info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
L |

Die Wollmilchsau für die Küchenabluft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Fetthaltige Küchenabluft ist ein generelles Problem jeder Gastronomie Küche. Entscheidet man sich für eine Abluftanlage gibt es viele wichtige Details, die zu beachten sind. Ein Kernfaktor und das Herzstück bei der Abluftanlage ist die verwendete Airbox. ...



Fetthaltige Küchenabluft ist ein generelles Problem jeder Gastronomie Küche. Entscheidet man sich für eine Abluftanlage gibt es viele wichtige Details, die zu beachten sind. Ein Kernfaktor und das Herzstück bei der Abluftanlage ist die verwendete Airbox.


Eine Airbox sitzt meist an der Außenfassade des Gebäudes und saugt die fetthaltige Küchenabluft an und gibt sie nach außen ab. Um die Airbox stabil an der Außenfassade des Gebäudes zu platzieren, wird in den meisten Fällen eine Wandkonsole angebracht. Auf dieser Konsole sitzt die Airbox stabil und hat den optimalen Platz um die Küchenabluft aus der Küche zu transportieren.
Sehr wichtig ist dabei jedoch, dass man darauf achtet dass zwischen der Airbox und der Wandkonsole Schwingungsdämpfer vorhanden sind. Durch die Motorleistung der Airbox, vibriert bzw. schwingt Sie und um dies auszugleichen benötigt man Schwingungsdämpfer, da ansonsten Unfälle passieren können.
Die meisten Airboxen besitzen ein Gehäuse aus verzinktem Stahlblech und verfügen über einen Motor innerhalb der Box der die Abluft ansaugt. Zudem findet man eine Fettauffangwanne im inneren der Box. Die Küchenabluft wird auf einer Seite angesaugt und auf der anderen Seite mithilfe von Ausblasstutzen abgegeben. Hat man jedoch sehr wenig Platz an der Außenfassade und somit wenig Spielraum für viele Rohre, ist es von Vorteil eine Airbox zu besitzen, bei der man entscheiden kann, auf welcher Seite die Ausblasstutzen angebracht werden sollen. Damit kann man die Ausblasstutzen beispielsweise an der Seite anbringen und die Rohre in einer andere Richtung in der mehr Platz verfügbar ist, lenken.
Ein gutes Beispiel wäre die Vrb 3900. Mit einer Größe von 50x50x50 cm ist diese Airbox sehr kompakt und kann an vielen Orten eingesetzt werden. Sie verfügt über einen Volumenstrom von 3810m³/h und kann einen Druckaufbau von 1110 Pa aufbringen. Wenn die Absaugrohre an der Außenfassade nach oben führen, muss je nach Länge der Rohre ein bestimmter Druck aufgewendet werden, um die Luft nach oben transportieren zu können. Diese Airbox zeichnet sich dadurch aus, dass sie trotz ihrer kompakten Größe über einen enormen Druckaufbau verfügt und diese Aufgabe für die meisten mittelständigen Küchen, ohne Probleme bewältigen kann.
Eine Besonderheit dabei ist, dass der Motor im inneren durch eine Trennwand vom Förderluftstrom entkoppelt ist. Zudem sind sie durch Thermostatschalter vor Überlastungen geschützt. Das Gehäuse der Aribox besteht aus verzinktem Stahlblech. Sie ist doppelschalig aufgebaut und besitzt eine 35 mm starke Isolierung, welches nicht brennbar ist. Um flexible einsetzbar zu sein, kann man die Ausblasrichtung bei dieser Airbox in 3 verschiedene Varianten konfigurieren. Damit die Airbox vor Umwelteinflüssen geschützt ist, gibt es eine Regendach und eine Wetterschutzhaube als Zubehör. Somit ist die Airbox Wasser und Witterungsbeständig. Die Airbox ist für die Beförderung der fetthaltigen Küchenabluft mit einer Temperatur von bis zu 80°C gebaut worden. Bei dem Einbau ist jedoch darauf zu achten, dass die Einströmdüse komplett frei steht, da ansonsten erhöhte Geräusche entstehen können oder es zu einer Verminderung der Luftmenge kommen kann.

Die Airbox ist somit ein fundamentaler Bestandteil des Küchenabluftsystems und man sollte vor dem Kauf einige wichtige Punkte beachten. Es sollten Flexibilität und Qualität überprüft werden. Danach sollte geschaut werden, wie viel Druck benötigt wird. Zudem ist es wichtig Schwingungsdämpfer mit einzuberechnen, falls die Airbox auf einer Wandkonsole stehen soll. Ebenfalls wichtig zu beachten ist, dass die Einströmdüse frei liegt, um Komplikationen zu verhindern. Beachtet man diese Punkte, kann man sich die richtige Airbox mit der benötigten Leistung aussuchen und es sollten keine weiteren Probleme auftreten. Das Lüftungsmagazin soll Einblicke über neue Technologien, Trends und Möglichkeiten in der Lüftungstechnik geben. Kontakt
Lüftungstechnik Magazin
Mario Fischer
Bahnhofstr. 5
45892 Gelsenkirchen
0209 386 20 200
service@gastroplus24.de
http://www.gastroplus24.de



Web: http://www.gastroplus24.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mario Fischer (Tel.: 0209 386 20 200), verantwortlich.


Keywords: Airbox, Küchenabluft

Pressemitteilungstext: 629 Wörter, 4865 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von L lesen:

L | 11.06.2015

Der richtige Weg zur richtigen Küchenabluftanlage.

Die Küchenabluft ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Küche. Ohne eine Küchenabluftanlage bzw. Lüftungsanlage ist die Verwendung der Küche gar nicht möglich, da sonst übliche Gerüche und fetthaltige Luft nicht aus der Küche entfernt werd...
L | 09.06.2015

Abzugshauben, das Herzstück der Abluftanlage

Zur Inneneinrichtung eines Restaurants gehören nicht nur Tische, Stühle und Herde. Ein sehr wichtiger Bestandteil eines Restaurants ist die Abluftanlage des Restaurants. Dazur gehören vor allem Abzugshauben und bei denen gibt es viele verschiede...
L | 23.03.2015

Warme Zuluft mit Heizregistern von GP24

Aun- und Innentemperaturen sind nicht konstant und deshalb muss eine Klimaanlage sehr flexibel sein, um jede Temperaturschwankung ausgleichen zu knen. Damit die Klimaanlage bzw. Ltungsanlage konstant eine Temperatur halten kann, benigt es einen Heiz...