info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
J.P. Morgan Asset Management |

J.P. Morgan Asset Management: Diversifikation für Anleger weiterhin essenziell

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Risikoanlagen sind weiterhin Outperformer unter den Anlageklassen / Diversifiziertes Portfolio ermöglicht langfristige stabile Erträge / Mit langfristigem Anlagehorizont Volatilität abpuffern

Frankfurt, 1. Juni 2015 – In den ersten Monaten des Jahres 2015 standen die Kapitalmärkte ganz im Zeichen der Risikoanlagen. Das zeigt ein Performance-Vergleich, dem die Experten von J.P. Morgan Asset Management verschiedene Anlageklassen unterzogen haben. So haben im ersten Quartal 2015 globale Aktien 5 Prozent an Wert zugelegt. Sie werden dicht gefolgt von Schwellenländer-Aktien mit 4,9 Prozent und indirekten Immo¬bilieninvestments in Form von Real Estate Investment Trusts (REITs) mit 4,1 Prozent. Auch Hochzinsanleihen haben sich dieses Jahr mit 2,8 Prozent bislang positiv entwickelt, ebenso wie Schwellenländer-Bonds mit 2,3 Prozent und Unternehmensanleihen mit 2,1 Prozent. Schlusslicht bilden neben Cash mit 0,0 Prozent Ertrag die Rohstoffe, die mit -5,9 Prozent deutlich im negativen Bereich lagen – dies ist nicht zuletzt auf den Einbruch der Rohölpreise zurückzuführen. Die Erträge beziehen sich dabei auf Standard-Indizes der verschiedenen Anlageklassen in ihrer jeweiligen Basiswährung.



Mit dieser Entwicklung setzt sich – zumindest teilweise – ein Trend fort, der schon das Vorjahr bestimmt hat: Auch 2014 schnitten REITs und globale Aktien überdurchschnittlich ab und waren auf den vorderen Plätzen des Rankings zu finden. Die überraschende Rallye bei Staats- und hochwertigen Unternehmensanleihen, die sich 2014 vor Schwellenländerinvestments platzieren konnten, fand zuletzt allerdings ein jähes Ende, als ein massiver Sell-Off an den europäischen Staatsanleihenmärkten stattfand. "Der Vergleich der Wertentwicklung zeigt, dass es unter Ertragsaspekten sinnvoll ist, konstruktiv für Risikoanlagen zu sein", betont Jakob Tanzmeister, Produktexperte für Multi Asset Portfolios bei J.P. Morgan Asset Management.

Bei Betrachtung des langfristigen Performance-Vergleichs von zehn Jahren fällt auf, dass die Aktien aus Emerging Markets mit einer annualisierten Wertentwicklung von 10,3 Prozent am besten abschneiden – und das, obwohl sich die Anlageklasse in den vergangenen Jahren eher unterdurchschnittlich präsentiert hat. Auch High Yield Bonds, ebenso wie Schwellenländeranleihen sind im langfristigen Ranking auf den vorderen Plätzen dabei. Auf Jahressicht zeigt sich jedoch wiederum die hohe Volatilität, die diese Anlageklassen aufweisen: Insbesondere Schwellenländer-Aktien sind in vielen Jahren des Betrachtungszeitraums entweder am oberen oder am unteren Ende des Performance-Rankings und eher selten im Mittelfeld zu finden.

Unter dem Gesichtspunkt des Risikomanagements ist deshalb besonders die Stabilität des Musterportfolios, das die verschiedenen Anlageklassen miteinander kombiniert, hervorzuheben. Es besteht zu 32,5 Prozent aus globalen Aktien, zu jeweils 15 Prozent aus Staats- sowie Investment-Grade-Anleihen, zu 7,5 Prozent aus Emerging-Markets-Aktien und zu jeweils 5 Prozent aus Hochzinsanleihen, Emerging-Markets-Anleihen, Rohstoffen, REITs, Hedgefonds und dem Geldmarkt. Dieses Portfolio hat pro Jahr eine durchschnittliche Rendite von 6,8 Prozent erzielt und nur in zwei der zehn betrachteten Jahre einen negativen Ertrag erwirtschaftet. "Die Statistik belegt, dass der Einsatz eines sinnvoll gestreuten Portfolios dem Anleger bei einer geringeren Schwankungsbreite überdurchschnittliche Renditen bescheren kann", unterstreicht Jakob Tanzmeister. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich zuletzt flexibel investierende Multi Asset-Lösungen mit regelmäßiger Ausschüttungskomponente – so genannte Income-Fonds –, die sich diesen Effekt zunutze machen und dadurch nicht zuletzt im anhaltenden Niedrigzinsumfeld attraktiv sind.

Für ein langfristiges Engagement spricht last but not least, dass nur eine Anlageklasse über den Zeitraum von zehn Jahren ein Minus zu verzeichnen hat. Klarer Verlierer der Übersicht sind damit die Rohstoffe.





Das aktuelle Chart im Fokus ist dem Guide to the Markets entnommen. Dieses ist Teil der Market Insights Familie, einer umfangreichen und aktuellen Sammlung von Marktdaten, die ein vielfältiges Spektrum rund um Anlageregionen, Investmentthemen und die Entwicklung verschiedener Anlageklassen aufzeigt. Um einen objektiven Blick auf die Ereignisse an den weltweiten Finanzmärkten zu ermöglichen, sind die Publikationen der Guide to the Markets Reihe frei von jeglicher "Hausmeinung" von J.P. Morgan Asset Management.



Der vollständige und aktuelle Guide to the Markets steht unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.jpmorganassetmanagement.de/DEU/MarketInsights



Die Market Insights App bietet darüber hinaus eine interaktive Version des Guide to the Markets ergänzt um weitere Dokumente des Programms, aktuelle Marktkommentare und Videos. Weitere Informationen finden Sie hier: http://go.jpmchase.net/YqJ




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Annabelle Düchting (Tel.: 069-71242534), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 651 Wörter, 5320 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: J.P. Morgan Asset Management


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von J.P. Morgan Asset Management lesen:

J.P. Morgan Asset Management | 29.10.2015

J.P. Morgan AM: Vorsichtige Haltung der Fed und schwächeres globales Wachstum sind positiv für die Zinsmärkte

Frankfurt, 29. Oktober 2015 – Die Experten von J.P. Morgan Asset Management haben ihre Erwartungen für das globale Wirtschaftswachstum korrigiert. Während sie noch im letzten Quartal zum ersten Mal seit 2008 ein Wachstum über Trend für möglich...
J.P. Morgan Asset Management | 19.10.2015

J.P. Morgan Asset Management: Folgt nach dem volatilen Sommer ein stürmischer Herbst?

Frankfurt, 19. Oktober 2015 – Die Experten von J.P. Morgan Asset Management sind überzeugt, dass der globale Wachstumstrend nach wie vor intakt ist, auch wenn die Zinserhöhung durch die US-Notenbank noch auf sich warten lässt: "Die Fed-Vorsitzen...
J.P. Morgan Asset Management | 27.08.2015

J.P. Morgan Asset Management: Kein Beginn einer Rezession in den Industrieländern erwartet

Frankfurt, 27. August 2015 – Nachdem der Montag vermutlich als "verrückter Börsentag" in die Geschichte eingehen wird, kommentiert Jakob Tanzmeister, Produktexperte für Multi Asset Portfolios bei J.P. Morgan Asset Management, die Entwicklungen i...