info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
news4today |

Beratung entscheidend für guten Schutz durch Berufsunfähigkeitsversicherung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


"Bereits in der Angebots- und Antragsphase eines Versicherers kann der Versicherungskunde die Kundenorientierung im Angebot zur Absicherung der Berufsunfähigkeit erkennen", so Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland.



Bonn (news4today) - Die Diagnose Berufsunfähigkeit kommt für Betroffene meist als Schock. Wenn das Einkommen wegfällt, entstehen schnell Existenzängste. Finanzielle Vorsorge für den Ernstfall ist insbesondere dann gegeben, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung Kundenorientierung bietet. Um in der Vielfalt der Angebote die passende Versicherung zu finden, sollte dem Abschluss eine fachliche Beratung vorangehen. Verbraucherexperten zufolge sind oft schon Details beim Versicherungsschutz entscheidend. Dies bestätigen auch Top-Manager aus der Versicherungsbranche wie Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland: "Bereits in der Angebots- und Antragsphase eines Versicherers kann der Versicherungskunde die Kundenorientierung im Angebot zur Absicherung der Berufsunfähigkeit erkennen."

Berufsunfähigkeitsversicherung, aber welche? Angesichts einer oft unübersichtlich scheinenden Vielfalt möglicher Policen ist gute Beratung gefragt. Welches Angebot das geeignetste ist, hängt von individuellen Faktoren ab. Wie der Bund der Versicherten informiert, werde die Höhe der Prämie beispielsweise davon beeinflusst, wie hoch die Berufsunfähigkeitsrente im Schadensfall sein soll. Weitere Faktoren, die eine Rolle spielen können, sind Alter, Beruf und Gesundheitszustand des Kunden sowie die Versicherungslaufzeit.

Gute Konditionen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gebe es in der Regel, wenn der Antragsteller noch jung ist und keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorliegen, wie der Bund der Versicherten bilanziert. Ohnehin empfehle sich die private Vorsorge der Berufsunfähigkeitsversicherung schon in jungen Jahren, so der Rat der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Denn Studenten und Auszubildende haben den Verbraucherschützern zufolge nicht einmal Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, wenn sie berufsunfähig werden.

Gerade bei vielen Jüngeren besteht allerdings oftmals eine Vorsorgelücke. So hatten 2013 nur 27 Prozent der unter 25-Jährigen, die in einem Haushalt als Haupteinkommensbezieher leben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Entsprechende Erkenntnisse lieferte eine Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamts, auf die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hinweist. Mit besserem Service vor allem in der Beratung könnte nach Ansicht von Experten auch die Versicherungsbranche dazu beitragen, diese Quote zu erhöhen. Denn die Angebotsvielfalt bei Berufsunfähigkeitsversicherungen sei oft für Laien schwer zu durchschauen, bemängelt etwa die Verbraucherzentrale Thüringen.

Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft, hat die Problematik in einer Analyse der Branchensituation thematisiert: "Wir kümmern uns, dass die Kunden ihre Verträge besser verstehen können. Deswegen haben wir viele unserer Musterbedingungen gründlich überarbeitet." Für Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland, steht die Kundenorientierung ohnehin im Mittelpunkt einer guten Versicherungsleistung. "Zur Kundenorientierung im Leistungsangebot einer Absicherung von Berufsunfähigkeit gehört zum Beispiel auch, dass der Kunde die Möglichkeit hat, eine unterschiedliche Versicherungs- und Leistungsdauer zu wählen, oder sich zum Beispiel für eine preisreduzierte Einsteiger-BU zu entscheiden", betont Ralph Brand. "Kundenorientierung im Leistungsangebot erkennt der Versicherungskunde auch daran, dass neben einem Basisangebot zur Absicherung von Berufsunfähigkeit weitere bedarfsgerechte Absicherungen angeboten werden, wie zum Beispiel eine garantierte Rentensteigerung und eine Nachversicherungsgarantie", so der Rat von Ralph Brand. news4today ist eine deutschsprachige, für Leser kostenfreie Informationsseite. news4today ist auf der Hauptseite / Startseite frei von Werbeeinblendungen. news4today verbreitet Informationen aus eigenen und fremden Quellen. news4today achtet stets auf die Seriosität seiner Nachrichtenquellen. Kontakt
news4today
Kai Beckmann
Baarerstraße 94
6300 CH-Zug
015158753265
info@news4today.de
http://www.news4today.de



Web: http://www.news4today.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Beckmann (Tel.: 015158753265), verantwortlich.


Keywords: Berufsunfähigkeit, Berufsunfähigkeitsversicherung, Kundenorientierung, Daseinsvorsorge, Versicherungsschutz, Versicherung, Ralph Brand, Zurich Versicherung, Zurich Versicherungsgruppe Deutschland

Pressemitteilungstext: 502 Wörter, 4255 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: news4today


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von news4today lesen:

news4today | 25.06.2015

Was die Berufsunfähigkeitsversicherung in Gesundheitsfragen wissen will

Bonn (news4today) - Neuer Aufwind für die Berufsunfähigkeitsversicherung? Um rund 200.000 ist die Zahl der abgeschlossenen Verträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung von 2011 bis 2012 auf insgesamt 17 Millionen angestiegen, informiert der ...
news4today | 25.06.2015

Kundenorientierte Berufsunfähigkeitsversicherung passt sich Lebenssituation an

Bonn (news4today) - Frühzeitig gegen Berufsunfähigkeit versichern? Verbraucherschützer raten dazu, eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst in jungen Jahren abzuschließen. Allerdings fällt bei Berufseinsteigern das Gehalt oft nicht gerade...
news4today | 24.06.2015

Finanzielle Absicherung bei Krankheit und Berufsunfähigkeit

Bonn (news4today) - Wenn Körper oder Seele streiken, droht oft die Jobpause. Neben Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparats sorgen insbesondere psychische Leiden für immer mehr Fehltage in Deutschlands Betrieben. Droht die Berufsunfähigkeit, s...