info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DOORS OPEN |

Weltberühmter Chor aus Windsor Castle gastiert in München

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der weltberühmte Chor aus Windsor Castle gastiert am 2. Mai unter der Leitung von James Vivian, Director of Music, St George´s Chapel, Windsor, in München. Der Eintritt zum Konzert ist frei!

Ein Hauch von Windsor weht in der bayerischen Landeshauptstadt und alle Musikliebhaber dürfen sich auf royalen Konzertgenuss freuen – der international renommierte Chor der St George´s Chapel, Windsor, gibt am 2. Mai um 19.00 Uhr in München (Theatinerkirche) ein Gastspiel. Begleitet werden die Sänger vom international preisgekrönten Organisten Richard Pinel. Die Leitung hat James Vivian, musikalischer Direktor der St George´s Chapel, Windsor, inne.



Der Chor der geschichtsträchtigen St George’s Chapel, Windsor Castle, singt regelmäßig für die Queen und die Royal Family. Er verfügt über ein knapp tausendjähriges Repertoire abendländischer Chormusik und trägt durch Konzerte, Konzertreisen, Studioaufnahmen und Rundfunkübertragungen den einzigartigen Klang der St George’s Chapel in alle Welt. In den letzten Jahren bereisten die Sänger bereits die USA, Deutschland und Österreich.



Das Repertoire reicht von der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts (Henry Purcell, Willam Byrd, Thomas Tomkins) bis hin zur englischen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (Robert Walker, Ralph Vaughan Willams, Benjamin Britten, John Tavener). Gegründet wurde der Chor 1348 von König Edward III. und stand mit Ausnahme der Commonwealth-Periode (1649-60) ununterbrochen im Dienst der Hofkapelle.



Mitglieder sind die Choristers (Chorknaben) sowie zwölf Lay Clerks (erwachsene Männer), die die Männerstimmen Countertenor, Tenor und Bass bilden. An sechs Tagen pro Woche singen sie in der großartigen Architektur der St George´s Chapel den Evensong (anglikanische Vesper) sowie zwei Gottesdienste.



Die Chorknaben sind zwischen 7 und 13 Jahre alt, besuchen das hauseigene Internat St George’s School und erhalten Stipendien. Bereits vor Schulbeginn findet die erste Chorprobe des Tages statt und nach einem langen Schultag gestalten sie gemeinsam mit den Lay Clerks den Abend-Gottesdienst. Zusätzlich zu ihrer Ausbildung erhalten sie individuellen Gesangsunterricht. Die Lay Clerks werden durch Vorsingen ausgewählt. Sie leben mit ihren Familien im Schloss und sind außerhalb ihres Dienstes am Hof eigenständige Berufsmusiker.



Trotz der Lage innerhalb von Windsor Castle, dem größten und ältesten durchgängig bewohnten Schloss der Welt, sind die Gottesdienste in der St George´s Chapel stets für die Öffentlichkeit zugängig. Die prächtige St George´s Chapel ist eines der schönsten Beispiele gotischer Architektur in England. Sie ist Stammsitz des Hosenbandordens (Order of the Garter), des ältesten noch aktiven Ritterordens der Welt und Ruhestätte von 10 Monarchen und zahlreichen Aristokraten, darunter Henry VIII und seine dritte Frau Jane Seymour.



Über Richard Pinel, Organist:

Als Assistant Director of Music der St George’s Chapel, Windsor Castle, ist Richard Pinel für die Orgelbegleitung des weltberühmten Chores in seinen acht wöchentlichen Diensten zuständig.

Vor seiner Berufung 2009 bekleidete er ähnliche Ämter in Oxford, an der St Albans Cathedral sowie der Perth Cathedral, Australien. Sein Musikstudium in Oxford vollzog er als Orgel

Stipendiat am Magdalen College. International ausgezeichnet wurde er 2012 mit dem 1. Platz sowie den Ad Wammes und Naji Hakim Preisen der ersten Breda International Organ Competition

in den Niederlanden. Zudem war in Rundfunkübertragungen der Sender BBC Radio 3, BBC Radio 4, Classic FM und Radio France Culture zu hören.



Über James Vivian, Director of Music, St George´s Chapel, Windsor Castle:

Seit September 2013 hat James Vivian als Director of Music der St George’s Chapel, Windsor Castle, die Leitung der Kirchenmusik inne. Seine Ausbildung erhielt er am King’s College, Cambridge, verbunden mit dem angesehenen Dr AH Mann Orgel Stipendium. Während des vierjährigen Studiums arbeitete er täglich mit dem renommierten Choir of King’s College zusammen. Als Highlight seiner Tätigkeiten war er im an mehrere Millionen Zuhörer ausgestrahlten Festival of Nine Lessons and Carols zu hören. Noch vor Cambridge bekleidete er stellvertretend den Posten des Assistant Director of Music in der Lincoln Cathedral. Nach seiner Auszeichnung beim Fellowship-Examen des Royal College of Organists erhielt er ein zweijähriges Stipendium, um seine Studien der französischen Orgelschule unter Anleitung von Marie-Louise Langlais in Paris weiterzuführen.



James Vivian trat auf zahlreichen Festivals auf, darunter die BBC Proms, Aldeburgh, The Three Choirs Festival und das Lincoln Festival in New York City sowie bei internationalen Konzerten und Vorträgen (Japan, Brasilien, Südafrika, USA, Europa). Zudem wirkt er als Prüfer beim Royal College of Organists und ist als Solist bei zahlreichen nationalen Radiosendern sowie auf Aufnahmen der Label Decca, Signum Classics, Priory, Sony BMG, EMI und Hyperion zu hören.



Er arbeitete siebzehn Jahre im Bereich Kirchenmusik an der Temple Church in London, wo er von 2006-2013 die Leitung inne hatte. Während dieser Zeit dirigierte er den professionellen Männer- und Knabenchor, der von der Zeitschrift Grammophone als "among the very best" gepriesen wurde. Zusätzlich zu seinen liturgischen Aktivitäten produzierte der Chor zahlreiche Aufnahmen und war in vielen Rundfunksendungen präsent. Erst Kürzlich trat er in St John’s Smith Square und in Snape Maltings in Aldeburgh auf.



2008 arbeitete James Vivian als künstlerischer Berater beim zwölfmonatigen Temple Festival und gründete die drei professionellen Ensembles The Temple Players, The Temple Singers und Temple Brass, mit denen er Oratorien und andere großangelegte Chorwerke, Opern sowie eine erfolgreiche Kantatenserie veranstaltete. Zudem arbeitete er mit renommierten Ensembles wie den BBC Singers, Holst Singers, Polyphony und dem Aurora Orchester zusammen.



Als Organist und Dirigent führten ihn seine jüngsten Engagements in die USA (Yale University, Curtis Institute of Music), nach Deutschland und Italien.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Judith Berkemeyer (Tel.: 015771733591), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 874 Wörter, 6380 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: DOORS OPEN


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DOORS OPEN lesen:

DOORS OPEN | 06.09.2016

Majestätische Musik aus Oxford - The Blenheim Singers gastieren in Deutschland

Das renommierte Vokalensemble "The Blenheim Singers" wurde 2006 in Blenheim Palace bei Oxford gegründet. Blenheim Palace, Sitz des Herzogs von Marlborough und Geburtsort von Sir Winston Churchill, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist mit seiner ...
DOORS OPEN | 18.05.2016

Jubiläums-Benefizkonzert mit Werken von Mozart und Händel in der Theatinerkirche München

Die Dominikaner feiern 800-jähriges Jubiläum - einer der Höhepunkte des Jubiläumsjahrs (7.11.2015-21.01.2017) ist das festliche Benefizkonzert am 25. Juni. Unter der musikalischen Leitung von Pater Robert Mehlhart OP konzertieren die Vokalkapelle...
DOORS OPEN | 09.12.2015

Stress, Migräne, Tinnitus, Schlafstörungen – oft liegt es am Kiefergelenk

In unserer hektischen Zeit ist Stress leider zu unserem bekannten Begleiter geworden und geht mit Folge-Erscheinungen wie Kopfschmerzen, Verspannungen, Schlafstörungen oder sogar Tinnitus einher. In diesem Zusammenhang ist die zentrale Rolle des K...