info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Opheo ETA-Monitor optimiert die Supply Chain

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hamburg, 09.03.2015. Die initions AG präsentiert auf der Messe transport logistic in München eine Lösung für die übergreifende Nutzung aktueller Transport- und Telematikdaten für ein integriertes Supply-Chain-Management in Produktions- und Logistik-Unternehmen. Dabei werden die im Transportmanagement-System Opheo 4.0 und angeschlossenem Telematiksystem gesammelten und hochgerechneten Lieferdaten speziell für die Bereiche Versand, Lager oder Produktion aufbereitet und nutzergerecht auf einem ETA-Monitor angezeigt. 

 

Mithilfe der aufbereiteten Daten auf dem ETA-Bildschirm (ETA = Estimated Time of Arrival) werden die Mitarbeiter der entsprechenden Abteilungen unmittelbar über den Status und die voraussichtliche Ankunftszeit von Lkw sowie über weitere Planänderungen informiert. Um eine Qualität nahezu in Echtzeit zu gewährleisten, werden die Daten alle fünf Minuten aktualisiert. Mit dieser neuen Opheo-Funktion richtet sich initions speziell an Verlader mit eigener Produktion und Fuhrpark sowie an Logistikdienstleister mit eigenem Lager.

 

Berechnet werden die ETA-Zeiten nicht nur auf Basis der geplanten Ankunftszeiten gemäß Tourenplanung, sondern auch unter Berücksichtigung von aktuellen Fahrzeugpositionen, Restfahrzeiten zum Ziel und erforderlichen Lenkzeitpausen. Für diese Hochrechnung von ETA-Zeiten, die auch als Forecasting bezeichnet wird, wurde Opheo 2014 mit dem Telematik Award ausgezeichnet. 

 

Mit dem neuen ETA-Monitor transportiert Opheo 4.0 die Forecasting-Informationen auch in die benachbarten Funktionen entlang der Lieferkette und liefert damit einen wichtigen Baustein für ein integriertes Supply-Chain-Management. So kann ein verspäteter Lkw Konsequenzen für die Kommissionierung oder die Produktionsplanung haben. Ein fehlendes Fahrzeug im Warenausgang kann zu Platzproblemen an der Rampe und eine ausbleibende Materiallieferung kann zum Stillstand in der Fertigung führen. Durch die frühzeitige Information auf dem ETA-Bildschirm können Produktions- und Kommissionierpläne angepasst und Workflows optimiert werden.

 



Web: http://www.telematik-markt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054–540 ), verantwortlich.


Keywords: Optimierung, Big Data, IT, Telematik, eMobility, Auftragsmanagement, Fahrzeug, Vernetzung, Auftragsmanagement, Routen, Planung, Fuhrpark-Telematik

Pressemitteilungstext: 257 Wörter, 2159 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 28.11.2016

GPSoverIP erhält den Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken

Schweinfurt, 28.11.2016. Das Telematik-Unternehmen GPSoverIP mit Sitz in Schweinfurt, wurde von der Mittelstands-Union der CSU Unterfranken für hervorragende Leistungen mit dem Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken ausgezeichnet. An...
Telematik-Markt.de | 28.11.2016

Wachstumsmarkt Carsharing - hat das "eigene" Auto ausgedient?

Hamburg, 28.11.2016 (pkl). Telematik als technische Grundlage für Carsharing / Deutschland ist europäischer Marktführer / Studie prognostiziert enormes Wachstumspotenzial / Carsharing entlastet städtischen Verkehr Immer häufiger sieht man die...
Telematik-Markt.de | 24.11.2016

Verkehrsstudie der PTV zur Regionalbahn im Allgäu untersucht Verbesserungspotenzial

Kempten, 23.11.2016. Man kann von Kempten nach Oberstdorf auch mit dem Auto fahren… viel schöner ist das aber mit dem Zug. Schon heute geht das mindestens stündlich. Um den SPNV für die Bevölkerung und den touristischen Verkehr noch attraktive...