info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fritz & Macziol |

Fritz & Macziol schafft auf Anhieb Sprung in Leader-Quadranten und positioniert sich als Berater für den Mittelstand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Experton Group Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015


-  Fritz & Macziol ist Leader im Bereich „Mobile Device Management Managed Services“ und Rising Star im Bereich „Mobile Enterprise Consulting“ in den Segmenten „Mittelstand“ und „gehobener Mittelstand“

-  Experton sieht für Fritz & Macziol in allen ausgezeichneten Bereichen eine steigende Tendenz

-  Das Ulmer IT-Haus bietet ganzheitliche Enterprise Mobile Strategie, um das  Unternehmensgeschäft zu stärken

 

Ulm. Das deutsche IT-Haus Fritz & Macziol wurde beim Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2015 von der Experton Group bei seiner ersten Teilnahme als „Leader“ im Bereich „Mobile Device Management Managed Services“ ausgezeichnet. Die Analysten loben vor allem die hohe Portfolio-Attraktivität, obwohl der herstellerunabhängige IT-Berater erstmalig in diesem Bereich des Benchmarks dabei ist. Demnach wird Fritz & Macziol „perspektivisch schnell in die absolute Spitzengruppe aufschließen“. Im Bereich „Mobile Enterprise Consulting“ wurde Fritz & Macziol als „Rising Star“ bewertet. Auch hier geht Experton Group aufgrund der vielversprechenden Entwicklung in den letzten Monaten davon aus, dass sich das Ulmer Systemhaus in der nächsten Auflage des Benchmarks im Leader-Quadranten positionieren kann. 



Von besonderer Bedeutung zur Auszeichnung als Leader sind für die Experton Group die Portfolio-Attraktivität von Mobile Device Management Services sowie die verwendete Basis-Technologie. Denn immer mehr Unternehmen des deutschen Mittelstandes entdecken das Potential von integrierten mobilen Lösungen für sich. Immer da, wo im vertrieblichen oder technischen Außendienst Daten anfallen, erzielen sie mit Enterprise Apps und Schnittstellen zu Backend-Systemen erhebliche Produktivitätsvorteile. Daher wurde insbesondere auf die starke „Business2Device“-Strategie und Vision von Fritz & Macziol ein besonderes Augenmerk gelegt, da in diesem dynamischen Markt ein Anbieter durch falsche Strategieentscheidungen sehr schnell den Anschluss verlieren kann.

 

Darüber hinaus ist für die Analysten vor allem das Mobile Enterprise Consulting sowohl aus Anwender- wie auch aus Dienstleistersicht besonders wichtig. Denn der Einsatz mobiler Endgeräte als solches bringt Unternehmen kaum Vorteile, wenn nicht Geschäftsprozesse entsprechend optimiert, integriert und mobilisiert sowie passende Anwendungen entwickelt werden. Hier gilt es, die gesamte Infrastruktur anzupassen. Diese Erkenntnis hat sich in den Unternehmen mittlerweile durchgesetzt, entsprechend steigt die Nachfrage nach Integrationsservices. Für diese wurde Fritz & Macziol nun als Rising Star in den Bereichen Mittelstand und gehobener Mittelstand ausgezeichnet.

 

Jörg Mecke, Business Unit Manager Business Productivity bei Fritz & Macziol, sagt dazu: „Gerade bei kleineren Unternehmen sehen wir eine Vogelstraußhaltung gegenüber dem Thema Mobile Enterprise Strategie. Zwar werden unter dem Druck von Fachkräften und Digital Natives ständig neue mobile Geräte beschafft, andererseits dominieren in der Applikationsschicht Freeware, Schatten-IT und Insellösungen. Die Risiken, die Unternehmen hier eingehen sind hoch: Geschäftskritische Daten liegen lokal auf den Geräten der Mitarbeiter, Datenschutzauflagen werden nicht gewahrt und selbst einfachster Schutz mittels zentraler AV-Scanner und Firewalls findet nicht konsequent statt. Manche IT-Abteilungen fühlen sich so überfordert von der mobilen Plattformvielfalt, dass sie die Auswahl mobiler Geräte und Applikationen künstlich limitieren, womit viel Potential für zufriedene Kunden und Mitarbeiter auf der Strecke bleibt. Fritz & Macziol unterstützt als Spezialist für Business2Device-Lösungen Unternehmen bei der sicheren Transformation von Geschäftsprozessen auf das mobile Geräte-Ökosystem.“

 

Ganzheitliche Enterprise Mobile Strategie ist gefragt

 

Das deutsche IT-Haus legt bei seiner unabhängigen Enterprise Mobility-Beratung Wert darauf, dabei das Unternehmensgeschäft zu stärken. Mit individuellen, bedarfsgerechneten Enterprise-Apps, den mobilen Endgeräten sowie dem technischen Setup lässt sich ein mobiles Geschäft generieren. Hier bietet Fritz & Macziol passende Hersteller-integrierte Speziallösungen sowie individuell entwickelte Enterprise Apps auf iOS-, Android- oder Windows-Basis. Die Bandbreite reicht von eigenständigen, temporären und nur für einen einzigen Zweck entwickelten Anwendungen bis hin zu langjährig und multifunktional genutzten Applikationen. Die Ulmer Berater unterstützen Kunden bei der reibungslosen Integration der Business-Apps in die IT-Prozesse und Backend-Systeme und sichern diese durch Active Directory (AD)-Integration, Verschlüsselungstechnologien und Device Loss Protection ab.

 

Bild: Fritz & Macziol positioniert sich auf Anhieb in der Spitzengruppe. (Quelle: Experton Group)



Web: http://www.fum.de/de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nina Möller (Tel.: 08917959180), verantwortlich.


Keywords: Mobile, Mobility, Experton, Macziol

Pressemitteilungstext: 444 Wörter, 3849 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fritz & Macziol lesen:

Fritz & Macziol | 20.11.2015

Fritz & Macziol führend in den Bereichen

Dieser integrierte Ansatz ist besonders wichtig, da laut Experton die Einstiegshürden sowie die Kosten für HANA von vielen Unternehmen immer noch als hoch und wenig transparent beurteilt werden. Dementsprechend hat sich der HANA-Markt nach der Einf...
Fritz & Macziol | 19.11.2015

Warum Microsoft und T-Systems bei der Cloud-Zusammenarbeit noch einen weiten Weg vor sich haben

Der Schritt von Microsoft, den Betrieb der Cloud-Dienste für den deutschen Markt in die Hände der Telekom-Tochter T-Systems zu übergeben, ist der logische Schritt auch nach dem Urteil zu Safe Harbour, und adressiert perfekt die Bedenken der Kunde...
Fritz & Macziol | 17.09.2015

IT-Leiter in Deutschland setzen zunehmend auf Cloud-Lösungen

IT-Leiter setzen immer weniger auf die klassische IT-Bereitstellung aus dem eigenen Rechenzentrum. Welches Cloud-Szenario sich aber als das richtige erweist, kann von Fall zu Fall stark variieren - eine erste Einschätzung bekommen Unternehmen mithil...