info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ECS Elitegroup |

ECS Elitegroup übernimmt Notebookhersteller Uniwill

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Taipeh, 17. Juli 2006 – ECS Elitegroup Computer Systems Co., Ltd. (ECS), übernimmt den Notebookhersteller Uniwill Computer Corporation im Wege eines Aktientausches. Bis zum 1. Dezember 2006 soll die Übernahme abgewickelt sein, so wurde es bei der taiwanesischen Börse eingereicht. Aktionäre erhalten für zwei Uniwill-Aktien je eine Aktie von ECS Elitegroup. Für die Übernahme wird ECS 184.930 neue Aktien zu einem Preis von NT$ 19,05 ausgeben. Durch diese Übernahme plant das taiwanesische Unternehmen sein Produktionsvolumen erheblich auszuweiten und unter die fünf größten Notebookhersteller weltweit zu gelangen.

Gehört ECS Elitegroup Computersystems Co. Ltd. bislang zu den Top 4 Motherboardherstellern weltweit, wird das Unternehmen durch die Übernahme von Uniwill nun auch im Bereich Notebooks in die Liga der Weltgrößten aufsteigen: Das Notebook Produktionsvolumen soll auf bis zu 3 Millionen pro Jahr aufgestockt und der weltweite Marktanteil im Notebooksektor erheblich gesteigert werden.

Uniwill Computer Corporation verfügt über langjährige Erfahrung als ODM/OEM für zahlreiche Markenanbieter und über einen festen Kundenkreis. Im Jahr 2005 erwirtschaftete das Unternehmen NT$ 26,8 Milliarden mit einem Absatzvolumen von 1,8 Millionen Notebooks.

M.T. Chen, Vorstandsvorsitzender von ECS Elitegroup, sieht in dem Übernahmegeschäft deutliche Wachstumschancen für das Unternehmen. Durch die Integration der Uniwill-Kompetenzen im Bereich OEM/ODM, Forschung und Entwicklung sowie Management und Logistik können die Herstellungskosten gesenkt und der Geschäftsumfang von ECS Elitegroup im Notebooksektor ausgebaut werden. Alleine in der Forschung und Entwicklung von Notebooks werden nach der Übernahme über 400 Spezialisten für ECS Elitegroup tätig sein. Durch Ausbau des Kundennetzes soll der Marktanteil des Unternehmens am weltweiten PC Markt gesteigert werden.

Auch für ECS Elitegroup Computersystems EU B.V. mit Sitz in Wijchen, Niederlande, bringt das Übernahmegeschäft eine Reihe von Vorteilen. Martin Grothe, Produktmanager bei ECS Elitegroup, sieht in der Integration der Uniwill-Kenntnisse im Bereich Forschung und Entwicklung eine breite Basis für das Neukundengeschäft von ECS Elitegroup Europa. „Diese Übernahme stärkt das Vertrauen der bestehenden und zukünftigen Partner in unser Unternehmen und unsere Produkte, was den derzeitigen Prozess der Partnerfindung für uns positiv beeinflusst“.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christiane Bürk, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 235 Wörter, 1836 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ECS Elitegroup lesen:

ECS Elitegroup | 17.04.2007

ECS Elitegroup präsentiert Grafikkarten der neuen GeForce 8600/8500-Serie

BN Wijchen, 17. April 2007 – ECS Elitegroup, weltweit führender Hersteller von PC-Komponenten und Notebooks und enger Partner von Nvidia, stellt drei Grafikkarten der neuen GeForce-Generation 8600/8500 vor: die N8600GTS-256MX+, N8600GT-256MX+ sowie...
ECS Elitegroup | 14.03.2007

CeBIT 2007: Drei aktuelle AM2-Mainboards von ECS Elitegroup

BN Wijchen, 14. März 2007 – Elitegroup Computer Systems (ECS), führender Hersteller von PC-Komponenten und Notebooks, präsentiert auf der CeBIT 2007 seine aktuellen Mainboards basierend auf den AMD-Chipsätzen. Alle drei Motherboards für die AM2...
ECS Elitegroup | 13.03.2007

CeBIT 2007: ECS Elitegroup zeigt seine ersten Mainboards mit dem neuesten Bearlake-Chipsatz von Intel

Für eine deutliche Verbesserung der Systemleistung sorgen die Unterstützung von Intels künftiger 45nm CPUs, ein Frontside-Bus mit 1.333 MHz sowie DDR3 Speicherunterstützung. Als Southbridge kommt die ICH9 von Intel zum Einsatz, die in drei Varian...