info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Retarus |

Schwäbische Härtetechnik Ulm setzt auf Retarus EDI-Integrationsplattform COMMunix XC EDI-Migration bei Automobil-Zulieferer in nur drei Tagen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 14.07.2006 - Die Schwäbische Härtetechnik Ulm (SHU) hat ihr EDI-System erfolgreich auf die EDI-Integrationsplattform COMMunix XC der retarus GmbH umgestellt. Dadurch ist es dem mittelständischen Automobil-Zulieferer jetzt auch möglich, Geschäftsdaten auf dem aktuellen Stand der Technik im XML-Format auszutauschen. Gegenüber herkömmlichen Migrationsprozessen konnten rund 75% an Zeit und Kosten eingespart werden.

Seit 1999 kommuniziert die SHU mit ihren Kunden, zu denen Unternehmen wie BMW, Bosch, Daimler Chrysler und Magna Steyr zählen, per EDI - Electronic Data Interchange - und nutzte dazu den üblichen Datenformat-Standard "VDA" und die Nachrichtentypen Lieferabruf und Lieferschein. Die Anforderung zahlreicher Kunden, Geschäftsdaten künftig im XML-Format auszutauschen, ließ sich mit der bisher eingesetzten Kommunikationsplattform nicht realisieren. Neue Spezifikationen konnten aus technischen Gründen weder nachgerüstet noch nachträglich implementiert werden. Auf der Suche nach Alternativen entschied man sich daher schnell für die XML-unterstützende EDI-Integrationsplattform COMMunix XC von Retarus.

Retarus stellte gleichzeitig ein spezielles Migrationstool zur Verfügung, das es ermöglicht, die vorgefundenen Systemkonfigurationen weitestgehend automatisch zu übernehmen und so eine Migration in nur drei Tagen und zum Festpreis zu garantieren.

Dipl.-Ing. Wolf-Uli Schön, der Projektleiter der SHU, beurteilt das abgeschlossene Migrations-Projekt positiv: "Durch den Wechsel von der Seeburger Lösung WinELKE zu COMMunix XC von Retarus verfügen wir über eine EDI-Kommunikationsplattform auf dem aktuellen Stand der Technik. Retarus bietet ein hohes Maß an Kostentransparenz und schaffte die vollständige Migration in lediglich drei Tagen. Damit können wir in Zukunft nicht nur unsere EDI-Schnittstellen auf den XML-Standard erweitern - gleichzeitig realisieren wir durch die Leistungsfähigkeit und Flexibilität des COMMunix XC eine Zeit- und Kostenersparnis in Höhe von 30 Prozent."

Die zukunftssichere EDI-Integrationsplattform COMMunix XC von Retarus bietet EDI-Anwendern eine modulare und skalierbare Lösung, die die unterschiedlichsten EDIFACT-, XML-Formate und XML-Derivate, aktuelle Kommunikationsprotokolle, wie zum Beispiel HTTP, HTTP/S, SFTP oder AS2 und neueste Branchenstandards wie RosettaNet, Chem eStandards oder papiNet unterstützt. Eine weitere Besonderheit sind die Archivierungs- und Sicherheitsfunktionen inklusive digitaler Signatur. Retarus bietet die EDI-Lösung COMMunix XC auch im Rahmen von Outsourcing oder Outtasking über seine eigenen Rechenzentren an.

"Zuverlässige EDI-Kommunikation ist für viele Unternehmen erfolgskritisch und ein zentraler Baustein ihrer IT-Infrastruktur", erläutert Martin Hager, Geschäftsführer der retarus GmbH: "Dabei kann es allerdings passieren, dass diese Unternehmen in eine Abhängigkeit von ihrer EDI-Anwendung begeben und vor Problemen stehen, wenn diese Anwendung an ihre technischen Grenzen stößt. Für Anwender von "WinELKE" bietet COMMunix XC die beste Möglichkeit, den Anschluss an aktuelle Branchenstandards zu halten. Da die Programm-Module in Preis und Leistungsumfang flexibel skaliert werden können, lassen sie sich leicht an die spezifischen Anwender-Bedürfnisse anpassen. Gleichzeitig können wir die Migration weitestgehend automatisiert durchführen. Nach unseren Erfahrungen reduziert sich damit der Zeit- und Kostenaufwand gegenüber herkömmlichen Migrationsprozessen um rund 75 Prozent." Weitere Informationen unter www.retarus.de

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Über die Schwäbische Härtetechnik Ulm GmbH & Co. KG

Die im Ulmer Donautal ansässige Schwäbische Härtetechnik GmbH & Co. KG wurde 1979 gegründet und beschäftigt heute rund 520 Mitarbeiter. Als einer der europaweit führenden Spezialisten für die Wärmebehandlung und Oberflächenveredelung metallischer Werkstoffe und Produkte verbindet das mittelständische Unternehmen, das täglich ca. 450 Tonnen Stahl bearbeitet, erfolgreich den Einsatz modernster Fertigungsanlagen und umweltfreundlicher Technologien. Höchster Qualitätsanspruch und innovative Lösungen machen die SHU zum langjährigen Partner renommierter Kunden aus Industriezweigen wie z. B. Automobil, Baumaschinen, Maschinenbau, Wälz- und Kugellager u.v.m. Weitere Informationen unter www.shu-ulm.de

Die retarus GmbH ist der einzige mittelständische Anbieter von professionellen Messaging-Lösungen im deutschsprachigen Raum für die interne und externe elektronische Unternehmenskommunikation. Die eigene Entwicklungsabteilung garantiert für individuelle Anforderungen, optimierte Lösungen und Services. Retarus-Lösungen verbessern Workflow und Kommunikationsprozesse und machen die Unternehmenskommunikation sicherer und effizienter. Das Leistungsspektrum reicht von modernsten Lösungen für E-Mail, Fax und SMS-Kommunikation über EDI/XML-Konvertierung und Anwendungsintegration bis hin zum Versand qualifiziert signierter Geschäftsbelege. Typische Retarus-Lösungen: Aufbau und Weiterentwicklung von E-Mail- und Collaboration-Infrastrukturen basierend auf IBM / Lotus Domino und WebSphere, Managed E-Mail Services wie z. B. AntiSpam- und AntiVirus-Lösungen, Digitale Signatur, Verschlüsselung sowie optimierte Medienübergänge wie z. B. Fax2Mail, Mail2Fax und Mail2SMS. Broadcast-Dienstleistungen rund um E-Mail, Fax und SMS für Sales & Marketing, PR und IR. EDI/XML Kommunikations-Lösungen und Services für Supply Chains, E-Procurement und Integrationsszenarien.

Retarus beschäftigt derzeit rund 100 fest angestellte Mitarbeiter am Hauptsitz in München und seinen Niederlassungen in Berlin, Köln, Reutlingen und Fulda. Der Kundenstamm ist branchenübergreifend und umfasst Firmen wie z. B. B/S/H Bosch und Siemens Hausgeräte, DZ Bank, Allianz, Honda, O2, Puma, Linde, Sony, Thomas Cook, Wrigley, Exel, Deutsche Rentenversicherung, Bayer u. v. m. Retarus lebt intensive Business-Partnerschaften u. a. mit IBM, SAP, Microsoft, Symantec, Novell/SuSe und Secunet.

Kontakt:

retarus GmbH
Peter Kopfmann
Neumarkter Straße 59
D-81673 München
Tel.: +49 89 / 55 28 - 14 04
Fax: +49 89 / 55 28 - 14 01
peter.kopfmann@retarus.de
www.retarus.com

PR-COM GmbH
Freia Großmann
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. +49-89-59997-804
Fax +49-89-59997-999
Freia.Grossmann@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.retarus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 705 Wörter, 6064 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Retarus lesen:

Retarus | 17.03.2008

Der Faxdienst Retarus Faxolution for SAP ist Unicode ready

Retarus Faxolution for SAP ist der De-facto-Standard für Unternehmen, die Dokumente wie beispielsweise Angebote, Auftragsbestätigungen und Kanbans als Fax direkt aus ihren SAP-Systemen verschicken wollen. Auch Rundsendungen aus SAP-CRM-Systemen las...
Retarus | 28.02.2008

Auch 2008 keine Besserung in Sicht: Spam-Epidemie bleibt das Problem Nummer eins

Während Mediziner angesichts der europaweit steigenden Zahl von Influenza-Erkrankungen mit einer Grippewelle kämpfen, sind die IT-Verantwortlichen mit einer nicht enden wollenden Spam-Epidemie konfrontiert. Dazu genügt ein Blick auf die Trends des...
Retarus | 19.02.2008

Dialogmarketing à la carte mit Retarus WebExpress 2.2: Kampagnenmanagement mit persönlicher Ansprache per E-Mail, Fax und SMS

Als einzige crossmediale Dialogmarketing-Lösung erlaubt Retarus WebExpress 2.2 die schnelle und einfache Personalisierung von E-Mail-, Fax- und SMS-Nachrichten aus einem einzigen Verteiler. Außergewöhnlich sind vor allem die Möglichkeiten zur Fax...