info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Praxis für Osteopathie |

Rückenbeschwerden: einfache Maßnahmen zur Prävention

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Rückenbeschwerden gehören für viele bereits zum Alltag. Viele Millionen Deutsche plagen sich mit der Volkskrankheit Nummer eins herum. Entweder regelmäßig oder in Abständen.

Häufig liegt der Ursprung von Rückenschmerzen in einer rückenunfreundlichen Lebensweise. Meist werden falsche Bewegungen ausgeführt. Vor allem im Büro ist das fatal. Es wird viel gesessen und der Rücken ist einseitigen und falschen Belastungen ausgesetzt. Für Muskeln, Bänder, Gelenke und Bandscheiben ist das nicht gut und führt langfristig zu Beschwerden. Dabei lassen sich Rücken- und Bandscheibenerkrankungen mit einfachen, aber effektiven Maßnahmen vermeiden. Der diplomierte Osteopath Gerhard Breier aus Köln informiert über sinnvolle Maßnahmen, die sich im Alltag umsetzen lassen.



Im Alltag etwas für den Rücken tun



Nur ein gesunder und starker Rücken hält den vielen Alltagsbelastungen stand. Hierzu tragen verschiedene Maßnahmen bei, die sich im Alltag gut umsetzen lassen. Arbeitsmediziner raten bei sitzender Tätigkeit dazu, sich zwischendurch zu bewegen. Sich mal nach vorne oder zur Seite zu beugen und ab und zu mal aufzustehen. Das Stichwort heißt dynamisches Sitzen. Das verhindert, dass man ständig in derselben Position verharrt und der Rücken einseitig belastet wird. Ebenso förderlich: mal die Treppe zu laufen, statt sich bequem mit dem Aufzug fahren zu lassen. Eine ausgewogene Ernährung wirkt sich ebenso positiv auf den Rücken aus. Wirbelsäule, Muskeln und Bänder benötigen für eine optimale Funktion Nährstoffe. Auf die Ernährung sollte man ohnehin achten, denn Übergewicht ist für den Rücken schlecht. Zudem müssen Gewebe und Bandscheiben stets mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Idealerweise sollte man daher 1,5 bis 2 Liter täglich trinken. Bewegung ist im Allgemeinen sinnvoll und sollte in den Alltag fest eingeplant werden.







Für ausführliche Informationen zum Therapieangebot und zur Terminierung steht die Praxis für Osteopathie in Köln jederzeit gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gerhard Breier (Tel.: 0221 9697760), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 267 Wörter, 1915 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Praxis für Osteopathie


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Praxis für Osteopathie lesen:

Praxis für Osteopathie | 21.09.2015

Praxis für Osteopathie in Bochum: Heilpraktikerin Monika Wagner

Die Osteopathie aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers und stellt die funktionelle Balance wieder her. Heilpraktikerin Monika Wagner konzentriert sich auf die Auslöser unterschiedlicher Beschwerden, um Patienten in ihrer seit 2004 bestehen...
Praxis für Osteopathie | 09.03.2015

Neuraltherapie: Heilverfahren nach Huneke

Störfelder im Körper entstehen häufig durch Erkrankungen, Unfälle oder entzündliche Prozesse. Die Neuraltherapie bietet sich als alternative Therapiemöglichkeit an. Der Grundgedanke beruht auf der Annahme, dass krankhafte Prozesse, Verletzungen...