info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KT-Kunststofftechnik GmbH |

KT – Kunststoffgehäuse und Kunststoffteile

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Werkzeuglose, kundenspezifische Kunststoffgehäuse, Plastikgehäuse und Kunststoffteile aus dem Hause KT Kunststofftechnik

Halterung Lasermodule



Lasermodule müssen exakt und präzise gehalten und ausgerichtet sein, damit sie optimal ihre Anforderungen erfüllen. So werden auch an eine Halterung für Lasermodule klare Anforderungen gestellt. Gleichzeitig soll eine Halterung aber so viele wie mögliche Einstellmöglichkeiten bieten. Das ist in Grundzügen die Erklärung für alle geforderten Eigenschaften. Hier zeigen sich in den unterschiedlichsten Ausführungen auch die Vorteile, die gute Halterungen für Lasermodule bieten. Der Nutzer soll in der Lage sein, so schnell wie möglich die Orientierung und die nötige Position des Lasermodul zu erhalten.



Flächen- oder Wellenmontage auf einer optimalen Halterung



Lasermodule arbeiten mit unterschiedlichsten Haltesystemen und zwei sehr gebräuchliche Methoden, sind die Wellen- oder Flächenmontage. Diese Ausrichtungen und sicheren Montagetechniken sind überzeugend bei der Nutzung des Lasermodul. Die Fläche bietet eine nicht störende glatte Ebene damit das Lasermodul in seiner Arbeit nicht gestört wird. Eine ausreichende Fläche sorgt für sicheren Halt und garantiert so optimale Ergebnisse. Die Verstellmechanismen befinden sich unterhalb der Fläche und sind in verschiedenen Techniken ausgeführt. So kann man über Gewinde und entsprechende Arretierungen die optimale Position erreichen. Auch sogenannte Wellenplatten sind gebräuchlich bei denen das Modul mittels einer Schraube und Gewinde, fest mit dem Stativ oder dem Haltepunkt verbunden wird. Auch hier befinden sich die Verstellmechanismen unterhalb der Wellenplatte und sind so extern vom Lasermodul zu bewegen. Auch hier gibt es Arretierungen die dann bei der Ausrichtung hilfreich sind.



Viele weitere Arten Lasermodule zu halten



Entsprechend der Konzeption der unterschiedlichsten Lasermodule und ihres Gebrauchs, sind Halterungen ausgestaltet. So gibt es Ringhalterungen, die das Lasermodul sicher umschließen und mittels Schraubenbefestigung halten. Diese Halterungen sind äußerst sicher und es ergibt sich der Vorteil, dass die gewünschte Position nicht einfach veränderbar ist. Dieser Lösung ist bei Lasermodulen wirksam, wenn der starre Sitz des Moduls gefragt ist. Diese Arretierungen sind besonders stabil ausgelegt und versprechen Haltbarkeit und die Verlässlichkeit, damit das Modul immer optimalen Sitz hat. Die Verstellung des Lasermoduls ist hier nicht gefragt, da immer die eine Position wirksam sein soll. Verbindungen sind hier beispielsweise in Zieloptiken gefragt, wo das Lasermodul mit dem Gebrauchsgegenstand eine feste Verbindung ergeben soll.



Material und Technik in der Präzision



Grundsätzlich sind bei Halterungen sehr präzise Ergebnisse gefragt, so finden auch nur bestimmten Materialien bei Halterungen für Lasermodule Verwendung, die viele wichtige Eigenschaften erfüllen sollen. Auch das Gewicht ist ein sehr wichtiges Kriterium bei der Wahl der entsprechenden Materiales. Aluminium, Kunststoff und Stahl sind die gebräuchlichsten Materialien die bei Halterungen für Lasermodule zu finden sind. Hier spielen auch Kriterien der Präzisen Verarbeitung bei der Herstellung dieser Halterungen eine gewichtige Rolle. Dämpfungseigenschaften und Materialausdehnungen und Veränderungen sind Auswahlkriterien. So werden immer Materialien ausgewählt, die immer unter vielen Bedingungen ihre grundsätzlichen Eigenschaften kaum verändern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ingolf Trier (Tel.: (07433) 90445-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 452 Wörter, 3557 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema