info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
denkfabrik groupcom GmbH |

Führungskräfte haben Angst vor Datenverlust beim mobilen Arbeiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wachsende Nutzung von Cloud-Diensten verschärft das Problem


Für die deutschen Führungskräfte gehört das mobile Arbeiten zum Alltag; dabei sorgen sie sich jedoch um die Sicherheit ihrer Geschäftsinformationen und sehen in der zunehmenden Nutzung von Cloud-Diensten steigende Risiken. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Erhebung der msg services ag unter mehr als 400 Business-Managern deutscher Unternehmen.

 

Danach arbeiten fast zwei Drittel der Führungskräfte sehr regelmäßig mit mobilen Endgeräten, weitere 21 Prozent nutzen sie häufiger in ihrem Job. Hierbei werden sie allerdings von der Angst begleitet, dass sie beim Einsatz der technischen Geräte deutliche Sicherheitsrisiken eingehen. Mehr als zwei Drittel teilen diese Befürchtung, während lediglich 15 Prozent recht sorgenfrei mit dem Thema umgehen. 

 

Die größte Gefahr sehen die Befragten im Verlust von Geschäftsdaten. Sie ist ihrer Ansicht nach nicht nur größer als das Risiko einer Infizierung durch Viren und andere Schadsoftware, sondern sie sind mit diesem Problem auch bereits schon konfrontiert worden. So gibt ein gutes Drittel an, schon einmal Opfer von Datenverlust gewesen zu sein. Eine weitere Gruppe von 38 Prozent vermutet laut der Erhebung durch die msg services zumindest, dass Unbefugte Zugriff auf ihre Daten erlangt hatten, haben aber keine konkreten Belege dafür. Und lediglich 4 Prozent sind sich sicher, dass dies in ihrem Fall bisher keineswegs passiert ist.

 

Zukünftig werden die Risiken des Datenverlustes den Einschätzungen der Business-Manager zufolge sogar noch steigen, leiten sie aus der wachsenden Verbreitung von Cloud-Diensten ab. Dessen sind sich 60 Prozent von ihnen sehr sicher, zusätzliche 23 Prozent vermuten, dass dadurch die Sicherheitsgefahren beim mobilen Arbeiten wahrscheinlich steigen werden.

 

„Mobility und Cloud sind zwei Themen, die in der modernen Arbeitsorganisation unmittelbar zusammenhängen, demzufolge müssen sie unter Sicherheitsaspekten auch zusammen betrachtet werden“, urteilt Robert Kolbinger, Geschäftsbereichsleiter Service bei der msg services ag. Da klassische Verfahren zum Schutz der Geschäftsinformationen beim mobilen Arbeiten jedoch nicht ausreichend greifen würden, müssten neue Technologien eingesetzt werden, die während des gesamten Kommunikations- und Speicherungsprozesses eine lückenlose Verschlüsselung vornehmen. 

 

„Es muss für den Benutzer erreicht werden, dass nicht einmal Provider und Betreiber der Cloud-Dienste Zugriff auf die Daten erhalten“, nennt er als Notwendigkeit. Dies sieht Kolbinger in den neuen Technologien für gehärtete Cloud-Dienste gewährleistet, die sicherstellen, dass vertrauliche Firmendaten auch in einer Cloud-basierten Anwendung vertraulich bleiben. Außerdem verspricht er sich von einer zukünftigen Verbreitung des neuen Trusted Cloud-Datenschutzprotokolls TCDP positive Effekte. Dabei handelt es sich um einen gemeinsam von Datenschutzbehörden und Industrie entwickelten Prüfstandard für die datenschutzrechtlichen Anforderungen von Cloud-Diensten. 

 

Bild:

Ein Foto von Robert Kolbinger kann unter http://back.denkfabrik-group.com/downloads/msgservices/robert-kolbinger.jpg heruntergeladen werden.

 

 

Ergebnisse: 

Die Ergebnisse können unter http://back.denkfabrik-group.com/downloads/msgservices/research_msg-services_mobiles-arbeiten-datenverlust.zip als Grafiken heruntergeladen werden.

 



Web: http://www.denkfabrik-group.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 02233 6117-75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 421 Wörter, 3501 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: denkfabrik groupcom GmbH

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von denkfabrik groupcom GmbH lesen:

denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden ...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressi...