info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Pannenhilfe der Zukunft: ADAC TruckService setzt auf App-Lösung der AIS GmbH

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ulm, 10.04.2015. Verbesserte Pannenhilfe für LKW durch einen digitalen Informationsfluss: Der ADAC TruckService und die AIS Advanced InfoData Systems GmbH haben hierfür im März eine Entwicklungskooperation vereinbart. Die Zusammenarbeit unterstützt das Ziel des ADAC TruckService, mittels einer App-Lösung die Pannenhilfe für LKW radikal zu beschleunigen und rund die Hälfte der bisher benötigten Zeit bis zum Eintreffen eines Werkstattmitarbeiters am Pannenort einzusparen.

 

„Eine Pannensituation ist für Fahrer und Unternehmer hochkritisch, deshalb stehen Schnelligkeit und Prozesssicherheit an oberster Stelle. Apps programmieren können viele. Für uns war die Branchenkenntnis das entscheidende Kriterium bei der Wahl unseres Entwicklungspartners", sagt Werner Renz, Geschäftsführer bei der ADAC TruckService GmbH & Co. KG, Laichingen.

 

Die App-Lösung von AIS bildet das Herzstück der ADAC TruckService Prozess-Offensive KIDZ (kundenorientiert in die Zukunft), die die komplette Neugestaltung und Digitalisierung des Pannenhilfeprozesses sowie die Umstellung auf eine App-basierte Kommunikation mit Werkstätten und später auch Kunden umfasst. Ziel von KIDZ ist es, doppelt so schnell am Pannenort einzutreffen wie bisher. „Mit der App schließen wir die letzte Meile in der digitalen Kommunikation zwischen Werkstätten und dem TruckService", betont Renz.

 

App-basierte Kommunikation mit den Werkstätten

 

„Wir sind stolz darauf, den ADAC TruckService dabei zu unterstützen, eine digitale Kommunikationsinfrastruktur zu schaffen, die Telefon, Fax und SMS im Pannenhilfeprozess weitgehend ablösen wird“, sagt Andreas Kirchheiner, Geschäftsführender Gesellschafter bei AIS. Im Rahmen der Kooperation übernimmt sein Unternehmen die individuelle Anpassung einer App zur Kommunikation zwischen der ADAC TruckService-Zentrale und den Werkstattpartnern, die Lieferung der eingesetzten Endgeräte für die Werkstätten sowie den laufenden Support und die kontinuierliche Weiterentwicklung der App.

 

Der App-Prototyp zur Kommunikation mit den Werkstätten soll bereits in wenigen Tagen in den Praxistest mit sechs großen Werkstattpartnern gehen. Noch während der LKW-Fahrer eine Panne per Telefon meldet, wird mit einem Klick der Auftrag an eine Werkstatt erteilt.

 



Web: http://www.telematik-markt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054–540 ), verantwortlich.


Keywords: Optimierung, Big Data, IT, Telematik, Vernetzung, Routen, Planung, Fahrzeug-Telematik, Navigation, Fuhrparkmanagement, Tourenplanung, Fahrerdaten

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2425 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 28.11.2016

GPSoverIP erhält den Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken

Schweinfurt, 28.11.2016. Das Telematik-Unternehmen GPSoverIP mit Sitz in Schweinfurt, wurde von der Mittelstands-Union der CSU Unterfranken für hervorragende Leistungen mit dem Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken ausgezeichnet. An...
Telematik-Markt.de | 28.11.2016

Wachstumsmarkt Carsharing - hat das "eigene" Auto ausgedient?

Hamburg, 28.11.2016 (pkl). Telematik als technische Grundlage für Carsharing / Deutschland ist europäischer Marktführer / Studie prognostiziert enormes Wachstumspotenzial / Carsharing entlastet städtischen Verkehr Immer häufiger sieht man die...
Telematik-Markt.de | 24.11.2016

Verkehrsstudie der PTV zur Regionalbahn im Allgäu untersucht Verbesserungspotenzial

Kempten, 23.11.2016. Man kann von Kempten nach Oberstdorf auch mit dem Auto fahren… viel schöner ist das aber mit dem Zug. Schon heute geht das mindestens stündlich. Um den SPNV für die Bevölkerung und den touristischen Verkehr noch attraktive...