info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
news4today |

Was die Berufsunfähigkeitsversicherung in Gesundheitsfragen wissen will

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


"Berufsunfähigkeitsversicherung und Kundenorientierung kann zum Beispiel auch das Folgende sein: Weltweiter Versicherungsschutz oder rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit, auch bei verspäteter Anzeige", so Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland.



Bonn (news4today) - Neuer Aufwind für die Berufsunfähigkeitsversicherung? Um rund 200.000 ist die Zahl der abgeschlossenen Verträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung von 2011 bis 2012 auf insgesamt 17 Millionen angestiegen, informiert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Um sich auf die finanzielle Absicherung der Berufsunfähigkeitsversicherung verlassen zu können, sollte der Kunde bei den Angaben zur Gesundheit unbedingt ehrlich sein, betont die Neue Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern in Rostock. Fehlende oder falsche Angaben können im schlimmsten Fall zum Verlust des Versicherungsschutzes führen. Zu beachten sei aber auch, dass es bei den Versicherungsbedingungen je nach Kundenorientierung des Anbieters teils deutliche Unterschiede gibt, wie Branchenexperten erklären. Top-Manager Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland, empfiehlt, vor allem auf Service und Leistungen der Anbieter zu achten.

Aktuelle Behandlungen, abgeschlossene Therapien, Krankenhausaufenthalte. Versicherer wollen es beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung meist ganz genau wissen. Immerhin geht es darum, ein möglichst detailliertes Bild von möglichen Risikofaktoren für eine Berufsunfähigkeit zu erhalten. Verbraucherschützer raten aber auch Kunden dazu, genau hinzusehen. In die engere Wahl sollten daher nach Einschätzung der Verbraucherzentrale Sachsen nur Anbieter gezogen werden, die klare und faire Gesundheitsfragen stellen. Wie die Stiftung Warentest informiert, müssen nur ärztlich behandelte Erkrankungen angegeben werden. Der Zeitraum, für den Behandlungen oder Krankenhausaufenthalte aufgelistet werden müssen, kann zwischen fünf und zehn Jahre umfassen.

Einzelne Versicherer setzen bei der Gesundheitspüfung auf einen umfassenden Service, wie Branchen-Insider Ralph Brand betont. "Eine kundenfreundliche Berufsunfähigkeitsversicherung erkennt man auch an einer Gesundheitsprüfung, die dem Kunden schon rein räumlich entgegenkommt. Kundenorientierung kann hier zum Beispiel heißen, dass eine examinierte Pflegefachkraft zur Kundin oder zum Kunden nach Hause oder an seinen Arbeitsplatz kommt und die Untersuchungen vor Ort durchführt, wobei die Kundin oder der Kunde den Termin für die Gesundheitsprüfung selbst bestimmen kann. Damit können sich Kunden die Wartezeiten beim Arzt ersparen", empfiehlt Ralph Brand mit Blick auf die Kundenorientierung ausgewählter Anbieter. Auch viele Extraleistungen guter Versicherer gehen über Standardverträge hinaus. "Berufsunfähigkeitsversicherung und Kundenorientierung kann zum Beispiel auch das Folgende sein: Weltweiter Versicherungsschutz oder rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit, auch bei verspäteter Anzeige, oder zum Beispiel eine nachträgliche Erhöhung des Versicherungsschutzes auf Wunsch des Kunden ohne erneute Gesundheitsfragen", führt Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe in Deutschland, weiter aus.

Um weitere Anreize für die private finanzielle Vorsorge zu bieten, setzt die Politik auf das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz. Demnach soll die Absicherung gegen Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit unter bestimmten Voraussetzungen künftig stärker steuerlich gefördert werden. Dies begrüßt auch der sächsische Staatsminister der Finanzen, Prof. Dr. Georg Unland. "Überdies gewinnt die geförderte private Altersvorsorge durch die Gesetzesbeschlüsse von Bundestag und Bundesrat zum Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz an Attraktivität. So wird ein neues Produktinformationsblatt eingeführt, das beim Vergleich der verschiedenen Vorsorgeprodukte helfen wird", so Unland in einer Stellungnahme. news4today ist eine deutschsprachige, für Leser kostenfreie Informationsseite. news4today ist auf der Hauptseite / Startseite frei von Werbeeinblendungen. news4today verbreitet Informationen aus eigenen und fremden Quellen. news4today achtet stets auf die Seriosität seiner Nachrichtenquellen. Kontakt
news4today
Kai Beckmann
Baarerstraße 94
6300 CH-Zug
015158753265
info@news4today.de
http://www.news4today.de



Web: http://www.news4today.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Beckmann (Tel.: 015158753265), verantwortlich.


Keywords: Berufsunfähigkeit, Berufsunfähigkeitsversicherung, Kundenorientierung, Daseinsvorsorge, Versicherungsschutz, Versicherung, Ralph Brand, Zurich Versicherung, Zurich Versicherungsgruppe Deutschland

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 4219 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: news4today


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von news4today lesen:

news4today | 25.06.2015

Kundenorientierte Berufsunfähigkeitsversicherung passt sich Lebenssituation an

Bonn (news4today) - Frühzeitig gegen Berufsunfähigkeit versichern? Verbraucherschützer raten dazu, eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst in jungen Jahren abzuschließen. Allerdings fällt bei Berufseinsteigern das Gehalt oft nicht gerade...
news4today | 24.06.2015

Finanzielle Absicherung bei Krankheit und Berufsunfähigkeit

Bonn (news4today) - Wenn Körper oder Seele streiken, droht oft die Jobpause. Neben Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparats sorgen insbesondere psychische Leiden für immer mehr Fehltage in Deutschlands Betrieben. Droht die Berufsunfähigkeit, s...
news4today | 24.06.2015

Berufsunfähigkeitsversicherer punkten mit Kundenorientierung bei Gesundheitsprüfung

Bonn (news4today) - Berufsunfähigkeit trifft nur Ältere? Ein Irrtum, wie Statistiken zeigen. Vor allem psychische Erkrankungen sind der Bundespsychotherapeutenkammer zufolge Ursache dafür, dass immer mehr jüngere Erwerbstätige berufsunfähig wer...