können Mehrkosten für den Patienten auftreten. Wählen beispielsweise Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung ohne einen zwingenden Grund ein anderes als ein in der ärztlichen Einweisung genanntes Krankenhaus, können ihnen die Mehrkosten ganz oder teilweise auferlegt werden.

 

Wer sich also in einer teuren Spezialklinik behandeln lassen will, muss die Differenzkosten zu dem in der Einweisung genannten Krankenhaus selbst zahlen. Auch wenn man eine Chefarztbehandlung anstatt des diensthabenden Facharztes oder ein Zweibettzimmer wünscht, dann werden dem Patienten die Mehrkosten auferlegt. Es können aber auch ebenso Ausgaben für einen Fernseher oder ein Telefon im Zimmer, Fahrtkosten der Familienmitglieder zum Krankenhaus oder eine dringend benötigte Haushaltshilfe für die Kinder anfallen. Versicherte, die das 18te Lebensjahr vollendet haben, zahlen vom Beginn der vollstationären Krankenhausbehandlung an eine Zuzahlung von 10 Euro pro Tag.

 

Alexander Hacker, der Geschäftsführer der Honoro UG, empfiehlt deshalb für die Absicherung der Mehrkosten eines Krankenhausaufenthaltes eine Krankenhaustagegeldversicherung. „In der gesetzlichen Krankenversicherung gilt das Wirtschaftlichkeitsgebot. Dies bedeutet, dass die Leistungen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein müssen und das Maß des Notwendigen nicht überschreiten dürfen. Das bedeutet für den Versicherten : Kein Anspruch auf Einbett- oder Zweibettzimmer und kein Anspruch auf eine Chefarztbehandlung. Eine Krankenhaustagegeldversicherung in ausreichender Höhe kann dies ändern.“

Im Vergleichsrechner des Infoportals www.krankenhaustagegeldversicherungen.com haben die Verbraucher die Möglichkeit eine Krankenhaustagegeldversicherung abzuschließen. Im Rechner befinden sich die Tarife DKV U2 und KKHT, sowie der K3U mit 10U der R+V Versicherung. Die Krankenhausversicherung der DKV kombiniert Leistungen wie ein Zweibettzimmer mit einem Krankenhaustagegeld. Bei Krankenhausversicherung U2 sowie der Krankenhaustagegeldversicherung KKHT müssen keine Fragen zur Gesundheit der versicherten Person beantwortet werden.

 

Die Krankenversicherung K3U der R+Versicherung sieht Leistungen bei einem stationären Aufenthalt wegen einem Unfall vor. Bei Abschluss dieser Versicherung müssen ebenfalls keine Gesundheitsfragen beantwortet werden. Will man ein zusätzliches Krankenhaustagegeld mit 10U versichern, müssen 2 Gesundheitsfragen beantwortet werden. Bei Fragen zu den einzelnen Tarifen steht Kunden ein ausgebildeter Versicherungsfachmann als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Bei der Suche nach der richtigen Krankenhausversicherung und Krankenhaustagegeldversicherung bietet die Honoro Finanz- und Versicherungsmakler UG einen unverbindlichen Service an. Interessierte werden kostenlos und unverbindlich beraten. Dafür steht allen Verbrauchern eine kostenlose Hotline unter der Telefonnummer 0800 – 646 66 76 zur Verfügung.

 



Web: http://www.honoro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexander Hacker (Tel.: 06046-940960), verantwortlich.


Keywords: krankenhaustagegeldversicherung

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3336 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema