info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEBOS AG |

Investitionsfeld mit Perspektive: VEBOS AG produziert die Energie der Zukunft aus biogenen Reststoffen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Genussschein-Emission mit Festverzinsung (6%) und beachtlicher Überschussdividende (15%)


Genussschein-Emission mit Festverzinsung (6%) und beachtlicher Überschussdividende (15%)Im Zeitalter der Energiewende stellt die Konzentration auf bessere Formen der Energieerzeugung ein aussichtsreiches und zukunftsorientiertes Investitionsvorhaben dar. ...



Im Zeitalter der Energiewende stellt die Konzentration auf bessere Formen der Energieerzeugung ein aussichtsreiches und zukunftsorientiertes Investitionsvorhaben dar. In dieses langfristig ausgerichtete Geschäftsfeld zu investieren bedeutet, nachhaltig hohe Renditen zu erzielen.

Grund genug, den in Sachsen-Anhalt ansässigen Energieanlagen-Hersteller VEBOS AG genauer zu betrachten. Die VEBOS AG hat ein energetisches Verwertungskonzept entwickelt, das den Weg in die Unabhängigkeit von herkömmlichen Energien hin zur regenerativen Energieerzeugung durch Nutzung eigener Bioabfälle aufzeigt.

Eine völlig neuartige Technologie der Zukunft als Geschäftsmodell

Die VEBOS AG erstellt Anlagen zur Verbrennung von biogenen Reststoffen, die nicht in einer Biogasanlage verarbeitet werden können. Die Verwertung der Reststoffe ohne zu Hilfenahme fossiler Brennstoffe als Stützfeuer führt zu Bioenergie im eigentlichen Sinne.

Hierbei werden kostenlose nicht für Biogasanlagen geeignete Reststoffe zur Verbrennung genutzt, die ansonsten teuer entsorgt werden müssten. Die hierbei entstehende Wärme kann direkt als Warmwasser genutzt oder mittels weiterer Komponenten in Kälte oder Strom umgewandelt werden. Eine Kombination aller Energieerzeugungen ist ebenso möglich. Die Energie wird entweder selbst genutzt, direkt vermarktet oder gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eingespeist. Die Anlagen sind modular installiert und jederzeit erweiter- und austauschbar.

Markt und Chancen

Zielmärkte in Europa sind im ersten Schritt Reitstallbesitzer mit einem Einstreuvolumen von mehr als von 100 Pferden. Die Entsorgung/Ausbringung dieses Einstreuaufkommens verursacht bekanntlich erhebliche Kosten. Das ist jedoch bei Weitem nicht der einzige Bereich zum Einsatz dieser Verbrennungsanlagen. Die Verwendungsmöglichkeiten sind äußerst vielseitig. So können die Anlagen der VEBOS AG beispielsweise auch für Rückstände aus der Obst- und Gemüseverarbeitung, für Treberreste von Brauereien, für Reisschalen, Sonnenblumenkerne, Maisspelzen und für die Verwertung der Abfälle aus Biomülltonnen eingesetzt werden.

Die Refinanzierung erfolgt dabei durch unterschiedliche Einnahmequellen. Die Erträge resultieren zum Teil aus dem Verkauf von Energie (Wärme, Kälte, Strom), teilweise aus dem EEG und auch aus dem Verkauf der Anlagen. Ein zusätzlicher Netzausbau entfällt dank der Einspeisemöglichkeit in bereits vorhandene Netze.
Nahezu alles was heutzutage teuer "entsorgt" werden muss, kann durch die VEBOS AG dezentral zur Energieerzeugung genutzt werden. Damit tragen die von der VEBOS AG entwickelten Anlagen den permanenten Kostensteigerungen im Energiesektor sinnvoll Rechnung.

Investitionsvorhaben und Genussschein-Emission mit 6% Verzinsung und einer Überschussdividende von 15%

Zum Bau und zum Betreiben der Anlagen benötigt die VEBOS AG Kapital, das durch die Ausgabe von Genussscheinen generiert werden soll. Das Kapital dient zur Verwendung für Anlagevermögen, Betriebsvorrichtungen und Betriebsmittel. Dank der langjährigen Erfahrung des VEBOS-Managements ist eine zuverlässige Finanzplanung für die zukunftsträchtige Ausrichtung des Unternehmens sichergestellt. Die Vorteile für Investoren liegen auf der Hand: ein risikoarmes Investitionsfeld, gepaart mit einer attraktiven Gewinnbeteiligung bei einer festen Grunddividende lassen dieses Investitionsvorhaben zu einem sicheren und lohnenden Anlagefeld werden.

Für die erforderlichen Investitionen hat die Emittentin einen Finanzierungsbedarf in Höhe von EUR 35.000.000 errechnet, den sie durch die Ausgabe von 350.000 Stück Genussscheinen zu je EUR 100,-- Nennwert für maximal 20 Anleger generieren wird. Die Mindestzeichnung beträgt EUR 200.000,-- bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren. Die Grunddividende beläuft sich auf 6% p.a. des Nennbetrags, die Überschussdividende liegt bei 15% des Jahresüberschusses, ausgezahlt jeweils zum 1. Juli des Folgejahres.

Details zum Investitionsvorhaben und zu den Genussscheinen mit den erforderlichen Informationen zur Liquiditätsvorschau sind auf Anfrage erhältlich.

Kontakt und Investitionsanfragen
VEBOS AG
BIOGENE-RESTSTOFFE - ENERGIE DER ZUKUNFT
Udo Schmidt (Vorstand)

info@vebos.de
www.vebos.de Die VEBOS AG erstellt Anlagen zur Verbrennung von biogenen Reststoffen, die nicht in einer Biogasanlage verarbeitet werden können. Die Verwertung der Reststoffe ohne zu Hilfenahme fossiler Brennstoffe als Stützfeuer führt zu Bioenergie im eigentlichen Sinne. Kontakt
VEBOS AG
Udo Schmidt (Geschäftsführer)
Industriestr. 2
39218 Schönbeck
+49 (0)3928 7689977
+49 (0)3928 7689978
info@vebos.de
www.vebos.de



Web: http://www.vebos.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Udo Schmidt (Gesch (Tel.: +49 (0)3928 7689977), verantwortlich.


Keywords: Vebos, Technologie, Zukunft, Bioenergie, Genussschein-Emission, Mezzanine-Finanzierung,

Pressemitteilungstext: 629 Wörter, 4975 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: VEBOS AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema