info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ONLINE USV-Systeme AG |

USV: Batterieloser Ausgleich von Spannungsschwankungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Grünwald, 18.03.2015 Spannungsschwankungen sind ganz normal und gehören zum Alltag. Die neue ZINTO E-Serie von ONLINE USV-Systeme gleicht diese auf elektronischer Basis aus ohne Batterie aus.

Die optimale Netzspannung in Europa beträgt 230V. Die tatsächliche Spannung liegt aber fast immer über oder unter diesem Wert. Die neue ZINTO E-Serie von ONLINE USV-Systeme gleicht diese Spannungsschwankungen auf elektronischer Basis ohne Batterie aus. Damit wird die Batterie niedrigeren Beanspruchungen ausgesetzt, ihre Lebenserwartung erhöht und die Servicekosten werden reduziert.





Batterielose USV-Anlage?

Nicht ganz! Zur batterielosen Spannungsregelung kommt die sogenannte Buck-&-Boost-Funktion zum Einsatz. Für einen ordnungsgemäßen Betrieb arbeitet diese nur bei vorhandener Eingangsspannung.

Im Buck-Modus werden Überspannungen am Eingang reduziert, um am USV-Ausgang eine saubere Spannung bereitzustellen. Im Boost-Modus werden Unterspannungen ausgeglichen.

Vereinfacht ausgedrückt besteht die Buck & Boost-Funktion aus einem elektronischen Schaltkreis passiver Komponenten; Spulen und Kondensatoren. Im Boost-Modus findet eine sogenannte Aufwärtswandelung statt.



Funktionsprinzip Boost-Modus (Aufwärtswandelung):

Eine Induktivität (Spule) L ist in Reihe mit einer Freilaufdiode D geschaltet, hinter der ein Ladekondensator C die Ausgangsspannung aufsummiert. Die Spule wird durch einen geeigneten Schalter (z.B. MOSFET, GTO-Thyristor oder einen Transistor) gegen Masse geschaltet. An der Spule fällt nun die Eingangsspannung UE ab, der Strom durch die Spule und damit die im Magnetfeld gespeicherte Energie steigen an. Wird der Schalter geöffnet, versucht die Spule den Stromfluss aufrechtzuerhalten. Die Spannung an ihrem sekundären Ende steigt sehr schnell an, bis sie die am Kondensator C anliegende Spannung UA übersteigt und die Diode öffnet. Der Strom fließt im ersten Moment unverändert weiter und lädt den Kondensator weiter auf. Das Magnetfeld wird dabei abgebaut und gibt seine Energie ab, indem es den Strom über die Diode in den Ladekondensator und zur Last treibt.

Für die Reduktion von Überspannungen wird der Buck-Modus (Abwärtswandler) nach dem Verfahren der Pulsweitenmodulation verwendet. Die Ausgangsspannung UA ist stets kleiner als die Eingangsspannung UE. Details für diese komplexere Funktion siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Abw%C3%A4rtswandler

Die Lebenserwartung der Buck-&-Boost-Funktion ist praktisch unbegrenzt. Sie ist in allen Modellen der ZINTO E-Serie serienmäßig integriert.

ZINTO E 800 ist bereits ab 310 EUR (EVP, brutto) bei allen führenden Distributoren und Fachhändlern erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Sven Spitzley (Tel.: 089/242399010), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 343 Wörter, 2942 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ONLINE USV-Systeme AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ONLINE USV-Systeme AG lesen:

ONLINE USV-Systeme AG | 10.03.2015

Die neue ZINTO USV ist da! Die Server-USV.

München, 10.03.2015 ZINTO ist die meistverkaufte IT- und Server-USV-Anlage. Dank ihres modernen Hardwaredesigns und der umfangreichen Ausstattung ist sie die ideale Lösung für Server und IT-Systeme in klein- und mittelständischen Unternehmen. Dar...