info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
My Henna Valerie Koch |

Henna und Jagua – trendige Naturkosmetik im Alltag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


 

In den letzten Jahren erfreut sich Naturkosmetik bei Verbrauchern einer immer größeren Beliebtheit. Zu den populärsten veganen Schönheitspflegemitteln gehören u.a. Henna und Jagua. Diese beiden Naturprodukte bieten eine Reihe von außergewöhnlichen, anwenderfreundlichen Proukteigenschaften. Dazu gehören nicht nur eine Vielzahl von trendigen Styling-Möglichkeiten sondern auch eine hohe Hautverträglichkeit.

 



 

Sei es im Berufsalltag, im Privat- und Familienleben, in Alltagssituationen im Bus, in der Bahn und auf der Straße oder bei feierlichen Anlässen wie Hochzeiten, Verlobungen und Geburtstagen – Kosmetik ist unser ständiger Begleiter in allen privaten und öffentlichen Lebensbereichen und heutzutage nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

 

 

 

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Schließlich will man ja in jeder Lebenssituation gegenüber seinen Mitmenschen mit einem modischen äußeren Erscheinungsbild einen guten Eindruck hinterlassen und eine gute Figur machen. Ein seriöses, professionelles Auftreten ist die beste Visitenkarte und ein Must-Have, um sich sicher und souverän auf dem sozialen Parkett zu bewegen. So will man z.B. gegenüber seinen Kollegen und Chefs im Büro oder gegenüber dem Gastgeber und den Gästen auf der nächsten Party mit dem passenden Odeur und dem richtigen Look die eigene Stil- und Geschmackssicherheit unterstreichen.

 

 

 

Aber welche Kosmetika können stil- und modebewusste Verbraucher mit gutem Gewissen nutzen, die allergisch auf viele handelsübliche Schönheitspflegemittel mit chemischen Zusätzen reagieren und die dennoch nicht auf ein trendiges Styling verzichten wollen ?

 

 

 

Die Pharma- und Kosmetikindustrie hat dieses Problem zwar schon seit langem erkannt, dieses allerdings bislang nicht ausreichend berücksichtigt und nicht konsequent genug darauf reagiert. Sie hat nur zeitweise ihr Angebot dementsprechend angepasst und nur in Einzelfällen Schönheitspflegeprodukte vom Markt genommen. Für Kosmetikhersteller scheinen die Themen Kundenservice und Verbraucherschutz nicht an erster Stelle zu stehen. In den meisten Fällen beschränken sie sich darauf, Warnhinweise auf die entsprechenden Schönheitspflegemittel zu drucken.

 

 

 

Die Lösung heißt Naturkosmetik. Vor allem Henna Pulver und Jagua Gel erfreuen sich bei Allergikern schon seit vielen Jahren einer immer größeren Beliebtheit und einer ständig steigenden Nachfrage. Vor nicht allzu langer Zeit noch ein echter Geheimtipp für Insider, haben sich diese beiden veganen Schönheitspflegeprodukte in nur wenigen Jahren zu echten Verkaufsschlagern und Trendsettern in Sachen Naturkosmetik entwickelt. Heutzutage setzen sie ihre beispiellose Erfolgsgeschichte in der internationalen Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Szene auch weiterhin fort.

 

 

 

Und diese Popularität kommt nicht von ungefähr. Aufgrund ihrer 100-prozentigen Natürlichkeit überzeugen Henna und Jagua durch eine Reihe von außergewöhnlichen, benutzerfreundlichen Produkteigenschaften. Die wohl wichtigste Qualität ist eine hohe Hautverträglichkeit. Henna wird aus den getrockneten Blättern und Stängeln des in Nord- und Ostafrika sowie in Vorder- und Ostasien verbreiteten Hennastrauches (Lawsonia inermis) gewonnen. Jagua wird aus den Früchten des im Amazonasgebiet heimischen Jenipapo-Baums hergestellt. Weitere Informationen zu Jagua erhält man unter.

 

 

 

Beide Gewächse werden schon seit mehreren Jahrtausenden traditionell als Kulturpflanzen angebaut und im arabischen und indischen Kulturraum bzw. von den Indianervölkern Südamerikas als Kosmetik genutzt. Dabei hatte diese traditionelle Form der Körperkunst auch immer nicht nur eine kosmetische Funktion sondern auch eine religiöse, rituelle Bedeutung. Beide Naturprodukte sind rein pflanzliche Farbstoffe, frei von jeglichen chemischen Inhalts- und Wirkstoffen und daher sehr hautfreundlich.

 

 

 

Hautreizungen oder andere allergische Unverträglichkeitsreaktionen auf Henna und Jagua sind nicht bekannt. Ihre Verwendung als Schönheitspflegemittel ist aus medizinischer Sicht daher vollkommen unbedenklich. Aufgrund ihrer hohen Hautverträglichkeit bieten sich beide als ideale Alternative für Menschen mit Allergien auf handelsübliche Kosmetika mit chemischen Additiven an.

 

 

 

Natürliches Henna ist in den Farben Rot, Braun und Gelb verfügbar, natürliches Jagua ist in den Farben Dunkelblau und Schwarz erhältlich. Mit beiden Farbstoffen lassen sich von professionellen Henna-Künstlern exotische, elegante und individuelle Muster und Motive auf Hände, Füsse, Arme und Beine zaubern, die auf jeder Party und in der Öffentlichkeit ein Eye-Catcher der ganz besonderen Art sind.

 

 

 

Außerdem werden beide Naturprodukte nur auf die Haut aufgetragen und hier z.B. mit Arganöl fixiert. Im Gegensatz dazu wird Tätowiertinte unter die Haut gespritzt. Ein echtes Tattoo kann daher nur mit einem Laser wieder entfernt werden. Diese Prozedur ist langwierig, teuer, aufwendig und schmerzhaft und hinterlässt dauerhaft Narben auf der Haut. Daher bieten sich Henna- und Jagua-Produkte als idealer Ersatz an, die Verbraucher zunächst ausprobieren können, bevor sie sich für das Stechen eines echten Tattoos entscheidet.

 



Web: http://www.myhenna.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Valerie Koch (Tel.: 0176 555 44 945), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 657 Wörter, 5269 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: My Henna Valerie Koch


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema