info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin |

Taxifahrer gegen das Zerschlagen ihrer Branche

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Taxibranche entwickelt ihren innovativen Service weiter und startet mit der Taxi-App taxi.eu den Bezahl-Service per Smartphone.

Berlin, den 16. März 2015: "Die Solidarität von Fahrern und Kunden in und mit der Taxibranche ist gewaltig. Das haben uns die vergangenen Tage gezeigt, als man versuchte unseren Markt in Berlin mit kostenlosen Lockangeboten für Fahrgäste und subventionierten Fahrten aufzubrechen. Unsere Zahlen belegen stattdessen für den Aktionszeitraum im exakten Vorjahresvergleich eine Steigerung der vermittelten Fahrten via Taxi Berlin um 16,5 Prozent. Das zeigt: Die Taxibranche lässt sich nicht von Lockangeboten von Anbietern verführen, die letztendlich unsere Branche zerschlagen wollen", so Hermann Waldner. Der Berliner lenkt und leitet mit Taxi Berlin die größte Vermittlungszentrale der Hauptstadt und ist zugleich einer der Gründer der deutsch-österreichischen Taxi-App taxi.eu.



Die Taxibranche entwickelt zugleich ihren Service kontinuierlich weiter: ab sofort ist es möglich die Taxifahrt per Smartphone zu bezahlen. Das mobile Zahlungssystem ist soeben in Berlin gestartet. In Kürze wird der Service auch in Hamburg und München allen taxi.eu-Kunden zur Verfügung stehen. Ziel ist es, in allen der mittlerweile 62.000 angeschlossenen Taxis in Europa die Bezahlfunktion "Mobile Payment" anzubieten.



Die Zahlung im Taxi per Smartphone hat taxi.eu in Kooperation mit PayPal gestartet. PayPal ist im Onlinehandel bereits bekannt und geschätzt.



Und so geht es: der Kunde registriert sich vorerst bei PayPal. Anschließend wählt er im Menü der taxi.eu-App über "Zahlungsmittel hinzufügen" PayPal als Zahlungsmittel aus.



Die Abrechnung im Taxi ist einfach: der Taxifahrer gibt den Fahrpreis in sein IT-System ein, sekundenschnell erhält der Kunde den Betrag auf seinem Smartphone angezeigt. Nachdem er den Betrag bestätigt hat, erfolgt die Abrechnung automatisch. Auf Wunsch erhält der Kunde eine Quittung per E-Mail.



Zugleich arbeitet das taxi.eu-Team an dem nächsten Schritt: die Integration der Kreditkartenzahlung in die taxi.eu-App. Dazu ist bereits der erste Probelauf in Berlin in Vorbereitung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Hermann Waldner (Tel.: 030-202021-101), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 309 Wörter, 2476 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin lesen:

fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin | 19.04.2016

Kampf ums Taxi: Berlin und Paris gründen erstes europäisches Bündnis in 100 Städten und 10 Ländern

Berlin/Paris, 19. April 2016. Europas größte Taxizentralen, Taxi Berlin und die Pariser G7, rüsten sich für den globalen Wettbewerb. Mit der Verschmelzung ihrer Apps, taxi.eu und eCab, gründen die beiden Unternehmen die erste gemeinsame europäi...
fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin | 17.09.2015

Auch im Winterurlaub mit dem Taxi mobil

Villach/Berlin/Wien, den 17.09.2015. Kärnten wird international und lässt seine Besucher und Einwohner nun auch bequem mit dem internationalen Taxi-Service taxi.eu chauffieren. In Villach haben sich dreizehn Taxi-Unternehmer unter dem Dach des grö...
fms Systems GmbH, Niederlassung Berlin | 18.03.2015

Richtungsweisender Kundenschutz / taxi.eu-Statement zum heutigen Uber-Urteil des Landgerichts Frankfurt/Main

"Wir freuen uns mit unseren Fahrgästen, die sich in Zukunft weiterhin auf das Taxi als geprüften und sicheren Fahrservice verlassen können. Insofern ist das heutige Urteil als ein richtungsweisender Kundenschutz zu bewerten! Wer versucht, durch d...