info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Prairie Mining Limited |

Prairie Mining Limited :Quartalsbericht März 2015

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Prairie Mining Limited :Quartalsbericht März 2015

Prairie Mining Limited (Prairie oder Unternehmen) freut sich, seinen Quartalsbericht für den Zeitraum bis zum 31. März 2015 vorzulegen.

Zu den Höhepunkten während des Quartals (und in dessen Anschluss) gehören:

Höhepunkte:

· Ergebnisse der abgeschlossenen Bohrkampagne - Erhalt ausgezeichneter endgültiger Ergebnisse der letzten drei Bohrlöcher im Rahmen von Prairies Bohrkampagne, die bestätigen, dass das Kohleflöz 391 umfassende erstklassige Hütten- und Kraftwerkskohlevorkommen in den Zielabbaugebieten beherbergt;

· Vormachbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study; PFS) - die Arbeiten an der PFS für das Kohleprojekt Lublin (LCP oder das Projekt) wurden fortgesetzt; die Studie soll noch in diesem Jahr festiggestellt werden;

· Neue Kohleexplorationskonzession - Prairie wurden sämtliche Rechte an der Konzession Sawin-Zachód erteilt; diese grenzt an das LCP an und erweitert das Projektgebiet um 54 km² auf über 234 km²;

· Kohleexplorationsziel - Schätzung der Kohleexplorationsziel bei Sawin-Zachód, die das Potenzial zur Verlängerung der zukünftigen Lebensdauer des potenziellen Bergbaubetriebs beim LCP belegt;

· Genehmigungen - Das Unternehmen wartet auf die Genehmigung der Geological Documentation, eines polnischen Standardressourcenberichts. Bei Genehmigung wird Prairie ein dreijähriges (3) Prioritätsrecht für die Beantragung einer Bergbaukonzession verliehen;

· Europäische Kohlevermarktungsstudien - Wood Mackenzie setzte die europäischen Kohlevermarktungsstudien für das Projekt fort, die gemeinsam mit der PFS im Jahr 2015 fertiggestellt werden sollen.

· Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung (Environmental and Social Impact Assessment; ESIA) - Fortsetzung der Grundlagenstudien für die ESIA, deren Abschluss eine Voraussetzung für die Erteilung einer Bergbaukonzession für das LCP ist; und

· Abschluss einer neuen Vereinbarung über australische Basismetallprojekte - Prairie erhält im Juni 2015 möglicherweise Barmittel in Höhe von 0,5 Mio. AU$ und eine weitere 1 Millionen AU$ in Form von Barmitteln oder Aktien (bis September 2016), sollte sich der Joint-Venture-Partner Marindi Metals zum Erwerb sämtlicher Rechte an den Basismetallprojekten in der australischen Region Pilbara entscheiden.

· Betriebskapital - Zum 31. März 2015 verfügte das Unternehmen über Betriebskapital (Barmittel und notierte Wertpapiere) in Höhe von ungefähr 9,3 Millionen $ und war schuldenfrei.

Nächste Schritte:

Das Unternehmen bemüht sich weiterhin um das Erreichen zusätzlicher Meilensteine bei der Erschließung des Projekts, einschließlich:

· Fortsetzung der PFS, die noch 2015 fertiggestellt werden soll;

· Durchführung umfassender Vermarktungsstudien für Kraftwerks- und Hüttenkohle, die in- und ausländische Absatzmöglichkeiten für das LCP umfasst;

· Abschluss der Umweltgrundlagenstudien für die ESIA; und

· Genehmigung der Geological Documentation durch das Umweltministerium und die anschließende Anfertigung eines Lagerstättenerschließungsplans (Deposit Development Plan), Kernstück des Antrags auf Erteilung einer Bergbaukonzession für das LCP.


Abbildung 1: Zielexportstandorte des LCP

Weitere Informationen erhalten Sie über
Ben Stoikovich
Chief Executive
Officer

+44 207 478 3900
info@pdz.com.au

Hugo Schumann
Business Development
+44 207 478 3900

Das Kohleprojekt Lublin

Das Kohleprojekt Lublin ist ein großes Hütten- und Prämium-Kraftwerkskohleprojekt im Kohlebecken Lublin im Südosten Polens. Das Kohlebecken ist eine etablierte kohlefördernde Provinz, die über modernen und hoch effizienten Infrastrukturanschluss verfügt und Potenzial für die Minenerschließung mit geringer Kapitalintensität bietet. Das Projekt grenzt an die Kohlemine Bogdanka, die seit 1982 in Betrieb ist. Bogdanka ist der kostengünstigste Steinkohleproduzent Europas.

Abbildung 2: Explorationskonzessionen des Kohleprojekts Lublin

Abschluss des Explorationsprogramms und Ergebnisse der Bohrungen
Prairie freut sich, die Kohlequalitätsergebnisse der letzten drei Bohrungen des sieben Löcher umfassenden Bohrprogramms beim Projekt bekanntzugeben. Die Bohrungen erzielten bei der Kohlewäsche alle eine hohe Kernausbeute. Darüber hinaus bestätigen die Kohleanalyseergebnisse die überragenden Kohleeigenschaften - hohe Brennwerte, geringe Ascheanteile und günstiges Verkokungsverhalten - im ganzen Projektgebiet, was das Potenzial für die Produktion von Hütten- und Prämium-Kraftwerkskohle im Großmaßstab belegt.

Das LCP birgt in 21 Kohleflözen aktuell eine Kohleressource laut JORC-Vorschriften im Umfang von 1,6 Milliarden Tonnen einschließlich von 157 Millionen Tonnen in der angezeigten Kategorie, die aus den zwei wichtigsten Flözen stammen, dem Flöz 391 und dem Flöz 389. Die Flöze 391 und 389 bildeten die Grundlage für den von Prairie angefertigten Minenplan für das LCP, Teil der wirtschaftlichen Rahmenbewertung, die im April 2014 veröffentlicht wurde (siehe Pressemeldung vom 28. April 2014). Der Kohlenflöz 391 gilt als qualitativ hochwertigster Flöz innerhalb des Projektgebiets, sowohl was die Kohlequalität als auch die Mächtigkeit des Flözes angeht.

In der zweiten Jahreshälfte 2014 berichtete Prairie, dass es die letzte Bohrung seines sieben Löcher umfassenden Kernbohrprogramms beim LCP fertiggestellt hatte. Das Unternehmen hat somit sämtliche Arbeitsprogrammverpflichtungen gemäß den Konditionen seiner Explorationskonzessionen mit der polnischen Regierung weitaus früher als geplant erfüllt. Die Bohrkampagne sollte der Verbesserung der historischen Bohrdaten und des geologischen Modells für das LCP nach den international anerkannten Richtlinien für die Minenplanung und -erschließung, der Abgrenzung der äußeren Grenzen verschiedener Kohleflöze und der Aktualisierung der Datenbank zur Kohlequalität und -waschbarkeit dienen, um die potenzielle Produktpreise und -erträge bestimmen zu können. Die Kernbohrungen wurden durchgeführt, um Kohlequalitäts- und -wäschetests zu ermöglichen, die wesentliche Beiträge zum Design der Kohlewäscheanlage und der Produktvermarktungsstrategie liefern.

Prairie hat die Ergebnisse der ersten vier Bohrungen bereits bekanntgegeben (siehe Pressemeldungen vom 31. Oktober 2013 und 13. März 2014) und freut sich nun, im Anschluss an die Fertigstellung der letzten drei Bohrlöcher - Cycow 7, Cycow 8 und Syczyn 8 - und ihrer Analyse in Laboren in Polen und Großbritannien die Ergebnisse dieser drei Bohrungen bekanntzugeben.

Die kombinierten Ergebnisse sind überaus viel versprechend, da sie bestätigen, dass das Kohleflöz 391 im geplanten Zielabbaugebiet des Projekts, wo dieser Flöz am mächtigsten ist, weitläufige Hütten- und Prämium-Kraftwerkskohle beherbergt. Die Mächtigkeit des Flözes 391 steigt nach Westen des Projektgebiets mit zunehmender Nähe zur Grenze zur Mine Bogdanka. In diesem Gebiet beträgt die Mächtigkeit des Flözes 391 bis zu 3,2 Meter.

Die metallurgische Analyse der kombinierten Ergebnisse erzielt in allen Zielabbaugebieten des Flözes 391 eine Blähzahl von 3,5 bis 6,0, was mit Richtwerten für internationale Halbfettkohlen bzw. Halbfettkohlen, die bereits in Polen gefördert werden, vergleichbar ist. Darüber hinaus legen die Ergebnisse das Potenzial für andere metallurgische Einsatzbereiche wie unter anderem als Kohle für die Kohlenstaubeinblasung nahe.

Die Qualität der gewaschenen Kohle auf luckgetrockneter Basis erweist sich mit Brennwerten von 7.500 kcal/kg bis zu 7.800 kcal/kg und sehr geringen Ascheanteilen von 2,0 bis 2,7 % als hervorragend. Die Qualität der gewaschenen Kohle aus dem Flöz 391 kann sich in Bezug auf die Kraftwerkskohleanforderungen durchaus mit der weltweit anerkannten ARA-Benchmark für Kraftwerkskohle messen und bietet im Hinblick auf den Brennwert (Wärmeinhalt) und den Ascheanteil bedeutende Vorteile. Zudem hält sie dem Vergleich mit russischer und kolumbianischer Kraftwerkskohlen, die gemeinsam mehr als 60 % der europäischen Kraftwerkskohleimporte ausmachen, stand.

Tabelle 1: 7 Analyse der Kohlequalität je Bohrung - Zone C
des
Kohlefl
özes 391
Bohrung NQualität der gewaschenen Kohle
r. (luftgetrocknet)

BrennwertBlähzAsche FlüchtiFeuchtSchwefeAusbeute
ahl ge igkeitl bei
Bestan 1,35-Flo
dteile at

Kulik 7.806 6,0 2,2 % 36,4 % 2,7 % 1,0 % 94 %
kcal/kg

Cycow 7 7.832 5,5 2,3 % 37,6 % 2,2 % 1,06 % 71,5 %
kcal/kg

Kopina 1 7.526 4,0 2,0 % 35,6 % 2,3% 0,9 % 95 %
kcal/kg

Cycow 8 7.618 2,0 2,4 % 34,3 % 4,0 % 0,60 % 91 %
kcal/kg

Syczyn 7 7.830 6,0 2,4 % 36,7 % 3,3 % 0,7 % 97 %
kcal/kg

Syczyn 8 7.798 4,5 1,5 % 36,7 % 3,8 % 0,66 % 84 %
kcal/kg

Borowo 7.809 5,0 2,7 % 33,2 % 2,4 % 1,0 % 7 5%
kcal/kg

Abbildung 3: Bohrlochstandorte & Umriss des Flözes 391 (Mächtigkeit von min. 1 m)

Vormachbarkeitsstudie
Im vergangenen Quartal war die PFS zu mehr als 50 % abgeschlossen. Ein gemeinsames Team an Beratern von Golder Associates (UK) Ltd (Golder) und Royal HaskoningDHV (RHDHV) überwachen die PFS, die den internationalen Richtlinien in allen Untersuchungsgebieten nachkommen soll, um die technische und finanzielle Due Diligence strategischer Eigenkapitalpartner, Abnehmer und Finanzinstitutionen zu unterstützen und einen nahtlosen Übergang zu einer definitiven Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study; DFS) zu ermöglichen.

Im Laufe des Quartals führte das Unternehmen die folgenden Arbeiten durch:

· Prüfung der Transportmöglichkeiten vom Minenstandort zur Hauptbahnstrecke;

· Beauftragung einer Prüfung des Hauptstromnetzes und der Stromversorgungsoptionen;

· Übersetzung und Durchsicht der polnischen Vorschriften und Richtlinien, um etwaige kritische Design-Einschränkungen nachvollziehen zu können;

· Abstimmung der Anforderungen der polnischen Geological Documentation und des Lagerstättenerschließungsplans mit der PFS und der anschließenden DFS;

· Verhandlungen mit Strebherstellern und geplante Gespräche mit großen Ausrüstungslieferanten;

· Aufstellung und Prüfung polnischer und internationaler Lieferanten für den Bergbausektor, um die Beanspruchung lokaler Versorungsquellen für Verbrauchsgüter zu maximieren;

· Beauftragung einer Prüfung der Gehaltsstruktur zur Unterstützung der PFS-Kostenbasis;

· Beauftragung einer Prüfung der Rechnungslegungsverfahren für das PFS-Finanzmodell;

· Einrichtung eines Dokumentenkontrollzentrums im Projektbüro Lublin; und

· Beiträge zu den Raumplanungs- und Umweltverträglichkeitsanforderungen für die Änderung des Flächnnutzungsplans.

Das für die PFS verantwortliche Team von Prairie wird sich nun auf den Abschluss der PFS im Jahr 2015 einschließlich der folgenden Studienanforderungen konzentrieren:

· Entwurf des Ressourcenberichts für die Aktualisierung der aktuellen Kohlenressourcenschätzung;

· Entwurf der Schachtabteufung und -förderung;

· Geotechnische Parameter für das Tragwerksystem und den optimierten Entwurf der Streben;

· Zeitplanung der Minenerschließung und Produktion;

· Endgültige Festlegung sämtlicher oberflächlicher technischer und Transportsysteme;

· Endgültige CHPP-Planung;

· Bergeentsorgung;

· Personalbedarf;

· Investitions- und Betriebskostenschätzungen; und

· Auswertung der Studie.

Im Rahmen des PFS-Arbeitsprogramms stellt das Team von Prairie auch einen eingehenden Plan der für die DFS erforderlichen Arbeiten zusammen.


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Den vollständigen Quartalsbericht in Englisch finden Sie unter folgenden Link: http://www.asx.com.au/asxpdf/20150430/pdf/42y6z2hl1jtbl8.pdf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Prairie Mining Limited, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1656 Wörter, 11967 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Prairie Mining Limited lesen:

Prairie Mining Limited | 29.11.2016

Prairie beginnt mit Rahmenuntersuchung bei kürzlich erworbenem Hartkokskohleprojekt Debiensko

PRAIRIE BEGINNT MIT RAHMENUNTERSUCHUNG BEI KÜRZLICH ERWORBENEM HARTKOKSKOHLEPROJEKT DEBIENSKO HÖHEPUNKTE: - Prairie hat mit Arbeiten an Rahmenuntersuchung beim Hartkokskohleprojekt Debiensko begonnen - Rahmenuntersuchung wird Optionen für kurzfri...
Prairie Mining Limited | 02.11.2016

PRAIRIE und CHINA COAL unterzeichnen Kooperationsabkommen über die Finanzierung und den Bau der Mine Jan Karski

PRAIRIE UND CHINA COAL UNTERZEICHNEN KOOPERATIONSABKOMMEN ÜBER DIE FINANZIERUNG UND DEN BAU DER MINE JAN KARSKI Prairie Mining und China Coal, der zweitgrößte Kohleproduzent in China und eines der weltweit fortschrittlichsten und erfolgreichsten...
Prairie Mining Limited | 11.10.2016

Prairie Mining: Erwerb des strategischen umfangreichen Hartkokskohleprojektes Debiensko im Süden von Polen

ERWERB DES STRATEGISCHEN UMFANGREICHEN HARTKOKSKOHLEPROJEKTES DEBIENSKO IM SÜDEN VON POLEN Prairie Mining freut sich bekannt zu geben, dass es das Hartkokskohleprojekt Debiensko, ein vollständig genehmigtes, abbaubereites Projekt bedeutsamen Aus...