info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
adocom ohg |

12 Jahre Adocom und kein bisschen leise. Das Interview

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Adocom begeht 2015 seinen 12. Geburtstag. Ein guter Zeitpunkt, mit den beiden Geschäftsführern Gernot Nowack und Andreas Döring über Vergangenes, Aktuelles und auch Zukünftiges zu sprechen...

Im Zeitalter des Internets sind schon viele Firmen, die sich mit den Themen Internet und Webseiten beschäftigen, an den Start gegangen. Viele dieser Unternehmen sind entweder schon wieder vom Markt verschwunden oder wurden bereits in größere Firmen integriert. Die Firma adocom geht 2015 bereits in ihr 12. Jahr und hat schon so einige Höhen und Tiefen erlebt. Nicht zuletzt deswegen können die beiden Gründer bereits auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückblicken.

Online-Marketing-Experte Thomas Benedikt hat die Inhaber und Geschäftsführer der adocom, Gernot Nowack und Andreas Döring, im Hauptsitz Wustermark besucht und ein kurzes Interview geführt...



T.B.: "Ihr habt beide zusammen das Unternehmen 2003 gegründet. Wie kam es dazu?"



adocom: "Uns brachte der Freizeit-Sport zusammen. Wir lernten uns im Wettkampf um Punkte beim Badminton kennen und entschieden uns letztendlich zur Zusammenarbeit."



T.B.: "Wie habt Ihr 2003 angefangen? Was hat sich bis heute verändert?"



adocom: "Wir fingen tatsächlich unter den einfachsten Bedingungen an. Wir hatten keine Mitarbeiter, kein Büro, kein Startkapital. Im Vertrieb starteten wir mit selbständigen Handelsvertretern. Heute haben wir bundesweit mehrere Standorte und arbeiten generell – und das schon seit nunmehr 9 Jahren - mit festangestellten Mitarbeitern."



T.B.: "Wie viele Kunden betreut Ihr momentan?"



adocom: "Wir betreuen derzeit über 1000 Partner-Unternehmen, welche bei uns eine Webseite erstellen haben lassen. Diese Seiten werden auf Wunsch jederzeit aktualisiert und den jeweils aktuellen Gegebenheiten angepasst."



T.B.: "Wie viele Mitarbeiter sind derzeit bei der adocom beschäftigt?"



adocom: "Momentan arbeiten mit uns 20 festangestellte Mitarbeiter zusammen, wovon jeweils die eine Hälfte im Innendienst, also Verwaltung und Webdesign bzw. die andere Hälfte der Mitarbeiter im Vertrieb beschäftigt ist."



T.B.: "Was ist eigentlich Euer Kerngeschäft?"



adocom: "Wir unterstützen insbesondere Kleinunternehmer/innen, das Internet in ihren Geschäftsalltag zu integrieren, um somit zusätzlichen Mehrwert zu erreichen."



T.B.: "Wie wird sich aus Eurer Sicht der Internet-Markt in den nächsten 5-10 Jahren verändern?"



adocom: "Es gibt in unserem Bereich – also speziell in unserer Zielgruppe der Kleinunternehmer/innen - noch sehr viel Nachholbedarf, dass das Internet aktiv genutzt wird. Spannend wird die Zukunft im Bereich des mobilen Marketings, insbesondere da sich die Politik mit dem Thema "freies Internet für alle" und der bisher schwierigen Gesetzeslage in Bezug auf das Thema Haftung derjenigen, die das Internet zur Verfügung stellen, auseinander setzen muss. Aus unserer Sicht sollte es hier schnell zu einer Lösung kommen, welche dem Bedarf aller gerecht wird."



T.B.: "Wie geht Ihr mit den teilweise schlechten Bewertungen bei Kununu um?"



adocom: "Das ist schon eine schwierige Angelegenheit. Wir versuchen die Zusammenarbeit mit allen unserer Mitarbeiter stetig zu verbessern, so dass keiner einen Grund hat, im Nachgang negativ über uns zu kommunizieren. Darüber hinaus gibt es bei uns eine Beschwerdebeauftragte, welche schon sehr lange im Unternehmen beschäftigt ist und wo sich Mitarbeiter - ohne Angst vor Sanktionen - beschweren können.



Wir nehmen uns alle Einträge bei Kununu zu Herzen und kommentieren diese auch. Über Verbesserungsvorschläge freuen wir uns natürlich. Bestehende Mitarbeiter werden – nicht zuletzt durch fragwürdige Bewertungen ehemaliger Mitarbeiter – zusätzlich motiviert, ihre eigene Sicht zu adocom in Kununu darzustellen, damit jeder sich ein echtes Bild von adocom machen kann.



Darüber hinaus wird es in Kürze auch eine Blog-Serie zum Thema "Adocom und Kununu" geben, in welchem wir auf das generelle Problem solcher Bewertungs-Portale eingehen: Wenn laut renommierter Karriere-Berater - statistisch gesehen - von 10 Mitarbeitern einer beliebigen Firma nur etwa 3-4 tatsächlich mit ihrem aktuellen Job zufrieden sind, muss man sich auch nicht wundern, wenn dann teilweise von "Ehemaligen" in solchen Bewertungs-Portalen - auch bis weit unter die Gürtellinie - nachgetreten wird. Letztendlich sind davon leider nicht nur wir, sondern auch viele andere Unternehmen betroffen."



T.B.: "Was habt Ihr 2015 alles vor?"



adocom: "Wir wollen die Betreuung unserer Partner-Unternehmen im Raum Hamburg und Frankfurt verstärken und zum Herbst einen weiteren Standort eröffnen."



T.B.: "Eure Kunden sind KMU. Wie schätzt Ihr den derzeitigen Markt bzw. vielmehr den Bedarf Eurer Zielgruppe ein?"



adocom: "Unser Markt - also speziell unsere Zielgruppe der Kleinunternehmer/innen - tut sich immer noch sehr schwer, das Internet in Verbindung mit einer eigenen Firmen-Webseite aktiv zu nutzen. Oft nimmt das Tagesgeschäft den Unternehmer zu sehr in Anspruch. Das Thema Internet und Webseite wird stiefmütterlich behandelt. Genau hierin besteht unsere Chance bzw. - genau genommen - unser Job."



T.B.: "Wo seid Ihr - geografisch gesehen - überall vertreten?"



adocom: "Seit 2009 befindet sich unser Hauptsitz in Wustermark. Hier ist unsere Verwaltung und auch die Webdesign-Abteilung untergebracht. Auch die Büros unserer Generalagentur Berlin-Brandenburg sind an dieser Adresse zu finden. Weitere Niederlassungen befinden sich am Airport Leipzig sowie in Garbsen, also direkt neben Hannover."



T.B.: "Wie ist das bei Euch mit der Mitarbeiter-Fluktuation im Aussendienst?"



adocom: "Die Fluktuation war in der Vergangenheit oftmals leider sehr hoch. Dadurch haben wir auch viele gute Mitarbeiter verloren. Gerade deshalb haben wir bei der adocom ein neues Konzept für uns entwickelt, welches eine völlig Perspektive für alle Mitarbeiter mit sich bringt. Darüber wird demnächst sicher auch mehr zu hören sein.

Andererseits ist es heute wirklich nicht einfach, die sogenannten Top-Vertriebler für den Aussendienst zu finden. Dementsprechend groß ist natürlich die Anzahl derjenigen Aussendienst-Verkäufer, die einfach auch aufgrund ihrer eigenen Erfolgslosigkeit scheitern.



T.B.: "Ja...aber Ihr bildet Eure Mitarbeiter doch sicher auch aus und gebt ihnen die nötige Zeit für die Einarbeitung, oder?"



adocom: "Sicher, dennoch ist der direkte Vertrieb im Aussendienst heute knallhart und eben kein Zucker-Schlecken. Und die Konkurrenz ist eben oft nur einen Mausklick entfernt. Das macht selbst Top-Vertrieblern heute das Leben schwer. Andererseits haben sich bei uns schon einige Leute ihre Sporen verdient, Erfahrungen gesammelt und weiterentwickelt und bei uns - oder eben auch dann woanders - weiter an ihrer Karriere gearbeitet."



T.B.: "Apropos Karriere – welche Möglichkeiten bestehen bei adocom tatsächlich?"



adocom: "Im Prinzip hat jeder Mitarbeiter bei uns die Möglichkeit, sich entsprechend seinen Fähigkeiten und Intellekt weiterzuentwickeln. So haben Quereinsteiger im Aussendienst wie auch Webdesigner die Möglichkeit, im weiteren Verlauf ihrer Tätigkeit bei adocom leitende Funktionen zu übernehmen und sich damit zur Führungskraft zu entwickeln. Klar ist aber auch, dass gute Mitarbeiter eben gerne irgendwann "fremdgehen", weil es in Multi-Unternehmen dann scheinbar zunächst mal mehr zu holen gibt. Das ist letztendlich überall so - das kennt man ja z.B. auch von guten Fußball-Spielern. Ob man es glaubt oder nicht: hier können durchaus einige Parallelen gezogen werden. Allerdings sitzt man auch in Multi-Unternehmen dann ganz schnell auch auf der Reserve-Bank. Das wird viel zu oft leider übersehen.

Adocom will und wird sich weiter entwickeln. Jeder ist herzlich eingeladen, ein Teil davon zu werden."



T.B.: "Wo kann man mehr über Euch erfahren?"



adocom: "Wir betreiben neben unserer Hauptseite adocom natürlich noch weitere Seiten wie z.B. die "adocom-karriere" oder auch unseren "adocom-blog". Darüber hinaus sind wir natürlich in den sozialen Netzwerken wie Facebook, XING, Twitter oder Google Plus vertreten. Auch dort werden wir weiterhin nicht nur sämtliche News abbilden, sondern allen Interessierten anbieten, mit uns regelmäßig in Dialog zu treten."



T.B.: "Ich danke Euch für das kurze, aber sehr aufschlussreiche Gespräch und wünsche natürlich ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr. Ich schlage vor, wir treffen uns spätestens zum 15. Geburtstag der adocom zum nächsten Interview."



adocom: "Gerne... und bis bald."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gernot Nowack (Tel.: 033234 91 030), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1227 Wörter, 9153 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von adocom ohg lesen:

adocom ohg | 10.08.2015

Adocom öffnet Niederlassung in Hamburg

In Zeiten des Internets sind schon viele Web- und Multimedia-Agenturen an den Start gegangen. Viele dieser Unternehmen sind bereits schon wieder vom Markt verschwunden. Andere Agenturen wurden aufgekauft und in größere Firmen integriert. Auch die A...
adocom ohg | 30.03.2015

Adocom und Kununu - was uns Arbeitgeber-Bewertungen tatsächlich sagen

Arbeitgeber-Bewertungs-Portale erfreuen sich derzeit einer großen Beliebtheit und sind bundesweit im Rennen. Dabei sollen solche Portale wie Kununu.de, mein-Chef.de und viele andere Online-Plattformen eine entsprechende Transparenz in die Arbeitswel...
adocom ohg | 09.03.2015

Neues bei Adocom – Web-Abteilung führt 4-Tage-Woche ein

Das adocom immer mal wieder quer-denkt und eingefahrene Gleise verlässt und innovative Wege geht, ist an sich nichts Neues. Ganz neu ist aber, dass man nun im Hinblick auf die weitere Mitarbeiter-Motivation auch arbeitszeit-politisch umgedacht hat. ...