info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zahnarztpraxis Dr. Morlok |

Kaum zu glauben: Ohrenschmerzen durch falschen Biss

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zahnprobleme und Fehlstellungen des Kiefers als Ursache für Ohrenschmerzen. Die Privatpraxis Dr. Morlok hat seit 20 Jahren Erfahrung mit der Schmerzbehandlung durch Zahnregulierung.

http://www.drmorlok.de" />Es klingt unglaublich, aber Ohrenschmerzen sind eine von verschiedenen Auswirkungen bei Problemen des Kiefers und der Zähne. Die Behandlung einer Zahnfehlstellung oder eines asymmetrisch gewachsenen Kiefers kann den Schmerz beheben und beeinflusst damit auch die gesamte Körperhaltung der Patienten positiv. Dr. Stefanie Morlok ist spezialisiert auf die Schmerztherapie bei Zahnfehlstellungen http://www.drmorlok.de



Der Fachbegriff für Schmerzen, die durch Funktionsstörung von Ober- und Unterkiefer hervorgerufen werden nennt sich CMD (craniomandibuläre Dysfunktion. Dr. Morlok: "Das Körper- oder Gliedmaßenschmerzen vom Kiefer ausgehen kann, ist vielen Patienten kaum bewusst. Denn, die Auswirkungen dieser Störung sind vielfältig und im ganzen Körper spürbar, zum Beispiel in den Schultern, dem Rücken, den Augen, dem Nacken oder den Ohren. Immer wieder erlebe ich Patienten, die ganz erstaunt sind, wenn ich die Diagnose CMD stelle und damit einen langen Leidensweg von einem Facharzt zum anderen beenden kann." In der Zahnarztpraxis Dr. Morlok wird bei zunächst unbestimmten Beschwerden eine ganzheitliche Analyse vorgenommen. Ist CMD diagnostiziert, gibt es dafür mehrere erfolgversprechende Behandlungsmöglichkeiten, die die Beschwerden oft in kurzer Zeit beenden.



Dr. Morlok: "Ein falscher Biss verursacht eine gesteigerte Kopfhautspannung. Diese löst die Ohrenschmerzen aus, und zwar jedes Mal, wenn Zähne und Kiefer benutzt werden. Die Möglichkeiten, solche Fehlstellungen zu korrigieren, sind unterschiedlich. Kieferorthopädie, eine Schienentherapie oder eine Bisskorrektur schaffen Abhilfe. Am schnellsten gelingt die Heilung im Kindes- und Jugendalter. Aber auch bei später Diagnostik und Behandlung sind die Aussichten auf Erfolg gut." CMD tritt teilweise durch Vererbung, teilweise durch Störungen in der Entwicklung und teilweise durch Zahnverlust auf. Um die Störung zu diagnostizieren, erstellt das zahnmedizinische Team bei Dr. Morlok eine umfangreiche Analyse. Auf deren Grundlage wird eine Behandlung mit den Patienten besprochen, beispielsweise eine Bisskorrektur oder eine Schmerztherapie. Das Erlernen einer gesunden Körperhaltung kann bei CMD ebenfalls Ohrenschmerzen lindern, deren Ursache in einem falschen Biss liegt.



20 Jahre Erfahrung mit CMD:

Bereits seit 20 Jahren arbeitet die Privatpraxis Dr. Morlok auf dem Gebiet der ganzheitlichen Zahnmedizin. Auch die Kieferorthopädie gehört zu dieser Kompetenz. Analyse, Screening und Behandlung bietet das Team bei Erkrankungen des Kiefergelenks, CMD, speziellen (schwierigen) zahnärztlichen Befunden sowie beim Problem des Schnarchens an. Prophylaktisch können Patienten schon in der Kindheit die Leistungen der Praxis nutzen. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind Sportzahn- und ästhetische Zahnmedizin sowie Implantologie. http://www.drmorlok.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Dr. Stefanie Morlok (Tel.: 0049 (0)89/88 99 95 88), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 407 Wörter, 3512 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zahnarztpraxis Dr. Morlok lesen:

Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

CMD – drei harmlose Buchstaben für eine Kieferkrankheit mit schwerwiegenden Folgen

Einmal diagnostiziert, lässt sich die CMD gut behandeln und den Leidensweg vieler Patienten beenden. Liegt eine CMD vor, beißen Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinander und beeinflussen durch diese "Schieflage" Kopf, Nacken, Ohren, Augen, Mu...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schiefe Zähne sind mehr als nur "unschön" – schiefe Zähne sind eine Gefahr für den ganzen Körper

Ästhetik alleine, sollte nicht der Grund für kieferorthopädische Eingriffe sein. Der Grund für solche Behandlungen, sollte immer eine echte medizinisch indizierte Diagnose sein. "Eine mögliche CMD, also eine Craniomandibuläre Dysfunktion läs...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schleudertrauma – langes Leiden ist "ab sofort" vermeidbar

Ein Schleudertrauma entsteht durch starkes Überstrecken des Kopfes während einer Beschleunigung. Nach dieser massiven Krafteinwirkung können Beschwerden zurückbleiben: "So kommt es nicht nur zu einer Verletzung der Halswirbelsäule (HWS) und der ...