info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Amdocs |

Amdocs übernimmt OSS-Hersteller Cramer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Amdocs rückt durch Übernahme an Spitze des OSS-Marktes / Einzige durchgängige OSS/BSS-Lösung für Onlinevertriebsnetze der nächsten Generation / Erstmals erhalten Anwender aus einer Hand eine Gesamtsicht auf ihre Kunden, Netze und darüber vermarktete Diens


München, 20. Juli 2006. Amdocs, Marktführer bei Software und Services für integriertes Kundenmanagement (integrated customer management) und planbare Kundenerfahrung (intentional customer experience) übernimmt Cramer Systems, einen führenden Anbieter von Betriebssystemen für Internetdienste, so genannten Operations-Support-Systemen (OSS). Amdocs erwirbt für rund 375 Millionen US-Dollar (300 Mio. Euro) in bar sämtliche Anteile an Cramer abzüglich liquider Mittel und unter Vorbehalt etwaiger nachträglicher Wertberichtigungen. Cramer betreut weltweit mehr als 80 Kunden und liegt weiterhin auf Wachstumskurs.

Mit dem Cramer-Portfolio rundet Amdocs das eigene Servicemanagement- und OSS-Angebot ab. Das Unternehmen sieht sich bei Netzbetriebssystemen als künftiger Marktführer und somit als Softwarepartner für OSS-Großprojekte. OSS sind Applikationen, die Kernprozesse im Online-Servicegeschäft, insbesondere die vollständige und pünktliche Leistungserbringung, unterstützen. Zu OSS-Produkten von Cramer gehören ausgereifte Tools für Netzmanagement (NRM), Aktivierung und automatische Erkennung (Autodiscovery).

„Mit Cramer unter unserem Dach sind wir hervorragend aufgestellt, um an den Wachstumschancen des OSS-Marktes teilzuhaben“, so Amdocs-CEO Dov Baharav. „Gemeinsam werden wir eine umfassende, sparten- und netzübergreifende Automationslösung für alle Aspekte des Servicegeschäfts auf den Markt bringen. Diese Lösung wird den Kundenkontakt und die Bestellabwicklung mit der Steuerung auf der Netzebene verbinden.“

Durch den Zukauf hat Amdocs als einziger Anbieter eine durchgängige Lösung im Programm, die die OSS-Schicht mit kundennahen Business-Supportsystemen (BSS) wie Fakturierung und CRM verzahnt. Dienstleister können damit ihre gesamte Vertriebskette von der kundenseitigen Nachfrage über die operativen Zwischenschritte Werbung, Leistung und Sicherung der Servicequalität bis zur technischen Bereitstellung steuern und straffen.

„Um die Bedeutung dieser Ankündigung richtig einzuordnen: Wir erfinden den OSS-Markt gerade neu“, betont Guy Dubois, Vorstandschef und CEO bei Cramer. „Dienste-Anbieter müssen heute die Quadratur des Kreises schaffen, zu geringeren Kosten mehr Service zu bieten, ihre digitalen Netze neu zu knüpfen und den Kundenkontakt zu optimieren. Mit der Übernahme von Cramer durch Amdocs entsteht ein Branchenprimus in der BSS-OSS-Integration. Zum ersten Mal bieten wir dem Anwender aus einer Hand eine Gesamtsicht auf Netz, Services und Kunden.“

Und Baharav ergänzt: „Dank der Synergien zwischen Amdocs und Cramer erwarten wir eine reibungslose Integration unserer Produkte, so dass unsere Anwender in Kürze mit neuen Lösungen rechnen können. Die Kollegen, die von Cramer zu uns wechseln, sind ausgewiesene OSS-Experten. Durch beharrliche Pionierarbeit, Mut und Innovationskraft haben sie in den letzten zehn Jahren entscheidend zum Erfolg ihres Unternehmens beigetragen. Anwendern aus dem Dienstleistungssektor werden unsere vereinte Branchenkompetenz und die erweiterte Produktpalette ebenso zugute kommen wie die bewährten Standardprozesse, unsere Lösungen und die Erfolgsbilanz von Amdocs bei anspruchsvollen Großprojekten.“

Als künftige strategische und operative Zentrale des OSS-Geschäfts bei Amdocs bildet Cramer eine neue Konzernsparte, in der das bisherige BSS- und OSS-Engagement des Softwarehauses aufgeht. Der amtierende Cramer-Vorstand wird diesen Geschäftsbereich bei Amdocs weiterführen.

Laut Übernahmevertrag gehen alle Cramer-Aktien für rund 375 Millionen USD (300 Mio. EUR) in bar abzüglich liquider Mittel und vorbehaltlich etwaiger nachträglicher Wertanpassungen auf Amdocs über. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt aufsichtsrechtlicher Genehmigungen sowie sonstiger transaktionstypischer Bedingungen und wird voraussichtlich im laufenden Quartal vollzogen. Soweit absehbar, wird die Übernahme den – nicht nach US-GAAP ermittelten – Gewinn im Geschäftsjahr 2007 um zirka 0,04 USD (0,032 EUR) je Aktie verringern, sich danach aber wertsteigernd auswirken. Auch im Geschäftsergebnis nach US-GAAP ist ein solcher Effekt wahrscheinlich. Dieser lässt sich allerdings erst nach der Schlussbuchung des Kaufpreises durch Amdocs beziffern. Zur Erfassung bestimmter Nebenkosten der Transaktion muss Amdocs möglicherweise im laufenden Quartal einen entsprechenden Einmalaufwand verbuchen.



Über Cramer
Cramer ist Marktführer in der Bereitstellung von Operational-Support-Systemen (OSS), die einen wirtschaftlichen Betrieb von Telekommunikationsnetzen ermöglichen. Als einziger Hersteller bietet Cramer eine umfassende, durchgängige Online-Geschäftslösung, mit der Unternehmen neue Produkte und Services ebenso schnell wie kostengünstig auf den Markt bringen können. Zum Kundenstamm von Cramer gehören die Konzerne Bell Canada, KPN, TDC, Telefonica, Telia-Sonera und Vodafone. Cramer ist zudem Partner renommierter IT-Unternehmen wie Accenture, Alcatel, Amdocs, Ericsson, HP, IBM, Oracle und SAP. Unter der Marke „Cramer Global Services“ bietet das Softwarehaus ergänzende Beratungs-, Support- und Schulungsdienste an.



Über Amdocs
Amdocs verbindet innovative Software-Produkte und -Services mit umfassendem Branchen-Know-how, um globalen Dienstleistungsunternehmen ein komplett integriertes Kundenbeziehungsmanagement anzubieten. Mit den Billing- und CRM-Produkten werden alle kundenrelevanten Geschäftsprozesse wie Marketing, Vertrieb, Bestellung, Lieferung, Ausführung, Abrechnung, Liquidierung, Service, Support und Analyse nahtlos integriert. Amdocs ermöglicht seinen Kunden die Umsetzung ihrer Geschäftsstrategie mit einem raschen Return-on-Investment, geringeren Kosten und einer höheren betrieblichen Effizienz. Das international operierende Unternehmen mit über 14.000 IT-Spezialisten unterstützt Kunden in mehr als 50 Ländern. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Geschäftsjahr 2005 über zwei Milliarden. US-Dollar.


Web: http://www.amdocs.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Haas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 713 Wörter, 6002 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Amdocs


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Amdocs lesen:

Amdocs | 11.11.2014

Die universelle SIM-Karte – Traum oder Albtraum für Mobilfunkanbieter?

Die Datenpläne für mobile Geräte sind wieder komplexer geworden, nachdem Apple angekündigt hat, dass im iPad Air 2 eine neue Apple SIM-Karte mit WiFi- und Mobilfunkfunktion vorinstalliert ist. In den USA und in UK können die Nutzer damit flexibe...
Amdocs | 05.11.2014

Deutscher Mobilfunkanbieter nutzt neue Technologie von Amdocs für mehr Effizienz und die schnellere Einführung neuer Services

St. Louis, 05. November 2014 - Amdocs, führender Anbieter von Customer-Experience-Systemen- und Services, gab heute bekannt, dass Vodafone Deutschland nun eine einzige Operational Support Systems (OSS)-Plattform nutzt und damit effizienter und schn...
Amdocs | 14.10.2014

Neue Netzwerk-Cloud-Lösungen von Amdocs ermöglichen flexiblen Service und effizienten Betrieb

  Amdocs Network Cloud Service Orchestrator ist eine neue, offene und Hersteller-unabhängige Lösung, mit der Service Provider komplexe Services mit Virtual-Network-Funktionen (VNFs) unterschiedlicher Hersteller innerhalb weniger Tage anstatt Monat...