info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Solibro-Verlag |

Solibro-Verlag verkauft Hörbuchlizenz von „Timmerbergs Tierleben“ an Steinbach Sprechende Bücher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Vom bereits in 2. Auflage vorliegenden Buch „Timmerbergs Tierleben“ von Helge Timmerberg und Frank Zauritz (Fotos) wurde vom Solibro-Verlag kürzlich eine Lizenz an den Hörbuchverlag „steinbach sprechende bücher“ verkauft. Clou ist, daß Helge Timmerberg selbst seine Geschichten lesen wird. Erscheinungstermin ist August 2006.

DAS BUCH: Helge Timmerberg ist immer für eine Überraschung gut. Nach seinen Erfolgen „Tiger fressen keine Yogis“ und „Timmerbergs Reise-ABC“ hat er sich nun in die Zoos zu den wilden Tieren begeben.
Doch keine Angst, Helge Timmerberg war auch ganz furchtlos und hat sie alle besucht: Alligator Eugen, Eisbär Lars, Hornfisch Heinz oder Walross Antje.
Mit großer Sympathie für die Tiere entdeckt Timmerberg an ihnen menschliche Züge. Er beschreibt ihre unterschiedlichen Jagd- und Liebestechniken, die verblüffen, erschauern lassen aber immer wieder auch für Heiterkeit sorgen. Die hochwertige Klappenbroschur ist zusätzlich mit über 50 farbigen Fotogra­fien von Frank Zauritz illustriert, die ungewohnte, ja auch skurrile Seiten der Tiere herausstellen.
Aus Gesprächen mit Tierpflegern, durch stundenlanges Beobachten oder gar einen Besuch im Orang Utan-Käfig ist ein Buch entstanden, das aber nicht nur zum Schmunzeln verleitet, sondern bei dem man auch etwas lernen kann:
Wichtige Erkenntnisse: „Bis heute hat (Alligator) Eugen noch keinen Besucher gefressen. Keinen, von dem man weiß. Denn was sie kriegen, verschlingen sie nicht nur mit Haut und Haaren, sondern zur Not auch mit Personalausweis.“
Tipps: „Ein Breitmaul-Nashorn streichelt man so: man schlägt es. Was wir strei­cheln nennen, spürt es leider nicht. Wichtig: mit der flachen Hand schlagen.“
Kurzum: eine echte Liebeserklärung an die Tiere!

DAS AUTORENTEAM: Helge Timmerberg und Frank Zauritz haben an zahl­rei­c­hen Reportagen zusammengearbeitet. Aus der gegenseitigen Inspiration ent­standen launige Reportagen, wie z.B. für den Playboy „Das Model und der Prinz“, eine Reportage über ein deutsches Luxuscallgirl und ihr Leben bei den Scheichs; oder mit „Teatime in Marrakesch“ eine Reportage über einen Opium­selbst­ver­such für das „Blond Magazine“. Dass die beiden immer sehr viel Spaß zusammen haben, ist in jeder Zeile und auf jedem Foto des ersten gemeinsamen Buches zu spüren.

DER AUTOR: Helge Timmerberg entschloß sich mit zwanzig im Himalaja dazu, Journalist zu werden. Seitdem schreibt er Reisereportagen aus allen Teilen der Welt. Nur Crew-Mitglieder der großen Fluglinien sind möglicherweise mehr unterwegs. Der moderne Nomade Timmerberg, der ohne Reisen nicht leben kann, etablierte in Deutschland als einer der ersten den „New Journalism“ im Stile eines Hunter S. Thompson. Er schreibt für die wichtigsten Pressetitel der Repu­blik, von Bild bis Zeit, von Bunte bis SZ-Magazin, von Playboy bis Merian. Seine abenteuerlichen Reportagen hat er ebenfalls im Solibro-Verlag veröffentlicht: Tiger fressen keine Yogis (ISBN 3-932927-16-8) und Timmerbergs Reise-ABC (ISBN 3-932927-20-6).

DER FOTOGRAF: Frank Zauritz kaufte sich mit 18 von einem kleinen Lottogewinn seine erste Kamera, die seinem Leben fortan eine Richtung gab. Ab Mitte der Neunziger in Berlin, konzentrierte er sich auf Portrait­fotografie. Seither ist er „Menschenfotograf“. Zauritz betreibt eine geradezu eth­nologisch beobachtende Fotografie, die dicht am Menschen (hier: Tier) bleibt. Veröffentlichungen finden sich in (inter-)nationalen Medien von The Guardian bis Aftonbladet, von Playboy bis El Mundo, von Spiegel bis SZ-Magazin.

Bibliographische Daten
a) Buch:
Timmerberg, Helge / Zauritz, Frank (Fotos):
Timmerbergs Tierleben.
Vorwort v. Heinz Sielmann.
Münster: Solibro-Verlag 2. Aufl. 2006 [2005]
[Timmerbergs ABC, Bd. 2 (Sonderband)]
ISBN 3-932927-28-1, Klappenbroschur, 21,0 x 14,7 cm, 53 Farbfotos, 144 S.,14,90 € / 26,50 SFr
Informationen und Leseproben unter: www.solibro.de
b) Hörbuch (CD):
Timmerberg, Helge:
Timmerbergs Tierleben. (Auswahl)
Sprecher: Helge Timmerberg
Schwäbisch Hall: steinbach sprechende bücher 2006
ISBN 3-88698-723-X, 1 CD, 78 min, 10,- € (D)


Erhältlich (oder über Nacht bestellbar) in allen Buchhandlungen in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie bei Internetbuchhändlern

Für weitere Informationen sowie Cover- & Autorenabbildungen in Druckqualität stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie können das Datenmaterial inkl. dieser Pressemitteilung auch direkt über das Presseformular unserer Homepage herunterladen.

Kontakt: WOLFGANG NEUMANN ? JÜDEFELDERSTR. 31 ? 48143 MÜNSTER ? TELEFON 02 51- 48 44 91 82, 07000-SOLIBRO (12 CT/6 CT/MIN) ? TELEFAX 02 51 - 48 44 91 83
MAIL: presse@solibro.de ? INTERNET: www.solibro.de (Pressedownloadbereich)

Web: http://www.solibro.,de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfgang Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 579 Wörter, 4443 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Solibro-Verlag lesen:

Solibro-Verlag | 27.07.2006

2. Auflage der Reisesatiren von Helge Sobik wird ausgeliefert

DAS BUCH: Es geht nichts über gepflegte Vorurteile, besonders im Urlaub und auf Reisen, erleichtern sie das Leben doch ungemein. So dachte zumindest der Reisejournalist Helge Sobik und schrieb vor dem Hintergrund seiner vielfältigen Reise­erfahr...
Solibro-Verlag | 19.04.2006

Münsterländisches Gespenster-Hörspiel „Stoffel lernt spuken“ von Usch Hollmann erschienen

Der Inhalt: Eigentlich hat Stoffel, das kleine Gespenst der alten Burg Steinfurt, nicht die geringste Lust, spuken zu lernen. Als er aber in seiner Klasse andere münsterländische Gespensterkinder kennenlernt, Gregor von Gravenhorst, Vinzenz von Vis...
Solibro-Verlag | 09.03.2006

Reisesatiren von Reisejournalist Helge Sobik erschienen

DAS BUCH: Es geht nichts über gepflegte Vorurteile, besonders im Urlaub und auf Reisen, erleichtern sie das Leben doch ungemein. So dachte zumindest der Reisejournalist Helge Sobik und schrieb vor dem Hintergrund seiner vielfältigen Reise­erfahr...