info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Forschungsprojekt Mobile Commerce |

Mobile Banking Vortrag in Zürich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Rajnish Tiwari referiert über strategische Implikationen zunehmender Kundenmobilität


Die zunehmende Mobilität vieler aus Bankensicht wichtiger Kundengruppen erzeugt Bedarf nach innovativen (Finanz-) Dienstleistungen, die eine ortsunabhängige Abwicklung zeitkritischer Transaktionen ermöglichen.

(Hamburg, 11.07.2006): Demographische, wirtschaftliche und technologische Entwicklungen führen zu mehr Mobilität in heutiger Gesellschaft. Auch Bankkunden sind von diesen Entwicklungen nicht unberührt. Die zunehmende Mobilität vieler aus Bankensicht wichtiger Kundengruppen erzeugt Bedarf nach innovativen (Finanz-) Dienstleistungen, die eine ortsunabhängige Abwicklung zeitkritischer Transaktionen ermöglichen. Mobile Finanzdienste gewinnen somit immer stärker an Bedeutung, wie eine Studie der Universität Hamburg neulich belegte.

Angesichts großen Konkurrenzdrucks im Bankensektor sehen vielen Banken in Mobile Banking ein nützliches Instrument, sich von der Konkurrenz zu differenzieren und eine positive Imagewirkung zu erzielen. Hinzu kommt, dass mobile Finanzdienste einen zusätzlichen, kostengünstigen Distributions- und Ertragskanal ermöglichen, der von vielen, renommierten Banken bereits erfolgreich eingesetzt wird.

Dipl.-Kfm. Rajnish Tiwari, Co-Projektleiter des an der Technischen Universität Hamburg-Harburg angesiedelten Forschungsprojektes Mobile Commerce, diskutiert am kommenden Do. (13.7) im Züricher Technopark über die zunehmend wichtige Rolle mobiler Finanzdienste. Tiwari, dessen Studie „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the Banking Sector“ weltweit auf beachtliches Interesse stieß und mit dem Förderpreis „Markt- und Kundenorientierung 2006“ der Vodafone Stiftung für Forschung ausgezeichnet wurde, präsentiert die Erkenntnisse seiner umfangreichen Kunden- und Bankenbefragungen und die strategischen Schlussfolgerungen zum ersten Mal öffentlich.

Der Vortrag findet am 13.7.2006 zwischen 17:00 - 18:15 Uhr im Technopark, Zürich statt. Interessenten sind eingeladen. Nähere Informationen zum Vortrag und der Anmeldung sind unter folgender Adresse abrufbar:
www.jugs.ch/html/events/2006/mobile_banking.html

Nähere Informationen zur Mobile Banking Studie:
www1.uni-hamburg.de/m-commerce

Web: http://www.jugs.ch/html/events/2006/mobile_banking.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rajnish Tiwari, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 218 Wörter, 1990 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Forschungsprojekt Mobile Commerce lesen:

Forschungsprojekt Mobile Commerce | 21.09.2006

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch – Experten sehen enormes Potenzial

Drei Faktoren wurden in einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Studie der TU Hamburg-Harburg (TUHH) als maßgeblich für das deutlich gestiegene Interesse an umfassenden mobilen Finanzdienstleistungen identifiziert: Ausgereifte Technologien fü...
Forschungsprojekt Mobile Commerce | 15.06.2006

Mobile Unterhaltungsdienste: Studie sieht hohes Nutzungsinteresse trotz Seriositätsdefiziten

HAMBURG (15. Juni 2006): Potenzielle Kunden stehen mobilen Unterhaltungsdiensten („Mobile Entertainment“) in Deutschland aufgeschlossener gegenüber als noch vor wenigen Jahren. Vor allem unter Jugendlichen ist das Interesse an der Nutzung von H...
Forschungsprojekt Mobile Commerce | 27.04.2006

Mobile Informationsdienste – Studie sieht attraktive Angebotsbedingungen für deutsche Verlage

Deutsche Zeitungs- und Zeitschriftenverlage nutzen verstärkt mobile Medien wie Handys, Smartphones oder PDAs, um ihre redaktionellen Inhalte zu vertreiben. Verbesserte Rahmenbedingungen ermöglichen ihnen, deutlich attraktivere Dienste als noch vor ...