info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JET-Gruppe |

Auf ganzer Linie stabil

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


JET-VARIO-PROTECT-180 sichert Verkehrswege auf dem Dach

Mit dem neuen System "JET-VARIO-PROTECT-180" erweitert die JET-Gruppe (Hüllhorst) ihr Sortiment zur Durchsturzsicherung von Lichtbändern. Kern dieser Zusatzanwendung des multifunktionalen Verschattungssystems "JET-VARIO-PROTECT" ist die Konzentration auf den Schutz von Personen im Rahmen der Verkehrswegesicherung. Hierzu werden jeweils traufseitig vier Aluminium-Lamellen in einem Abstand von 180 Millimetern angebracht. Auf diese Weise schafft die JET-Gruppe eine Konstruktion, die sowohl lokal durchsturzsicher ist, als auch einen hohen Eintrag an Tageslicht zulässt. "Da es sich um ein außenliegendes System handelt, eignet sich JET-VARIO-PROTECT-180 bei tragfähiger Unterkonstruktion auch zum Nachrüsten und damit zur sicherheitstechnischen Sanierung von Bestandsgebäuden", erläutert Bert Barkhausen, Produktmanager der JET-Gruppe. Außerdem lässt sich das System objektiv kontrollieren und ermöglicht somit dauerhafte Sicherheit.



Stürzt eine Person durch ein ungesichertes Tageslichtelement, so kann dies lebensgefährliche Verletzungen zur Folge haben. Zudem drohen den Verantwortlichen – im besonderen Maße den Gebäudebetreibern – erhebliche rechtliche Konsequenzen. Vor allem dann, wenn aufgrund einer fehlenden Verkehrswegesicherung Fahrlässigkeit vorliegt. Um Gesundheit und Leben zu schützen und sich gegen zivil- und strafrechtliche Konsequenzen abzusichern, sind Tageslichtelemente daher sowohl bei Neu- als auch bei Bestandsbauten den gesetzlichen Forderungen entsprechend auszustatten.



Altbewährtes neu genutzt



Eine neue Möglichkeit zur Durchsturzsicherung bei Lichtbändern im Flachdach bietet nun die JET-Gruppe mit ihrem System JET-VARIO-PROTECT-180. Angelehnt an das Verschattungssystem JET-VARIO-PROTECT, bei dem auf dem kompletten Lichtband angebrachte Aluminium-Lamellen vor Sonneneinstrahlung und Durchsturz sichern, handelt es sich auch bei der neuen Konstruktion um einen außenliegenden, lokalen Schutz. Beim JET-VARIO-PROTECT-180 werden traufseitig jedoch nur jeweils vier Aluminium-Lamellen im Abstand von 180 Millimetern außen an der Konstruktion fixiert. So entsteht eine permanente und kollektive Durchsturzsicherung, die den Tageslichteintrag kaum beeinflusst und zudem eine äußerst wirtschaftliche Arbeitsschutzmaßnahme darstellt. "Durch die Anbringung der quasi selbsttragenden Konstruktion an der Traufe eines Lichtbandes ist das System auch sehr gut zur Nachrüstung geeignet", betont Barkhausen. "Zudem wird die RWA-Funktionalität des Lichtbandes durch das geringe Gewicht der Konstruktion nicht eingeschränkt." Die Montage erfolgt einfach und schnell von außen. Da auf das Ausglasen der Lichtbänder verzichtet werden kann, kommt es nicht zu Störungen der gewohnten Betriebsabläufe.



Dauerhaft sicher



Jedes der Witterung ausgesetzte System unterliegt einer typischen Belastung, wie beispielsweise durch UV-Strahlung, starken Wind, Schnee oder Hagelschlag. Diese kann im Laufe der Zeit das Schutzziel negativ beeinflussen. Daher ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich. Das außenliegende Sicherungssystem JET-VARIO-PROTECT-180 ist bequem von der Dachfläche aus mit geringem Aufwand zu kontrollieren und zu warten. Die möglichst einfach gehaltene Konstruktion aus Aluminium-Lamellen und Edelstahlclipsen, bietet die Möglichkeit der objektiven Kontrolle und Beurteilung. Unerwünschte Systemveränderungen lassen sich zweifelsfrei identifizieren und beheben. Eine Reparatur, wie beispielsweise der Austausch von einzelnen Lamellen, lässt sich schnell und ohne großen Aufwand durchführen. Das System JET-VARIO-PROTECT-180 ist als "Durchsturzfest" klassifiziert (gemäß GS-BAU-18.1 Prüfbericht Nr.:56/14.5BE). Es stellt eine permanente und kollektive Durchsturzsicherung dar, die nach Logik der Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR 2.1) und der Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS 2121) als Absturzsicherung und damit als wirkungsvollste Schutzmaßnahme zu bewerten ist. Zur Umsetzung der gültigen Normen und Regeln wie beispielsweise der DIN 4426:2013-12 ist das System damit prädestiniert.



Weitere Informationen zur Verkehrswegesicherung JET-VARIO-PROTECT-180 erhalten interessierte Architekten, Gebäudebetreiber und Dachprofis direkt bei der JET-Gruppe in Hüllhorst: bestellbar per Telefon (05744-5030) oder per E-Mail (info@jet-gruppe.de).



Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Bert Barkhausen (Tel.: 0 57 44 - 503-203), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 557 Wörter, 5011 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JET-Gruppe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JET-Gruppe lesen:

JET-Gruppe | 08.12.2016

Glasdach-Ästhetik der besonderen Art

Mit vielen interessanten Detaillösungen wartet ein eurasisches Botschaftsgebäude in Berlin auf: Ein optisches Highlight des Baues ist - neben der typisch osmanischen Ornamentik in einzelnen Bauteilbereichen - die auffällige Glasdacharchitektur. Gl...
JET-Gruppe | 08.11.2016

Vertrauen ist gut …

Absicherung auf dem Flachdach: Anschlageinrichtungen zur Anwendung einer persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) werden überwiegend in die Dachabdichtung eingebunden. Der sichtbare Teil einer Anschlageinrichtung kann somit auch nach de...
JET-Gruppe | 17.10.2016

Multitalent ganz oben

Rundum funktional: Das gewölbte Lichtband aus der Reihe "GRILLODUR" der JET-Gruppe (Hüllhorst) sorgt für hohe Durchsturzsicherheit und optimale Tageslichtnutzung. Zudem bietet es Bestwerte in den Bereichen Wärme- und Schalldämmung. "Als Weiteren...