info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sage Software |

Aus zwei mach eins: Neue kaufmännische Software von Sage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


GS-Buchhalter löst GS-FIBU und GS-EAR ab


Frankfurt am Main/Mönchengladbach, 06. Juli 2006 – Ab sofort ist die neue kaufmännische Software GS-Buchhalter 3.00 von Sage Software verfügbar. Mit der Lösung können kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer, Selbstständige und Freiberufler ihre Buchführung nun noch einfacher und schneller erledigen. GS-Buchhalter 3.00 löst die bisherigen Sage-Lösungen GS-EAR für die Einnahme-Überschuss-Rechnung und GS-FIBU für die Finanzbuchhaltung ab. Dabei wurden GS-EAR und GS-FIBU jedoch nicht einfach nur in einem Paket zusammengefasst: Bei GS-Buchhalter handelt es sich vielmehr um eine neue Lösung mit weiterentwickelten Funktionen wie Online-Banking, SQL-Technologie und DATEV-Schnittstelle. Anwender können nun beliebig viele Mandanten mit unterschiedlichen Gewinnermittlungsarten anlegen. Diese Kombination kommt vor allem Existenzgründern und Kleingewerbetreibenden zugute: Wird ein Wechsel auf die Finanzbuchhaltung notwendig, müssen sie keine neue Software kaufen, sondern können einfach mit dem GS-Buchhalter weiterarbeiten.

Problemloser Wechsel auf GS-Buchhalter
Bei der Benutzerführung orientiert sich GS-Buchhalter an den Vorgängerlösungen. Nutzer von GS-FIBU und GS-EAR können sich daher leicht einarbeiten. Auch individuelle Einstellungen sowie Stamm- und Bewegungsdaten aus der bisherigen Buchhaltung lassen sich mithilfe eines Assistenten einfach und schnell importieren. Zudem entspricht die neue Software den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) und ist dementsprechend zertifiziert.

Ein Highlight des GS-Buchhalters ist das integrierte Online-Banking. Hiermit lassen sich Zahlungen schneller erfassen und Offene Posten automatisch abgleichen. Über die DATEV-Schnittstelle können Buchungsdaten dem Steuerberater übergeben und anschließend wieder zurückgespielt werden. Moderne SQL-Technologie sorgt beim GS-Buchhalter für eine noch sicherere und stabilere Datenhaltung.

GS-Buchhalter ist in zwei Versionen erhältlich: Die Standardversion ist auf den Einsatz am Einzelplatz ausgerichtet. Mit der umfangreicheren Comfort-Version steht Unternehmen eine mehrplatzfähige Lösung zur Verfügung, die über eine integrierte Anlagenbuchhaltung verfügt und die Budgetierung einzelner Konten erlaubt.

Verbesserungen im Berichtswesen
Oft reicht die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung nicht aus, um KMUs sicher zu führen. Erst Controlling-Werkzeuge wie Liquiditätsanalysen oder Periodenvergleiche liefern Firmenchefs die dazu notwendigen Zahlen. Darüber hinaus erwarten Banken für das Basel-II-Reporting spezielle Kennzahlen. Beim GS-Buchhalter gehören diese Dinge zum Standard und stehen dem Anwender per Knopfdruck zur Verfügung. Der leistungsstarke Report-Designer erlaubt dem Nutzer jederzeit die Erstellung individueller betrieblicher Berichte. Die Comfort-Version ermöglicht eine Budget-Verwaltung, die einen wichtigen Beitrag zur Ausgabendisziplin leistet.

Umfassende Unterstützung beim Datenaustausch
Der Datenaustausch unterschiedlicher Anwendungen ist in vielen Unternehmen ein kritischer Punkt. Oft sind sogar noch zeitraubende manuelle Eingriffe erforderlich, um Buchungsdaten aus der Auftragsbearbeitung zu übernehmen oder Geschäftszahlen an den Steuerberater zu übergeben. Um dies zu vermeiden, verfügt der GS-Buchhalter über eine Standardanbindung an die Warenwirtschaft GS-Auftrag. Buchungssätze werden hier automatisch erstellt und an die Finanzbuchhaltung übergeben. Enthalten ist auch die Elster-Schnittstelle für den Online-Versand der Umsatzsteuer-Voranmeldung oder den Antrag auf Dauerfristverlängerung. Auf eine Betriebsprüfung ist der GS-Buchhalter ebenfalls vorbereitet: Prüfungsrelevante Buchungsdaten werden den Betriebsprüfern von der Software zu diesem Zweck im IDEA-Format übergeben.

Kurzprofil GS-Buchhalter
Eigenschaften: GS-Buchhalter bietet eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung, eine Finanzbuchhaltung sowie die Module Online-Banking, Mahnwesen oder Reporting. Die Comfort-Version ist mehrplatzfähig, überwacht Budgets für einzelne Konten und umfasst eine integrierte leistungsfähige Anlagenbuchhaltung.
Schnittstellen: Microsoft Office, GS-Auftrag, GS-Adressen, GS-Verein, Sage Lohnbüro, Elster, Betriebsprüferexport (IDEA), DATEV; Datenübernahme aus GS-FIBU und GS-EAR. Online-Banking und Datenträgeraustausch (DTA) sind integriert.
Zielgruppe: Selbstständige, Freiberufler, Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen, Steuerberater, Buchhaltungsbüros
Vorteile: Zahlreiche Schnittstellen, die enge Anbindung an andere Anwendungen sowie zahlreiche Eingabehilfen und Assistenten zeichnen die leicht zu bedienende Lösung aus. Aufgrund des umfangreichen Berichtswesens und des elektronischen Archivs behalten Anwender jederzeit Überblick über ihr betriebliches Rechnungswesen. GS-Buchhalter ist zudem GoB-zertifiziert.
Preis: 169,- Euro (Standardversion), 399,- Euro (Comfort-Version). Beide Versionen sind ab sofort verfügbar.

Systemvoraussetzungen Server:
- Betriebssystem: Windows 2000 (SP4), Windows XP (SP2)
- Prozessor: Pentium III kompatibler PC (ab 750 MHz)
- Arbeitsspeicher: mindestens 512 MB
- Festplattenspeicher: mindestens 400 MB
- Grafikkarte: SVGA-Grafikkarte - (Auflösung 800 x 600)
- Browser (Server): Internet Explorer ab Version 5.5
- Datenbank (Server): MS SQL-Server 8.0 oder 2000, MySQL 3.23.58 oder 4.0.21 (für Datenverwaltung mit MySQL)

Systemvoraussetzungen Client:
- Betriebssystem (Client): Windows 2000 (SP4), Windows XP (SP2)
- Prozessor (Client): Pentium III kompatibler PC (ab 750 MHz)
- Arbeitsspeicher (Client): mindestens 256 MB
- Festplattenspeicher (Client): mindestens 200 MB
- Grafikkarte (Client): SVGA-Grafikkarte - (Auflösung 800 x 600)
- Browser (Client): Internet Explorer ab Version 5.5
- Datenbank (Client): MDAC 2.8 (Microsoft Data Access Components), MySQL-ODBC 3.51.06 (für Datenverwaltung mit MySQL)
- Archivierung (Client): TWAIN-kompatibler Scanner zum Einsatz der digitalen Belegarchivierung

Über Sage Software
Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit 10.000 Mitarbeitern und 5 Millionen Kunden der weltweit größte Anbieter von Business Software für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2005 einen Umsatz von über 1,1 Milliarden Euro. Mit über 20 Jahren Erfahrung, 430 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie Erweiterungen für eBusiness, Personalwirtschaft, Controlling, Produktion und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 in Deutschland einen Umsatz von über 54 Millionen Euro. Ein Netz von etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten Service vor Ort. www.sage.de.

Weitere Informationen zu Sage Software erhalten Sie bei:
Sage Software GmbH & Co. KG
Harald Engelhardt, PR-Manager
Berner Straße 23
60437 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 50 007-1130
Fax: 069 / 50 007-1548
E-Mail: harald.engelhardt@sage.de
Web: www.sage.de

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz / Stefanie Machauf
Adelgundenstraße 10
80538 München
Tel.: 089 / 211 871-36/-31
Fax: 089 / 211 871-50
E-Mail: ms@schwartzpr.de /sm@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Web: http://www.sage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Machauf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 846 Wörter, 7350 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sage Software lesen:

Sage Software | 09.08.2011

IT & Business: Sage zeigt "Menschen hinter den Maschinen"

Frankfurt am Main / Stuttgart, 09. August 2011 - Menschen statt Maschinen in den Mittel-punkt zu stellen, das ist die außergewöhnliche Idee, mit der die Sage Software GmbH (http://www.sage.de) ihre Besucher auf der diesjährigen Fachmesse IT&Busine...
Sage Software | 12.07.2011

Finanzbuchhaltung als Frühwarnsystem

Frankfurt am Main, 12. Juli 2011 - Um als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens einen genauen Überblick über die Gesamtsituation seiner Firma zu behalten, müssen viele Daten zusammengetragen und häufig manuell aufbereitet werden...
Sage Software | 05.07.2011

IT-Studie: Unternehmenssteuerung im Blindflug

Frankfurt am Main, 05. Juli 2011 - Mit der konjunkturellen Aufhellung investiert die Industrie in ihre IT-Architektur. Dies zeigt die Studie "IT im Mittelstand 2011" von RAAD Research (http://www.raad.de/) zum Status quo und zukünftigen Ausgaben mit...