info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
c-s-x Outdoor-Trainings & Events, Coachings |

Team-Coaching oder Team-Training, was macht für uns Sinn?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Coaching ist gerade "in". Auch Teamcoaching. Was ist der Unterschied zum Teamtraining? Was soll gebucht werden, wenn eine Abteilung das Ziel hat: "Wir wollen noch besser miteinander arbeiten"?

Viele Personalentwickler stellen sich die Frage, was der Unterschied zwischen Teamtraining und Teamcoaching ist. Hier ein Erklärungsversuch von Claudia Seidel, c-s-x.



Ein klassisches Training bedeutet in erster Linie unterrichten, dozieren, lehren. Im Teamtraining steht dabei die soziale Kompetenz im Vordergrund. Schwerpunkt ist das Wissen um zwischenmenschliches Verhalten, die anzuwendenden Methoden und deren Effizienz. Beim Thema Kommunikation beispielsweise werden Methoden gelehrt, trainiert und idealerweise auch reflektiert, die zum Inhalt haben, was und wie im Team kommuniziert wird - und ob es zur effizienten und effektiven Erledigung der Aufgabe führt. Neben der Kommunikation sind auch die Art und Weise, wie Informationen beschafft und genutzt werden, wie die Teilnehmer sich selbst und andere organisieren und wie Entscheidungen gefällt werden typische Inhalte eines Teamtrainings (vergleiche www.c-s-x.de -> Training -> Führungskräftetraining -> Team Management System ™ ). Das Trainieren sozialer Kompetenz vermittelt also Methoden und Fertigkeiten, die für die Gestaltung zwischenmenschlicher Interaktion nützlich oder notwendig sein können und mit derer Hilfe Aufgaben erledigt werden.



Im Coaching hingegen geht es um das Verhalten und die damit verbundenen Bedürfnisse sowie die dadurch erlebten oder ausgelösten Emotionen. Es geht um emotionale Intelligenz. Im Team-Coaching oder Systems-Coaching heißt das nach ORSC™ Relationship Systems Intelligenz (RSI™), denn es betrifft nicht nur eine Person, sondern ein ganzes Team bzw. Beziehungs-System. Ins Deutsche übersetzt könnte das also "Beziehungsintelligenz" heißen. Die Teilnehmer eines Teamcoachings von c-s-x (siehe www.c-s-x.de -> Teamcoaching) entdecken und benennen also ihre Bedürfnisse, Motive und Emotionen, die hinter einem Verhalten stecken oder durch dieses ausgelöst werden. Wieder am Beispiel Kommunikation: der Fokus liegt nun nicht auf der Methode und der Effizienz und Effektivität, sondern darauf, wozu in einer bestimmten Art und Weise kommuniziert wird und was das bewirkt, welche emotionalen Konsequenzen das hat – auf eine Person, auf das Team, das Unternehmen, das System. Im Team-Coaching werden außerdem Verhaltensalternativen im Hinblick auf die Bedürfnisse und Emotionen betrachtet und deren Konsequenzen durchdacht. Ergebnis des Teamcoachings ist nicht, das jede Person Methoden und Fertigkeiten zur zwischenmenschlichen Interaktion und zur Steigerung der Effizienz und Effektivität kennt. Ergebnis eines Team-Coachings ist vielmehr, dass das Team Verantwortung für sein Verhalten und deren Konsequenzen übernimmt, das es die Wahlmöglichkeiten erkennt und selber entscheiden kann, auf welche Art und Weise es Heute und in Zukunft miteinander und nach außen kommuniziert, Informationen sammelt und weitergibt, sich selber und andere organisiert oder Entscheidungen fällt. Diese Beziehungsintelligenz RSI™ - übrigens eine Entwicklung von Marita Fridjhon und Faith Fuller, die das Coaching-Format Organizational and Relationship Systems Coaching (ORSC™) entwickelt haben, beeinflusst also am Ende die Einstellung jedes Einzelnen - und die Nachhaltigkeit, mit der Aufgaben erledigt werden.



Stehen im Training Wissen, Methoden sowie dessen Erlernen und Üben im Vordergrund, sind es im Coaching Bedürfnisse, Emotionen, Konsequenzen und Wahlmöglichkeiten. Übliche Ziele für Teams wie "besser miteinander arbeiten" durch das Stärken des Wir-Gefühls, Optimieren der Kommunikation, Lösen von Konflikten oder Verbessern der Kooperation können durch beide Formate erreicht werden. Die Ziele für ein Teamtraining und ein Teamcoaching können also gleichen sein, allein die Wege dorthin sind zwei verschiedene.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Claudia Seidel (Tel.: +49 30 / 55 15 47 - 93), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 505 Wörter, 4128 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: c-s-x Outdoor-Trainings & Events, Coachings

c-s-x ist Experte im Bereich soziale und emotionale Kompetenzen.
Im Training realisieren wir für Ihr Unternehmen/Ihre Firma z.B. ein Teamtraining zur Teambildung oder Teamentwicklung (als Indoor- oder Outdoor-Training) oder ein Kompetenztraining wie Konfliktmanagement, Zeitmanagement oder Kommunikation.
Im Coaching gestalten wir für Ihre Organisation bzw. Ihr Unternehmen ein Business-Coaching oder Führungskräftecoaching für Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte oder ein Teamcoaching für eine Abteilung, ein Team darin oder ein Projektteam.
Ein Teamcoaching eignet sich zum Beispiel zum Optimieren der Zusammenarbeit, zum Lösen von Konflikten oder zum Setzen/Klären neuer Ziel. Beim Business-Coaching und Führungskräftecoaching haben Sie als Fach- oder Führungskraft alleine die Gelegenheit, mit unserer Hilfe Ihre Einstellung und Entwicklung zu beruflichen Fragen zu überdenken und ggf. sich neu auszurichten. Fragen könnten z.B. sein: Wie führe ich am besten meine Mitarbeiter. Wie gehe ich mit xyz um. Welche Strategie verfolge ich etc.
Als Moderator (Facilitator) organisieren und gestalten wir Großgruppenveranstaltungen von 20 bis 200 Personen zum Beispiel nach der Methode Appreciative Inquiry oder World Café.
Gerne kommen wir aus Berlin zu Ihnen oder an einen Ort Ihrer Wahl, z.B. auch nach Leipzig, Düsseldorf, Essen, Bonn, Dresden, Karlsruhe, Hamburg, Hannover.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von c-s-x Outdoor-Trainings & Events, Coachings lesen:

c-s-x Outdoor-Trainings & Events, Coachings | 21.03.2014

Gibt es für zwei Stunden ein Teamtraining?

Um es vorweg zu nehmen: Ein Teamtraining für Mitarbeiter eines Unternehmens gibt es nicht für zwei Stunden. Das hat folgenden Hintergrund. Bei der einen Art von Teamtraining geht es darum, ein neu zusammengesetztes Team schnell zur produktiven Zusa...
c-s-x Outdoor-Trainings & Events, Coachings | 11.03.2014

Führungskräfte haben mehr Einfluss auf das Betriebsklima, als sie denken - und ihnen meist lieb ist.

Die Führungskraft merkt es nicht, die Personalentwicklung ahnt es bereits, die Mitarbeiter baden es aus: Führungskräfte können durch Ihre eigenen Emotionen Ihr Team so stark beeinflussen, dass der schönste Arbeitsplatz mit den tollsten Kollegen ...