info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Chiropraktik/Osteopathie Rainer Thiele, München |

Schmerzen ade

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Chiropraktik: Hilfe zur Selbsthilfe für den Körper


Wussten Sie, dass die Ursache von Migräne häufig eine Fehlstellung der Knochenstruktur ist? Dass die schmerzhaften Attacken meist durch Muskelverspannungen oder einen Beckenschiefstand ausgelöst werden? Oder dass Schulterschmerzen bei vielen Menschen auf eine Wirbelsäulenkrümmung zurückzuführen sind? Tatsache ist: Eine ungesunde Körperhaltung führt zu Fehlstellungen, Blockaden und schmerzhaften Folgebeschwerden entlang der gesamten Skelettstruktur. Knie-, Hüft- Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Schulter-, Nacken-, Kopf- und  Kieferschmerzen, Tinnitus oder eben Migräne sind nur einige Beispiele. Ein Chiropraktiker kann in diesen Fällen helfen – ganzheitlich, dauerhaft und ohne Medikamente.



Ursachen beseitigen statt Symptome bekämpfen

 

Entscheidend ist, dass in der Chiropraktik (aus dem Griechischen „Von der Hand getan“) nicht die Symptome bekämpft oder weggespritzt werden, sondern die Ursache beseitigt wird. Wir wissen, dass alle Körperfunktionen und -strukturen miteinander in Verbindung stehen. Die gesamte Steuerung unseres Körpers erfolgt über die Nerven – mit dem  Rückenmark als wichtigste Verbindung in der Wirbelsäule. Wird diese Verbindung an irgendeiner Stelle gestört, zum Beispiel durch falsche Körperhaltung, einen Unfall oder eine Verletzung, kommt es zu Blockaden, der Körper gerät aus dem Gleichgewicht und reagiert mit Schmerzen. So können etwa ein verstauchter Knöchel oder eine Kiefergelenkfehlstellung Auslöser für Rückenschmerzen sein. Solche Fehlstellungen des Körpers werden in der Chiropraktik aufgespürt und daraus resultierende Funktionsstörungen des Nervensystems behandelt.

 

Der menschliche Körper kann lange kompensieren

 

Dabei ist unser Körper sehr geduldig. Er ist stets darauf bedacht, Fehlstellungen auszugleichen und sich selbst zu heilen. Das mag eine Zeit lang unbemerkt bleiben, doch irgendwann machen Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke nicht mehr mit, die Kompensation bricht zusammen. Dann ist der Zustand erreicht, an dem massive Beschwerden auftreten, zum Beispiel ein Bandscheibenvorfall, chronische Schmerzen, Arthrose, aber auch Schlafstörungen oder Konzentrationsprobleme. Leider finden viele Patienten erst zu diesem Zeitpunkt den Weg zum Chiropraktiker.   

 

Wie eine Behandlung abläuft

 

Vor der ersten Behandlung stehen in unserer Praxis ein ausführliches Erstgespräch und eine sogfältige Untersuchung auf dem Programm. Genaue Auswertungen von Röntgenbildern und MRT-Aufnahmen sowie die Vorgeschichte und Lebenssituation des Patienten spielen hier eine entscheidende Rolle. Nach einer exakten Diagnose werden vorhandene Fehlstellungen an der Wirbelsäule durch modernste Technik und spezielle Grifftechniken – eine individuell auf jeden Patienten zugeschnittene Kombination aus Chiropraktik und Osteopathie – korrigiert. Der Körper bekommt Hilfe zur Selbsthilfe: Blockaden lösen sich, Nervenimpulse fließen, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, der Organismus kommt wieder ins Gleichgewicht. Die Ursache eines Schmerzes wird beseitigt.

 

Heilung braucht Zeit

 

Eine chiropraktische Behandlung führt nicht von einem Tag auf den anderen zur Schmerzfreiheit. Sie ist von vielen Faktoren abhängig, wie der bereits vorhandenen Dauer der Fehlstellung, dem Alter und Fitnesszustand des Patienten. Heilung braucht Zeit, schließlich muss der Körper aus einer meist jahrelangen Kompensation befreit werden. Doch Geduld zahlt sich aus: Befindet sich der Körper wieder in seinem natürlichen Gleichgewicht, ist ein Zustand fast wie nach der Geburt erreicht. Das Zusammenspiel funktioniert einwandfrei, alle Körperfunktionen und Organe sind wieder in der Lage, optimal zu arbeiten. Faszinierend ist: Sind dem Körper die chiropraktischen und osteopathischen Methoden einmal bekannt, reagiert er in Zukunft sehr schnell auf jede weitere Behandlung. So genügt es, ein bis zwei Mal im Jahr die Körperstruktur zu überprüfen, um neuen Fehlstellungen vorzubeugen. 

Für mich ist die Chiropraktik nach wie vor ein Phänomen. Leider sind die Menschen noch immer nicht genügend über diese wirkungsvolle Therapie aufgeklärt. Denn natürlich stehen diverse andere Interessen dagegen, wenn Migräne oder chronische Schmerzen dauerhaft heilbar sind, oder Bewegungsschmerzen ganz ohne Medikamente, Salben und Pflaster wirkungsvoll behandelt werden können.

 

Wichtig: Unbedingt auf Qualitätskriterien achten

 

 Damit Sie bei einer chiropraktischen Behandlung in sicheren Händen sind, sollten Sie bei der Wahl einer Praxis unbedingt auf entscheidende Qualitätskriterien achten. Unsere Praxis arbeitet nach den WHO-Richtlinien (Weltgesundheitsorganisation), welche dem Patienten eine hohe Qualifikation der Therapeuten, langjährige Erfahrung und einen entsprechenden Qualitätsstandard garantieren. 

                                             Rainer Thiele,  M.A., Chiropraktiker, Osteopath

 



Web: http://www.chiropraktik-osteopathie-muenchen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bettina Maier (Tel.: 089 / 92 30 67 55), verantwortlich.


Keywords: Chiropraktik, Osteopathie, Rainer Thiele, Thiele, München

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4536 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema