info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S |

Der Frachtführer haftete nicht für den Diebstahl von Wein während des Transportes.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Obwohl der Frachtführer während seines Aufenthaltes auf einem Rastplatz den Trailer nicht abgeschlossen hatte, hat das Gericht ihn nicht verantwortlich für den Diebstahl von Wein befunden.

Der Vorgang



Ein Weinhändler hatte eine Vereinbarung mit einem Transportunternehmen für den Transport von besonders teurem Wein vom Schweden nach Dänemark getroffen, und dieser hatte wiederum eine Vereinbarung mit einem anderenTransportunternehmen abgeschlossen.



Den 2 Frachtführern des Transportunternehmens wurde vor dem Transport nur mitgeteilt, dass sie eine Palette abholen sollten. Sie erhielten nicht Auskunft über die Güter, die in schwarzem Plastik eingepackt waren, und sie konnten den Inhalt nicht sehen.



Sie haben die Palette in Stockholm abgeholt und sie in den Güterraum geladen und nach Dänemark gefahren. Der Güterraum wurde nicht abgeschlossen.



Am Abend mussten sie eine Pause machen laut den Regeln für Fahr- und Ruhezeit, und sie haben auf einem Rastplatz geparkt.



Der Rastplatz war vollständig beleuchtet, und es waren die ganze Nacht Menschen dort, und von dem beleuchteten Restaurant, das nachts geöffnet war, bestand ein guter Ausblick über den Parkplatz.



Am Morgen sind sie weitergefahren, und erst später am selben Tag haben sie entdeckt, dass die Güter gestohlen waren.



Die Versicherungsgesellschaft hat geltend gemacht, dass das Transportunternehmen für den Diebstahl verantwortlich war, weil die Frachtführer den Trailer nicht abgeschlossen hatten.



Ferner hat die Versicherungsgesellschaft angeführt, dass Wein als Diebstahl geeignete Ware bezeichnet werden müsse, ungeachtet der Tatsache, ob der Wein billig oder teuer ist.



Außerdem musste dem Transportunternehmen klar sein, dass eine einzelne Palette Wein nicht von Schweden nach Dänemark transportiert wird, wenn es nicht ein besonders teurer Wein ist.



Vor diesem Hintergrund hielt die Versicherungsgesellschaft es für nachgewiesen, dass die Frachtführer grob fahrlässig gehandelt hatten, und ihre Verantwortung nicht eingeschränkt werden sollte.





Die Entscheidung des Gerichts



Das Gericht hat entschieden, dass die Frachtführer nicht für den Diebstahl verantwortlich waren und als Begründung bemerkte das Gericht das Folgende:



Der Absender hat nicht bewiesen, dass er den Frachtführer über den hohen Wert der Güter informiert hatte, oder dass er besondere Anweisungen auf die Behandlung des Weins gegeben hätte.



Die Beweisaufnahme konnte nicht feststellen, dass die Vertragspartei und der Frachtführer auf andere Weise davon Kenntnis hätten haben können.



Vor diesem Hintergrund war der Frachtführer berechtigt, die Güter wie gewöhnliches Stückgut zu behandeln.



Die Unterlassung des Frachtführers den Anhänger in der Nacht nicht abzuschliessen war keine qualifizierte Unvorsicht, und das Gericht hat den Diebstahl nicht für grobe Fahrlässigkeit gehalten.



Deshalb wies das See- und Handelsgericht die Klage der Vertragspartei gegen den Frachtführer ab, und die Versicherungsgesellschaft wurde verurteilt, die Kosten zu tragen.



Das oberste Gericht bestätigte das Urteil.







http://www.fachanwalt-transportrecht-schleswig-holstein.de/daenemark-anwaelte-transportrecht.html



http://www.rechtsanwalt.com/rechtsanwalt/anders-stig-vestergaard










Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Anders Stig Vestergaard (Tel.: +45 86130600), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 426 Wörter, 3379 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S

Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S ist ein internationale ausgerichtete Anwaltsbüro.
Die Kanzlei berät und vertrete kleine und mittelgroße Unternehmen und Privatpersonen im Speditions- und Transportrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht, Internationales Recht, Recht des Betriebsübergangs, Gesellschaftsrecht, Gesellschaftsgründung, dem Erwerb von Immobilien, Insolvenzrecht, Versicherungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Erbrecht, Familienrecht.

CVR nr. 32283012


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S lesen:

Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S | 06.01.2016

Der Käufer hatte nicht das Eigentumsrecht der Bank erhalten

Der Vorgang Ein Transportunternehmen hatte 5 LKW und Trailer von einer Bank geleast. In Verbindung mit der Vereinbarung in den Leasing Verträgen händigte die Bank sowohl den ersten als auch den zweiten Teil der Kraftfahrzeugscheine an das Transport...
Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S | 25.06.2015

Der Transportunternehmen wurde verurteilt Siemens Wind Power A/S Schadenersatz zu zahlen

Der Vorgang Siemens Wind Power hatte einen Vertrag mit einer englischen Gesellschaft getroffen, wonach Siemens 8 Windmühlen produzieren und an den Windkraftwerkpark Curragh Mountain Wind Park in Irland liefern sollte. Der Vertrag bestimmte u. a. f...
Advokaterne Sankt Knuds Torv P/S | 05.03.2015

Der Frachtführer wurde für den Schaden an den Gütern verantwortlich gemacht.

Die Firma Novatech verkaufte 30 Anhänger an einen Käufer in Venezuela, und als Lieferbedingungen wurde CIF verabredet. Der Verkäufer hatte die Veranwortung für den Transport und die Versicherung übernommen, und er traf eine Vereinbarung mit ei...