info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bach Internethandel |

Patienten Dabben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Unter Dabben versteht man den Konsum von THC über ein Marihuana Extrakt, das eine besonders hohe Dosis dieses Wirkstoffes enthällt. Zum Dabben werden spezielle Pfeifen verwendet mit denen das Extrakt erhitzt und dann konsumiert wird.



Dabben ist seit Jahren ein aufkommender Trend aus Amerika. Aus dem Marihuana wird ein Extrakt mit 75 bis über 90% Wirkstoffgehalt erzeugt, welches mit speziellen Dabbing Pfeifen und Dabbing Zubehör geraucht oder vaporisiert wird. Erst mit der Entkriminalisierungswelle für Patienten und inzwischen Legalisierungswelle für alle, mit dem immer potenteren Marihuana und unzähligen technischen Neuerungen, wird diese Technik populär. Aus technischer Sicht ist es gewiss weit länger möglich, hochkonzentrierte und reine Wirkstoffkonzentrate aus dem Marihuana zu gewinnen.

Es hat sich heraus gestellt, dass Dabben zum einen gesünder als normales Kiffen ist, da weniger Verbrennungsrückstände inhaliert werden. Im Gegensatz zum Marihuana Konsum über als über Joints oder Bongs, wie sie hier zu finden sind: http://www.smoketown-headshop.de/Glas-Bongs. Zum anderen können die Wirkstoffe weit effektiver aufgenommen werden. Gerade für Patienten, die gar nicht so viel kiffen können, wie sie Schmerzen und Krebs haben, ist das sehr interessant. Deswegen scheint es in den USA erste Regionen zu geben, in denen Patienten nur noch Extrakte zum Dabben erhalten. Ist es in den USA der Hit, dann ist es das wenig später auch bei uns in Europa und somit werden bei Smoketown Headshop diverse Utensilien zum Dabben angeboten. Natürlich wird noch kein THC haltiges Extrakt angeboten, da dieses in Deutschland noch nicht legal gehandelt oder hergestellt werden kann. Die Extrakte sind natürlich auch noch nicht überall auf dem Schwarzmarkt zu haben. Es kommt darauf an, sich zu kennen oder sie selber zu produzieren. Da der Erwerb oder die Produktion jedoch illegal sind, wird dringend davon abgeraten. Nur der Konsum von Marihuana ist in Deutschland legal. Somit wäre auch der Konsum von Extrakten nicht strafbar sondern nur der Besitz.

Es muss nicht ein High End Dabbing Gerät erworben werden, um Extrakte konsumieren zu können. Viele Vaporizer können zugleich auch zum Dabben oder nur zum Dabben verwendet werden. Es lassen sich aber auch spezielle Glasköpfe auf die Galsbong stecken, um mit diesen zu Dabben. Bestehende Rauchgeräte können somit häufig erweitert werden und Smoketown bietet viel Zubehör für diesen Verwendungszweck. Es werden auch die sehr beliebten Gasbrenner in guter Auswahl geboten, um das Dabbing Extrakt im speziellen Glaskopf zu erhitzen. Dieses brennt nicht weiter, wenn der Kopf einmal angeraucht wurde, es muss weit intensiver Feuer gegeben werden. Je nach Methode wird das Extrakt nicht verbrannt sondern verdampft und ist dann noch schonender für die Atemwege. Smoketown Headshop rät dringend dazu, die ersten Gehversuche beim Dabben an Abenden ohne weitere Verpflichtungen daheim auf dem Sofa zu wagen und nur ganz vorsichtig zu inhalieren. Es ist noch niemand vom Kiffen gestorben aber gerade beim Dabbing haut es viele direkt um. Das ist nicht schön und nicht Sinn und Zweck des Kiffens. Wenn es nicht reicht, kann immer noch ein zweiter Zug gewagt werden!



Web: http://www.smoketown-headshop.de/Glas-Bongs


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Joseph Bach (Tel.: 051211772203), verantwortlich.


Keywords: dabben, Marihuana, Kiffen

Pressemitteilungstext: 457 Wörter, 3220 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bach Internethandel


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bach Internethandel lesen:

Bach Internethandel | 29.07.2015

Smoketown Headshop empfiehlt Perculator Bongs

Ein Perculator ist ein Chillum oder Glasteil mit vielen kleinen Löchern zu den Seiten anstelle von einem zum Ende. Wird durch einen Perculator die Luft in der Bong eingesogen, tritt sie mit vielen kleinen Bläschen in das Wasser aus und somit steigt...