info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hanlo Haus – eine Marke der Green Building Deutschland GmbH |

Kindgerecht bauen und planen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zwei Entscheidungen fürs Leben perfekt vereint

Den Nachwuchs in den eigenen vier Wänden aufwachsen zu sehen, zählt zu den Lebenszielen vieler junger Paare. Der Bau eines Hauses und eine Familie zu gründen hängen daher oft unmittelbar zusammen. Deshalb kann sich bei der Verwirklichung eines Eigenheims die frühe Ausrichtung auf eine kindgerechte Gestaltung der Wohnräume später rentieren. Um den Kindern ein gemütliches und sicheres Nest bieten zu können, sind dabei nicht nur klassische Aspekte wie große Zimmer und ein weitläufiger Wohnbereich zu beachten. Auch ein aktiver Sicherheitsschutz im Badezimmer oder bei Treppen ist ratsam.



Neben der finanziellen Altersabsicherung und dem Wunsch nach Unabhängigkeit gehört auch die Gründung einer Familie zu den Argumenten für den Bau eines Hauses. Ausschlaggebend für diesen Trend ist, dass Wohnungen meist weniger familiengerechten Komfort bieten und der Traum vom Garten für die Kinder – gerade im Stadtbereich – verwehrt bleibt. Demzufolge ist ein Eigenheim, das nach den individuellen Wünschen und Vorstellungen gestaltet ist, meist die ideale Alternative, um den Nachkommen ein solides und harmonisches Aufwachsen zu ermöglichen. Insbesondere Fertighäuser können in diesem Zusammenhang punkten. Die Angebote der Hersteller sind häufig schon auf eine kindgerechte Gestaltung zugeschnitten oder können, dank der flexiblen Fertigbauweise, perfekt auf die Bedürfnisse von Familien angepasst werden.



Flexibilität ist das Zauberwort

Klassisch wird im Kontext von familiengerechtem Bauen zuerst eine angemessene Zimmergröße genannt, da mit zunehmendem Alter des Kindes auch die Platzansprüche wachsen. Eine weitere Herausforderung ergibt sich daraus, dass kleine Kinder die Aufsicht ihrer Eltern benötigen und sich deshalb Kinderzimmer nahe dem Elternschlafzimmer anbieten. Allerdings brauchen Kinder im fortgeschrittenen Alter mehr Privatsphäre. Dies bedeutet, dass Zimmer in ihrer Nutzung flexibel sein sollten – zum Beispiel durch herausnehmbare Wände, um sie in ihrer Größe an die Anforderungen der Bewohner anpassen zu können. "Daher sind Fertighäuser eine gute Alternative zum herkömmlichen Hausbau. Denn schon bei der Planung kann die Flexibilität hier mit berücksichtigt werden", erklärt Jürgen Boldt, Verantwortlicher im Bereich der Bauleitung bei Hanlo Haus. Allerdings geht die innovative, familienfreundliche Planung eines Fertighauses über diesen Aspekt hinaus. Die meisten in dieser Art gefertigten Eigenheime haben bereits einen großzügigen Wohn- und Essbereich. So wird ein natürliches Herzstück im Inneren des Hauses geschaffen, welches den Grundstein für ein gemütliches Miteinander legt.



Sicherheit geht vor

Des Weiteren sind bei einer kindgerechten Planung des Hauses die Vermeidung von Treppen und sonstigen Stolperfallen zu beachten. Lösungen können – wie beim Bungalow – das Bauen auf einer Ebene sein oder das Anbringen von Geländern und Schutztüren an den Treppen. Darüber hinaus sollten im Badezimmer einige Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Beispielsweise müssen die Schalter für Wasser außerhalb der Reichweite von Kleinkindern angebracht sein. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Kleinen leicht in die Badewanne oder Dusche klettern können. Außerdem bietet die standardmäßige Verbauung von kindersicheren Steckdosen ein Plus an Sicherheit.



"Werden diese Aspekte schon bei der Planung des Hauses einbezogen, können später teure Umbauten und mögliche Konflikt- sowie Gefahrenpotenziale vermieden werden. So steht dem Start in ein harmonisches und auf die lange Frist angelegtes Familienleben nichts entgegen", so Boldt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr André Löscher (Tel.: 035474/360041), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4016 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hanlo Haus – eine Marke der Green Building Deutschland GmbH lesen:

Hanlo Haus – eine Marke der Green Building Deutschland GmbH | 30.03.2015

Regenerative Energien effizient nutzen

In Zeiten steigender Wohnnebenkosten und im Hinblick auf die Energiewende in Deutschland ist die Nutzung von erneuerbaren Energien zukunftsorientiert und nachhaltig zugleich. Mit dem Einbau einer effizienten Wärmepumpe können regenerative Quellen w...
Hanlo Haus – eine Marke der Green Building Deutschland GmbH | 17.02.2015

Wenn nicht jetzt, wann dann?

In Zeiten sinkender Zinsen und steigender Löhne wird Wohneigentum für viele bezahlbarer. Laut einer Studie des Immobilienverbands IVD sind vor allem in Städten mit einer Bevölkerung zwischen 100.000 und 500.000 Einwohnern Einfamilienhäuser beson...
Hanlo Haus – eine Marke der Green Building Deutschland GmbH | 14.01.2015

Die Fassade als prägendes Element

Fassade – der Ursprung des Begriffes entstammt dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Angesicht. Nicht zuletzt deshalb soll ihre Gestaltung nicht nur praktischen Überlegungen, sondern auch architektonischen Ansprüchen gerecht werden. Denn letz...