info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. |

Gesunde Farbe erleben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Funktionale Innenwandfarbe verbessert Raumklima und Wohlbefinden

Mehr als nur schön: Die neue Innenwandfarbe "maxit solance" verhindert aktiv Schimmelbildung – ganz ohne chemische Zusätze. Mikroskopisch kleine Hohlglaskugeln im Inneren der Wandbeschichtung wirken isolierend und verteilen die Wärme dank ihres Vakuumanteils gleichmäßiger an der Wand. Zugleich lässt dieser Anstrich die Wände "atmen", sodass sich keine Feuchtigkeit bilden kann. Auf diese Weise entzieht er Schimmelsporen die Angriffsfläche. Das konstant basische Niveau der Farbe unterstützt diese Wirkung. Eine eco-Zertifizierung bescheinigt der schadstofffreien Farbe zudem ein hohes Maß an Verträglichkeit. "Raumgestaltung mit ‚maxit solance‘ trägt dauerhaft zu mehr Wohngesundheit bei. Der Glasanteil isoliert und schafft so mehr Behaglichkeit", erklärt Diplom-Ingenieur Friedbert Scharfe vom Hersteller Franken Maxit.



Wohnraumgestaltung kennt unzählige Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben. Farbakzente gehören jedoch immer dazu. Dass ein moderner Funktionsanstrich mehr kann als "normale" Farbe, zeigt die Innovation "maxit solance": Sie ist äußerst belastbar und verbessert aktiv das Raumklima – und das ohne "Chemiekeule". Schadstofffrei, mit hoher Deckkraft und in hunderten Farbnuancen erhältlich, ist die glasbasierte Wandbeschichtung besonders angenehm zu verarbeiten. Der flexible Farbfilm schützt vor Rissen und überzeugt durch seine bauphysikalische Wirkung: Ein vierzigprozentiger Anteil an Mikrohohlglaskugeln mit integriertem Vakuum wirkt wärmeisolierend – ähnlich einer Thermoskanne. Darüber hinaus begünstigt sie eine gleichmäßige Temperaturverteilung auf der Wandoberfläche, die Luftverwirbelungen durch Wärmegefälle verhindert: "Warme Luft steigt nach oben, kalte Luft fällt nach unten. In diesem Kreislauf verteilen sich Staubpartikel und Allergene großflächig", erklärt Entwicklungsleiter Friedbert Scharfe. "Unsere Innenfarbe ‚maxit solance‘ schafft einen Temperaturausgleich, der das Gefälle und damit die Partikelverbreitung minimiert. Das macht sie besonders allergikerfreundlich."



Keine Chance für Schimmel und Allergene



Warm, trocken und schmutzabweisend: Eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent gilt für Wohnräume als wünschenswert. Unterhalb dieser Idealwerte werden Atemwege belastet, oberhalb besteht die Gefahr von Schimmel. Dank ihrer mikroporösen Struktur schafft die Innenfarbe "maxit solance" eine dampfdurchlässige Wandoberfläche, die dazu beiträgt, überschüssige Feuchtigkeit kurzzeitig aufzunehmen und bei niedriger Luftfeuchtigkeit wieder an den Raum abzugeben. Dadurch trägt die Wandfarbe nicht nur zu einem besseren Raumklima bei, sondern verhindert auch Schimmelbildung. Mit der Kombination einer höheren Wandtemperatur, einer gleichmäßigeren Temperaturvereitlung an der Wand und einem pH-Wert, der dauerhaft im basischen Bereich liegt, entzieht "maxit solance" dem Schimmelpilz gleich dreifach die Existenzgrundlage. Ein verlässlicher Schutz für die Gesundheit aller Hausbewohner – und das auf rein natürliche Weise. Angenehmer Nebeneffekt der winzigen Glaskugeln: Schmutz und Staub haften nur wenig an den glatten Glaspartikeln der Wandoberfläche. Das sorgt für langanhaltende Farbechtheit voller Strahlkraft. Friedbert Scharfe resümiert daher: "Unsere Innenfarbe ‚maxit solance‘ verbindet verlässliche Funktionalität mit langanhaltender Ästhetik."



Weitere Informationen zur Innenwandfarbe "maxit solance" erhalten Mieter und Hausbesitzer direkt bei Franken Maxit – unter www.solarfarbe.de oder unter www.franken-maxit.de.



Die vollständige Pressemitteilung inklusive printfähiger Bilder ist abrufbar unter: dako-pr.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Reinhard Tyrok (Tel.: 09220/18-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 480 Wörter, 4284 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. lesen:

Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. | 19.10.2016

Im Maxit-Schaufenster: Mörtelpad, "Wintermörtel" und ein Allrounder

Liveshows auf Großleinwand: Die Verarbeitung des Mörtelpads bildet wieder einen Schwerpunkt des Franken Maxit-Auftritts auf der BAU 2017 (Halle A1, Stand 240). Darüber hinaus wird die Videoleinwand zur Bühne für den neuen "Wintermörtel". Der "m...
Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. | 19.10.2016

Für innen und außen

Mörtelpads mit schlanker Linie: Franken Maxit (Azendorf) stellt zur BAU 2017 erstmals Formate mit 11 x 36 und 17 x 36 Zentimetern vor. Damit eignen sich die Platten aus trockenem Dünnbettmörtel auch für die Erstellung massiver Innenwände. Bisher...
Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. | 31.03.2016

Wärmereflektor für den Innenraum

Wärmeenergie in den Innenräumen halten - das ist die Idee hinter der neuen infrarotreflektierenden Lasur (IR-Innenlasur) von Franken Maxit. Nach dem Aufsprühen auf Wand oder Decke kommen silberummantelte Mikro-Vollglaskugeln zum Tragen. Sie lagern...