info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Akademie Handel |

Mobil in Deutschland: Überregionale Lösung gegen den Azubi-Mangel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Jugendliche aus Recklinghausen werden in München fit für den Arbeitsmarkt gemacht


Sechs Jugendliche zwischen 19 und 25 Jahren aus dem Kreis Recklinghausen (NRW), die dort bislang keine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle bekommen haben, konnten heute erfolgreich eine neunwöchige Praxisschulung an der Akademie Handel in München abschließen. Durch die Schulung erhöhten Sie ihre Chancen für den Antritt einer Ausbildungsstelle zum 1. September 2015.



(München, 30.06.2015) Mit der offiziellen Zertifikatsübergabe an die Teilnehmer endete gestern in München die Praktikumsphase des Modellprojekts „Mobil in Deutschland“. Sechs Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren aus dem Kreis Recklinghausen (NRW), die bislang in Ihrem Herkunftsort nicht in eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle vermittelt werden konnten, absolvierten in München eine berufsvorbereitende Intensivschulung an der Akademie Handel. Durch das anschließende zweimonatige Praktikum bewährten sie sich bei Münchner Einzelhandelsunternehmen für den Antritt einer Ausbildungsstelle zum 1. September.

 

Ein Nutzen sowohl für die Jugendlichen als auch die Region München, denn das Ausbil-dungsplatzangebot in Recklinghausen und das in München stehen in starkem Kontrast zueinander. Während in München die Handelsunternehmen seit Jahren Schwierigkeiten haben, geeignete Bewerber zu finden, ist das Ausbildungsplatzangebot in Recklinghausen knapp: Auf zwei jugendliche Bewerber kommt eine freie Lehrstelle. Der Sprung in den Arbeitsmarkt klappt nicht für jeden und so stellte sich die Frage ob genug getan wird, um die verfügbaren Potenziale zu fördern. Das Bildungszentrum des Handels (BZH), das Jobcenter des Kreises Recklinghausen und die Akademie Handel initiierten daher bereits 2014 das gemeinsame überregionale Projekt „Mobil in Deutschland“, das jungen Menschen aus Recklinghausen die Möglichkeit bietet, ihre Berufschance in der Ferne zu suchen und durch das berufsvorbereitende Praktikum das eigene Selbstbewusstsein zu stärken.

 

Bei den Teilnehmern kam das Projekt gut an. Gezielt konnten sie ihre Kompetenzen weiterentwickeln und ihre Chancen auf den Eintritt in den Arbeitsmarkt verbessern. Gerade bei der Organisation eines eigenen Verkaufsstandes auf dem Flohmarkt in München-Daglfing motivierte sich die Gruppe. Matthias Grädler, betreuender Trainer der Akademie Handel, berichtet: „In nur zwei Wochen mussten sich die Jugendlichen ähnlich einem Einzelhandels-unternehmen organisieren: Waren beschaffen, den Transport organisieren sowie Werbung für den Flohmarkt machen und schließlich im Verkaufsgespräch den Kunden überzeugen und das eingenommene Geld abrechnen. Man merkt richtig, wie die jungen Leute an diesen Aufgaben gewachsen sind und sich gegenseitig gepusht haben.“

 

Die neu erworbenen Kenntnisse konnten die Jugendlichen dann auch bei den Münchner Einzelhändlern unter Beweis stellen. Drei der Jugendlichen haben einen so guten Eindruck bei ihrem Praktikum hinterlassen, dass sie von den Firmen Kaiser’s Tengelmann, dm-drogerie markt und REWE das Angebot bekommen haben, im Anschluss an das Praktikum zum 1. September 2015 ihre Ausbildung zu beginnen. Bereits beim Pilotprojekt 2014 konnten zwei von sechs Jugendlichen vergangenen September ihre kaufmännische Lehre bei den Münchner Einzelhandelsunternehmen XXXLutz und Hagebaumarkt antreten bzw. ihre angefangene Lehre abschließen, eine Teilnehmerin nahm eine Arbeit in einem Münchner Gastronomiebetrieb auf. Ein Projektteilnehmer vom letzten Jahr verkürzt mittlerweile aufgrund seiner guten Leistungen sogar seine Ausbildungszeit. Weitere zwei Teilnehmer erhöhten durch das „Mobil in Deutschland“-Zertifikat ihre Bewerbungschancen und konnten im Kreis Recklinghausen erfolgreich Fuß in einer Berufsausbildung fassen.

 

„Für uns als Bildungseinrichtung des bayerischen Handels und Schnittstelle zwischen Bewerbern und Unternehmen, versteht sich „Mobil in Deutschland“ mittlerweile als Selbstver-ständlichkeit. Seit Jahrzehnten unterstützen wir den Einzelhandel in Bayern bei der Gewin-nung von Auszubildenden. Jungen Menschen berufliche Perspektiven im Handel aufzuzei-gen ist uns im Sinne der Bildungskette ein großes Anliegen, denn es geht uns darum, kein Talent zu verlieren“, sagt Dr. Raphaela Schuster, Geschäftsführerin der Akademie Handel.

 

3.878 Zeichen

 


Hintergrund: Die Akademie Handel verfügt als gemeinsame Weiterbildungseinrichtung der bayerischen Handelsverbände über 60 Jahre Erfahrung in der Weiterbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern für den Handel. Seit 1954 richtet sie ihre Qualifizierungsprogramme immer wieder neu an den Bedürfnissen des Handels aus. Sie stellt lebenslanges und vor allem zeitgemäßes Lernen in den Mittelpunkt. Bayernweit besuchen etwa 4000 Teilnehmer pro Jahr die so genannten Aufstiegs-Fortbildungen. Hinzu kommen etwa nochmal so viele Teilnehmer, die sich an Trainings, Workshops, Seminaren oder Vorträgen beteiligen.


Dieser Beitrag ist zur Veröffentlichung freigegeben, Belegexemplar / Hinweis auf Veröffentlichung erwünscht.

Ansprechpartner für Rückfragen: Luitpold Sedlmeier I Akademie Handel e.V, Tel.: +49 (0)89 55145-29, Fax: +49 (0)89 55145-12 mailto: luitpold.sedlmeier@akademie-handel.de

 

 



Web: http://www.akademie-handel.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Luitpold Sedlmeier (Tel.: 089/55145-0), verantwortlich.


Keywords: Mobil in Deutschland, Azubi-Mangel, Berufsvorbereitung, Einstiegsqualifizierung, berufliche Perspektiven im Handel

Pressemitteilungstext: 629 Wörter, 5162 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Akademie Handel

Anwendungsorientierte Weiterbildung im Handel seit über 60 Jahren

Die Akademie Handel qualifiziert seit 1954 als Weiterbildungseinrichtung der bayerischen Handelsverbände für erfolgreiches Handeln im Handel. In den Bereichen Management und Unternehmensführung, Online-Handel, Marketing und Vertrieb, Visual Merchandising sowie dem Rechnungs- und Personalwesen sichert sie bayernweit an 28 Schulungsstandorten den erfolgreichen Erwerb von Handlungskompetenz – sowohl für Handelsmitarbeiter im Bereich der staatlich anerkannten Weiterbildungsabschlüsse als auch für Firmenkunden in Fragen der individuellen Personalentwicklung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Akademie Handel lesen:

Akademie Handel | 13.05.2015

Bayerns Handel verleiht Preise für besonderes Engagement in der Aus- und Weiterbildung:

(München, 13.05.2015) Für ihre Verdienste um die Aus- und Weiterbildung wurden sieben Handelsunternehmen mit dem Rudolf-Egerer-Preis ausgezeichnet. Es handelt sich um die Unternehmen Eberhard Wigner KG (Zirndorf), Ebert + Jacobi GmbH & Co. KG (...