info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Connectix Corporation |

Connectix geht jetzt auch den OS/2-Markt an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Entwicklung von Virtual PC für OS/2 gemeinsam mit dem deutschen Systemhaus InnoTek


SAN MATEO/USA, 9. Oktober 2001. Die Connectix Corporation schloss heute mit dem Stuttgarter Systemhaus InnoTek Systemberatung GmbH ein Abkommen, das die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Produkten vorsieht, die sowohl Windows- als auch OS/2-Systeme unterstützen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird InnoTek auf Basis der patentierten Virtual Machine-Technologie von Connectix unter anderem Virtual PC für OS/2 entwickeln und vermarkten. Die Software ermöglicht Anwendern, Windows-Lösungen auf ihrer IBM OS/2-Maschine zu nutzen und auf diese Weise ihre Produktivität zu steigern. Des weiteren bauen die Unternehmen in Zusammenarbeit Virtual PC für Windows so aus, dass OS/2-Programme künftig auch auf Windows-basierenden Rechnern ausführbar sind. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn Kunden auf Personal Computern künftig Windows als Betriebssystem einsetzen, gleichzeitig aber auch ihre bereits in OS/2 getätigten Investitionen schützen möchten.

Sowohl Virtual PC für OS/2 als auch die um die Unterstützung von OS/2 ergänzte Version von Virtual PC für Windows sind voraussichtlich im ersten Quartal 2002 am Markt erhältlich.

Partnerschaften unterstreichen das Engagement von Connectix im OS/2-Markt

Im Rahmen einer ebenso heute unterzeichneten Vereinbarung erhielt das US-amerikanische Unternehmen Serenity Systems mit Sitz in Lewisville, Texas, den Zuschlag für den Exklusiv-Vertrieb des neuen Produkts in den Vereinigten Staaten. Der Distributor übernimmt darüber hinaus den Support für das Virtual PC für OS/2-Produkt.

Die jetzt eingegangenen Partnerschaften unterstreichen die Strategie von Connectix, Lösungen zu entwickeln und auszuliefern, welche die Interoperabilität zwischen den unterschiedlichsten Rechnersystemen gewährleisten. Unternehmen, die OS/2-Systeme einsetzen, profitieren von der Zusammenarbeit von Connectix, InnoTek und Serenity Systems dahingehend, dass ihnen umfassende Produkte und Services zur Verfügung stehen, die ihre speziellen Cross-Plattform-Probleme lösen.

2.122 Zeichen bei durchschnittlich 90 Anschlägen (inklusive Leerzeichen)

Zitate

„OS/2 ist für viele Großbanken und Finanzinstituten weltweit ein unternehmenskritisches System. Durch die Zusammenarbeit mit InnoTek und Serenity, zwei der fähigsten und am Markt angese-hensten System-Integratoren für OS/2-Lösungen, können wir künftig eine Lösung anbieten, die sämtliche Kompatibilitätsanforderungen von Kunden erfüllt.“
Roy MacDonald, CEO und President Connectix

„Mit Connectix und Virtual PC können wir unseren Unternehmenskunden, die OS/2 einsetzen, eine leistungsstarke Lösung zur Verfügung stellen, die es ihnen ermöglicht, sowohl Windows- als auch OS/2-Anwendungen gleichzeitig auf einem einzigen Rechner auszuführen. Der Funktion-sumfang und die Benutzerfreundlichkeit der Virtual PC-Software sind beeindruckend. Nicht zu-letzt aus diesem Grund - und natürlich der Kenntnis der marktführenden Position von Connectix auf dem Gebiet von Virtual Machine-Technologien - sind wir von dem Wert dieser Partnerschaft für beide Seiten überzeugt.“
Achim Hansenmueller, Geschäftsführer InnoTek

Weitere Informationen

Connectix Corporation
David Lawson
2955 Campus Drive
USA-San Mateo, CA 94403
Telefon: 001-650-638 7393
E-Mail: dlawson@connectix.com
Webseite: http://www.connectix.com

Billo PR GmbH
Marie-Christine Billo
Taunusstr. 43
D-65183 Wiesbaden
0611-58 02 417
tina@billo-pr.com
http://www.billo-pr.com


Kurzprofil Connectix Corporation: Die 1988 gegründete Connectix Corporation mit Sitz in San Mateo, im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien, zählt zu den führenden Anbietern leistungsstarker Softwarelösungen. Hier-zu zählen in erster Linie Produkte, welche die Kompatibilität zwischen verschiedenen Systemwelten gewährleisten. Mit der Einführung des wegweisenden Programms „Virtual“, einer Software, die den virtuellen Speicher von PCs erhöht, hat sich Connectix im IT-Markt einen Namen gemacht. Auch die im Jahr 1994 vorgestellte Anwendung RAM Doubler, beziehungsweise die 1995 erstmals präsentierte Applikation Speed Doubler, hat dem Unternehmen welt-weit den Ruf einer innovativen Softwareschmiede gesichert. Heute konzentriert sich Connectix vor allem auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Produkten, welche die Grenzen zwischen unterschiedlichen Be-triebssystemen und Computer-Plattformen aufheben. Mit dem Einsatz der bereits mehrfach ausgezeichneten Pro-gramme steht Anwendern die Möglichkeit offen, auf dem von ihnen favorisierten System zu arbeiten, ohne dass sie hierbei Einschränkungen hinsichtlich der Auswahl von Soft- und Hardwarelösungen hinnehmen müssen. Weitere Informationen zu Connectix können unter der folgenden Adresse im Internet abgerufen werden: www.connectix.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Felgenhauer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 565 Wörter, 4853 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Connectix Corporation lesen:

Connectix Corporation | 20.09.2001

Virtual PC 4.1 für Windows von Connectix jetzt auch als deutsche Version erhältlich

SAN MATEO/USA, 20.September 2001. Die Connectix Corporation liefert ab sofort Virtual PC™ 4.1 für Windows in einer lokalisierten deutschen Version aus. Die im April erstmals vorgestellte Emulations-Software ermöglicht die gleichzeitige Ausführung...
Connectix Corporation | 30.07.2001

Virtual PC für Mac OS X geht in die Testphase

WIESBADEN, 30. Juli 2001. Die Connectix Corporation bietet jetzt über seine Webseite (www.connectix.com) Virtual PC für Mac OS X als Beta an. Anwender, deren Virtual PC 4.0-Produkt registriert ist, können sich die Testversion kostenfrei aus dem In...