info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Close Brothers Factoring GmbH |

G

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Acht aktuelle Fragen zum Thema Forderungsverkauf an Gerd Georg, Gesch


Acht aktuelle Fragen zum Thema Forderungsverkauf an Gerd Georg, Geschtsfrer der Close Brothers Factoring GmbH, Mainz1) Schnelles Geld, unkomplizierte Abwicklung. Das ist die Botschaft der Factoring-Branche. Geht man ins Detail, wird es mitunter kompliziert. ...



1) Schnelles Geld, unkomplizierte Abwicklung. Das ist die Botschaft der Factoring-Branche. Geht man ins Detail, wird es mitunter kompliziert. Handytarife lassen sich oft einfacher vergleichen als Produkte von Factoringgesellschaften. Ist das easy? Georg: Natlich nicht. Viele Anbieter scheuen sogar einen Vergleich mit Wettbewerbern. Man muss sich tatshlich der Me unterziehen, und das kostet Zeit. Deshalb ist es ratsam, bereits Angebote einzuholen, wenn das Thema Forderungsverkauf noch in weiter Ferne zu sein scheint. Dann ist ein Unternehmen im Fall eines Falles handlungsfig. Darauf kommt es schlieich an. 2) Die Zinsen sind extrem niedrig. Ist es nicht besser, den Kontokorrentkredit bei der Hausbank in Anspruch zu nehmen als Rechnungen zu verkaufen und daf ebenfalls Zinsen sowie zuszlich noch Gebren zu zahlen? Georg: Von niedrigen Bankzinsen profitieren vor allem Unternehmen mit guten Boniten. Mittlere oder schlechtere Boniten spen von dem Geldsegen der EZB nichts. Im Gegenteil: Linien werden eingefroren oder sogar gekzt, weil die Institute ihre Bilanzsummen zurkfahren, um ihre Eigenkapitalquote zu verbessern. Ein Factoringanbieter reicht schon aus Wettbewerbsgrden seine gstigere Refinanzierung an die Kunden weiter. Aurdem hat der Kunde beim Factoring auch noch den Sicherheitsaspekt. Die Bank sichert nicht gegen Forderungsausfle ab. 3) Trotz der Konkurrenzsituation unterscheiden sich die Konditionen der Anbieter bei genauerem Hinsehen deutlich... Georg: Hinter Komplexit kann eine ganz einfache Strategie stehen: Wenn Kunden nicht richtig vergleichen knen, zahlen sie zu viel. Allerdings gibt es vereinzelt auch Factoringgesellschaften, die aufgrund ihrer eigenen Bonit nicht so gut refinanzieren knen wie andere und deshalb schlechtere Konditionen bieten. 4) Factoring eilt immer noch der Ruf voraus, ein Notanker zu sein. Werden dadurch nicht Kundenbeziehungen gefrdet? Georg: Offene Kommunikation ersetzt erraschungen. Die Erfahrung zeigt: Wer seine Kunden bei der Aufnahme eines Factorings umfassend informiert, hat keine Probleme. Im Gegenteil: Wir machen die Erfahrung, dass die Geschtspartner bzw. die Auftraggeber unserer Kunden auf die Idee kommen, selbst zu diesem Instrument zu greifen. Die Mlichkeit, Debitorenlaufzeiten zu verkzen und entsprechend Zinsen zu sparen, ist ganz einfach attraktiv. Factoring ist inzwischen ein etabliertes und bewrtes Instrument. 5) Verliert ein Unternehmen durch Factoring nicht die Kontrolle er sein Kundenmanagement? Georg: Nein. Wer sein Zahlungsziel erschreitet, wird konsequent gemahnt. Das ist f manche natlich unbequem. Vor allem f diejenigen, die sich permanent selbst einen Lieferantenkredit zu null Prozent genehmigen und dadurch ihre Lieferanten in einen Kontokorrentkredit zu elf Prozent zwingen. Genau das wird durch Factoring verhindert. Natlich gibt es langjrige Kundenbeziehungen, bei denen man in bestimmten Situationen etwas flexibler agieren will. Dazu lassen sich mit einem flexiblen Factoringunternehmen Arrangements treffen. Es gibt zudem das Ausschnittsfactoring, bei dem bestimmten Kundengruppen vom Rechnungsverkauf ausgenommen sind. 6) Als Verkaufsargument f Factoring wird immer auch das Delkredere angefrt. Sind dies in jedem Fall 100 Prozent? Georg: In der Regel bietet der Factor ein 100%iges Delkredere an. 7) Die Werbung suggeriert oft einen Rundumschutz. Es werden aber nicht alle Forderungen von der Factoringgesellschaft angekauft... Georg: Factoring kann schlechte Boniten nicht in gute verwandeln. Forderungen an Branchen oder Unternehmen zu kaufen, bei denen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Zahlungsschwierigkeiten oder sogar -ausflen ausgegangen werden muss, wen zum Beispiel nicht oder nur zu hohen Kosten versicherbar. Dadurch wde das Factoring wirtschaftlich unattraktiv. 8) Es hei, dass bei einem Factoringumsatz bis zu 250 Tsd. Euro unverhtnismig hohe Kosten im Vergleich zum Kontokorrent entstehen knen.... Georg: Das stimmt nur auf den ersten Blick. Die Zinsen sind zwar banklich. Allerdings knen gut aufgestellte Factoringgesellschaften - wie gesagt - gstiger refinanzieren als dies einem durchschnittlichen Mittelstdler bei seiner Hausbank mlich ist. Die zuszlichen Factoringgebren sind mit Leistungen wie Bonitsprung, Forderungsmanagement und Ausfallversicherung verbunden. Inzwischen gibt es Produkte, die auf kleinere Firmen zugeschnitten sind. Close Brothers Factoring bietet zum Beispiel ein so genanntes EasyFactoring ab 100 Tsd. Euro Jahresumsatz. Der Kunde erht 80 Prozent der Rechnungsbetre binnen 24 Stunden ausbezahlt. Die Gebrenstaffel beginnt bereits bei 1,30%. Darin ist das komplette Debitorenmanagement enthalten und das Forderungsausfallrisiko vollstdig abgedeckt. Auch der Zins ist hier schon inkludiert. Eine echte All-Inclusive-Gebr also. Die Close Brothers Factoring GmbH (gegr. 2003) ist auf Forderungsfinanzierung f mittelstdische Unternehmen spezialisiert. Kontakt Close Brothers Factoring GmbH Boris Cech Gro Bleiche 35-39 55116 Mainz 06131/6005-890 b.cech@closefinance.de http://www.closefinance.de



Web: http://www.closefinance.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Boris Cech (Tel.: 06131/6005-400), verantwortlich.


Keywords: Factoring, Close, Brothers, Zinsen

Pressemitteilungstext: 696 Wörter, 5071 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Close Brothers Factoring GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema