info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zahnarztpraxis Dr. Morlok |

CMD – drei harmlose Buchstaben für eine Kieferkrankheit mit schwerwiegenden Folgen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion: Hinter dem komplizierten Namen verbirgt sich eine Funktionsstörung des Kiefers, die unerkannt schwerwiegende Folgen für den ganzen Körper haben kann.

Einmal diagnostiziert, lässt sich die CMD gut behandeln und den Leidensweg vieler Patienten beenden. Liegt eine CMD vor, beißen Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinander und beeinflussen durch diese "Schieflage" Kopf, Nacken, Ohren, Augen, Mund, Körper und Psyche. Schmerzen und andere teils gravierende Symptome werden von den jeweiligen Fachärzten oft jahrelang vergeblich therapiert. Frau Dr. Stefanie Morlok behandelt in ihrer spezialisierten Zahnarztpraxis dieses komplexe Krankheitsbild. Die Praxis ist seit 20 Jahren Kompetenzzentrum für CMD-Behandlung; wertvolle Tipps unter: http://www.drmorlok.de



Jede Bissfehlstellung des Kiefers setzt sich abwärts oder aufwärts fort – wie bei einem Dominospiel. Meist bemerken die Patienten selber kein akutes Problem an Kiefer und Zähnen: Sie haben sich einfach an den Fehlbiss gewöhnt und kennen die möglichen Zusammenhänge nicht.

Deshalb erzählen sicher auch die wenigsten beim Zahnarzt von ihren oft jahrelangen Schmerzen in Rücken und Schultern, von Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Sehstörungen. Mögliche Symptome und Auswirkungen einer CMD kann man leicht selbst feststellen unter: http://www.drmorlok.de



Schmerzen, aber auch andere Symptome von Erkrankungen werden häufig nicht in ihrer Gesamtheit behandelt. Viele Menschen haben dicke Krankenakten bei mehreren Ärzten, ohne dass ihnen dauerhaft geholfen wurde. Dr. Stefanie Morlok: "Die Freude bei den Patienten ist dann meist groß, wenn nach erfolgreicher CMD Behandlung, der Nacken nicht mehr steif ist, das Taubheitsgefühl in den Fingern verschwindet oder der Kopf nicht mehr dauernd schmerzt. Und das relativ rasch und trotz oft jahrelangem Irrweg von einem Arzt zum anderen." Im Gratis-Report für CMD unter http://www.drmorlok.de ist nachzulesen, was die CMD Behandlung noch alles bewirken kann.



Im CMD-Kompetenzzentrum von Frau Dr. Morlok werden neben einer Schienentherapie und Bisskorrektur auch eine CMD Begleitbehandlung sowie die Koordination der Cotherapeuten angeboten. Das betrifft Osteopathen, Physiotherapeuten, Orthopäden, Neurologen, Psychologen und Stoffwechselspezialisten. Frau Dr. Morlok ist Zahnärztin sowie Master of Science Kieferorthopädie und arbeitet nach ganzheitlichen Therapiekriterien.



Auf der Homepage http://www.drmorlok.de/257 gibt es ein GRATIS eBook zu Symptomen und Behandlungsformen von CMD. Einfach downloaden und sich ausführlich über die unterschätzte Kieferkrankheit CMD informieren.

Infos und Praxis-Termine http://www.drmorlok.de




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Dr. Stefanie Morlok (Tel.: 0049 (0)89/88 99 95 88), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 375 Wörter, 3387 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zahnarztpraxis Dr. Morlok lesen:

Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schiefe Zähne sind mehr als nur "unschön" – schiefe Zähne sind eine Gefahr für den ganzen Körper

Ästhetik alleine, sollte nicht der Grund für kieferorthopädische Eingriffe sein. Der Grund für solche Behandlungen, sollte immer eine echte medizinisch indizierte Diagnose sein. "Eine mögliche CMD, also eine Craniomandibuläre Dysfunktion läs...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schleudertrauma – langes Leiden ist "ab sofort" vermeidbar

Ein Schleudertrauma entsteht durch starkes Überstrecken des Kopfes während einer Beschleunigung. Nach dieser massiven Krafteinwirkung können Beschwerden zurückbleiben: "So kommt es nicht nur zu einer Verletzung der Halswirbelsäule (HWS) und der ...
Zahnarztpraxis Dr. Morlok | 09.04.2015

Schnarchen: laut, lästig und manchmal - tödlich

Jeder kennt lustige Witze mit Schnarchern. Die Welt ist voll davon. Erst in den letzten Jahren hat die Schlafforschung entdeckt, dass Schnarcher eigentlich am meisten sich selbst schaden. Denn Schnarchen bedeutet hauptsächlich schlechte Atmung und d...