info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zahnarztpraxis Dr. Morlok |

Schnarchen ist laut, ermüdend und - lebensbedrohlich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Tropfen, Wundermittel und Nasenklemmen – meist hilft nur eine Schnarchtherapie in einer spezialisierten Zahnarztpraxis, gegen die fatalen Auswirkungen des Schnarchens

"Schnarchen wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden." So könnte man eine berühmte Verszeile von Wilhelm Busch umdichten. Denn das Umfeld von Schnarchern empfindet dessen Geräusche als zutiefst störend. Das ist schon mal schlimm. Der Schnarcher selbst kann durch sein Schnarchen auch extreme Tagesmüdigkeit entwickeln. Das ist schlimmer. Aber das Schnarchen immer auch mit teilweise sehr langen Atemaussetzern und damit auch mit einer Schlafapnoe einhergehen kann und diese sogar lebensbedrohliche Auswirkungen haben kann – das ist defintiv am Schlimmsten. Die ganzheitliche Zahnarztpraxis von Dr. Stefanie Morlok http://www.drmorlok.de hat sich des Problems angenommen und sich darauf spezialisiert – mit großem Erfolg.



Ein gesunder Schlaf ist wichtig für die Regeneration des Körpers. Die Schlafqualität bei Schnarchern ist erheblich vermindert. Denn immer wieder kommt es in der Nacht zu mangelhafter Sauerstoffversorgung des Körpers, was besonders für das Herz und das Gehirn bedrohliche Folgen hat. In der Zahnarztpraxis Dr. Morlok ist die Schnarchtherapie deshalb fester Bestandteil der zahnmedizinischen Angebote. Bevor die Therapie mit den geeigneten Behandlungsmethoden beginnt, führt das Team bei Dr. Morlok Screenings durch. Hierbei wird die Schlafqualität beurteilt und das Schnarchen nach seiner Art genau bestimmt. In vielen Fällen bringt eine Schnarcherschiene Erleichterung. Diese verhindert das Zurückklappen des Unterkiefers, was eine häufige Ursache des Schnarchens ist. Der Patient kann erholsam schlafen, und die allgemeine Belastbarkeit steigert sich endlich wieder.



Alternativen können auch Schlafmasken (cpap Masken), im Bedarfsfall sogar eine Operation, sein. Mit der Behandlung des Schnarchproblems wird der belastenden Tagesmüdigkeit entgegengewirkt. Viele Unfälle, die durch müdigkeitsbedingte Unaufmerksamkeit passieren, können so vermieden werden. Zusätzlich profitieren die Patienten von einer besseren Sauerstoffversorgung des Körpers, von einer deutlich besseren Regeneration und damit von einer weitaus angenehmeren Lebensqualität – auch der Mitschläfer im Haushalt.



Die Schnarchtherapie ist neben vielen weiteren Test- und Therapieangeboten einer der ganzheitlichen Schwerpunkte in der Zahnarztpraxis Dr. Morlok. Das Team ist darauf spezialisiert, Kieferfehlstellungen zu beheben, Zahnstellungen zu korrigieren und per Analyse eine gründliche Ursachensuche für viele weitere Erkrankungen vorzunehmen. Ist statt einer Behandlung in der Praxis eine Therapie mit Osteopathie, Pneumologie oder gar im Schlaflabor der richtige Weg, dann arbeitet das Team mit kompetenten Medizinern der verschiedenen Fachgebiete im Raum München zusammen. Alle Infos zur Praxis http://www.drmorlok.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Dr. Stefanie Morlok (Tel.: 0049 (0)89/88 99 95 88), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 395 Wörter, 3343 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zahnarztpraxis Dr. Morlok lesen:

Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

CMD – drei harmlose Buchstaben für eine Kieferkrankheit mit schwerwiegenden Folgen

Einmal diagnostiziert, lässt sich die CMD gut behandeln und den Leidensweg vieler Patienten beenden. Liegt eine CMD vor, beißen Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinander und beeinflussen durch diese "Schieflage" Kopf, Nacken, Ohren, Augen, Mu...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schiefe Zähne sind mehr als nur "unschön" – schiefe Zähne sind eine Gefahr für den ganzen Körper

Ästhetik alleine, sollte nicht der Grund für kieferorthopädische Eingriffe sein. Der Grund für solche Behandlungen, sollte immer eine echte medizinisch indizierte Diagnose sein. "Eine mögliche CMD, also eine Craniomandibuläre Dysfunktion läs...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schleudertrauma – langes Leiden ist "ab sofort" vermeidbar

Ein Schleudertrauma entsteht durch starkes Überstrecken des Kopfes während einer Beschleunigung. Nach dieser massiven Krafteinwirkung können Beschwerden zurückbleiben: "So kommt es nicht nur zu einer Verletzung der Halswirbelsäule (HWS) und der ...