info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SKVTechnik |

Betriebsanleitung von Seitenkanalverdichtern Teil 1

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


SKVTechnik ist ein Online shop für Seitenkanalverdichter, Seitenkanalgebläse, Verdichter und Vakuumpumpen. Heute beginnt SKVtechnik mit einer Reihe von Artikeln über den Einsatz und die Verwendung von

Die nachfolgenden Teile der Betriebsanleitung von Seitenkanalverdichtern der SKVTechnik enthalten folgende Informationen:



Produkt

Sicherheitshinweise

Transport der Maschinen

Lagerung

Installation und Inbetriebnahme

Wartung und Instandhaltung

Störungen und Ihre Behebung

Ersatzteile



Bevor Kunden Seitenkanalverdichter einsetzen, muss sichergestellt sein, dass die Betriebsanleitung gelesen und verstanden wurde. Dazu wird die Betriebsanleitung immer in der Nähe des Einsatzortes des Seitenkanalverdichters griffbereit gehalten.



Technische Daten der Seitenkanalverdichter



Das Typenschild des Seitenkanalverdichters enthält die Motoranschlusswerte, Drehzahlen und zulässige Differenzdrücke. Das Typenschild muss im freien Betrieb für den Bediener immer sichtbar sein. Weitere technische Daten finden Kunden im Produktdatenblatt der SKVtechik oder des Herstellers.



Im beigefügten Bild sind folgende Produktbestandteile zu betrachten:



1. Drehrichtungspfeile (können je nach Modell abweichen)

2. Klemmkasten

3. Typenschild (Anbringung kann je nach Modell abweichen)

4. Luftauslass / Druckseite

5. Lufteinlass / Saugseite



Produktbeschreibung



Der Seitenkanalverdichter dient zum Absaugen oder Verdichten von Luft oder anderen nicht aggressiven, nicht giftigen oder anderen nicht explosionsfähigen Gasen bestimmt.



ACHTUNG: die Förderung anderer Gase als Luft, kann mit einer höheren mechanischen oder termischen Balastung des Geräte führen und ist mit dem Inverkehrbringer der Maschine vor dem Einsatz abzustimmen.



Im Gerät verändern sich währen des normalen Betriebs die Druck- und Temparaturverhältnisse. Deshalb muss die geförderte Luft frei von Dämpfen sein. Diese Dämpfe könnten unter den in der Maschine herrschenden Betriebsbedingungen kondensieren und niederschlagen. Dieser Niederschlag führt zu einer Beeinträchtigung des Betriebs und kann unter Umständen das Gerät beschädigen.



Seitenkanalverdichter sind für dauerhaften Einsatz konzipiert. Dazu muss sichergestellt sein, dass das Gehäuse Abwärme ungehindert ableiten kann. Ein Mindestumsatz an Luftdurchgang muss unbedingt gewährleistet sein, da der Verdichter seine Eigenwärme durch das geförderte Medium ableitet. Um diesen Mindestdurchsatz zu gewährleisten, sind saugseitig Vakuumventile oder druckseitig Druckbegrenzungsventile vorzusehen. Häufige Anlaufvorgänge der Maschine führen zu einer schnelleren Erhöhung der Motorwicklung und sind im laufenden Betrieb zu vermeiden.



Der Nennwert für die Temparatur (alle Leistungsangaben beziehen sich auf die Nennwerttemparatur) beträgt 15 °C. Die maximal zulässige Temparatur des angesaugten Gases beträgr 40 °C.

Der Nennwert für die Umgebungstemparatur beträgt 25 °C. Die mindest zulässige Umgebungstemparatur beträgt -30 °C. Die maximal zulässige Umgebungstemparatur beträgt 40 °C.



Die verbindlichen Angaben über zulässige Gesamtdruckdifferenzen entnehmen Anwender dem Typenschild. Werte mit "-" negativem Vorzeichen gelten für den Vakuumbetrieb. Werte ohne Vorzeichen kennzeichnen den Druckbetrieb. Kunden stellen durch geeignete Druck- oder Vakuumventile sicher, dass die höchsten zulässigen Drücke nicht unter- oder überschritten werden.



Das Funktionsprinzip



Seitenkanalverdichter erzeugen den Druck oder den Unterdruck indem ein

rotierendes Laufrad gegen ein statisches Gegenstück arbeitet und so

mechanische Energie in Druck umwandelt.



Es sind zwei Arten von Seitenkanalverdichtern anzutreffen. Einstufige und

zweistufige.



Zur Erreichung eines höheren Druckes (respektive Vakuums)

werden bei zweistufigen Seitenkanalverdichtern das oben beschriebene

Funktionsprinzip zweifach angewand, indem die Verdichtung des einen Kanals in

einen zweiten weitergeleitet wird. Die beiden sogenannten Verdichterstufen

werden also hintereinander geschaltet. Somit wird in der zweiten Stufe der

bereits in der erstenn Stufe erreichte Druck nocheinmal verdichtet. Damit werden

noch höhere Drücker erreicht.



Kühlung



Bei dem unter dem Abschnitt "Funktionsprinzip" beschriebenen Vorgängen, wird Wärme erzeugt. Diese Wärme muss abgeführt werden, um ein Überhitzen des Seitenkanalverdichters zu verhindern. Die Verdichter werden gekühlt durch:



– Wärmeabstrahlung von der Oberfläche des Gerätes

– Luftstrom vom Lüfterrad des Motors des Verdichters

– Abgabe von Wärmeenergie an das geförderte Medium.



Ein- und Ausschalten



Seitenkanalverdichter haben keinen Ein- / Ausschalter. Die elektrische Schaltung ist installationsseitig vorzunehmen. Die Art der Schaltung ist individuell nach den Vorgaben der Anlage und kann nicht vorab installiert werden.



Sicherheit



Bestimmungsgemäße Verwendung



Das Seitenkanalgebläse ist für die gewerbliche Verwendung vorgesehen. Der

Umgang darf nur durch ausgebildetes Fachpersonal erfolgen. Die zulässigen

Medien, die Einsatzgrenzen des Seitenkanalverdichters sind vom Hersteller der Anlage, dessen Bestandteil der Seitenkanalverdichter wird, sowie vom Betreiber einzuhalten.



Sicherheitshinweise



Seitenkanalverdichter sind nach dem aktuellen Stand der Technik gefertigt und

konstruiert. Es können beim Umgang mit den Geräten trotzdem Gefahren /

Restgefahren auftreten. SKVTechnik weist an geeigneter Stelle auf mögliche

Gefahren mit den Schlüsselworten GEFAHR; WARNUNG; VORSICHT auf

diesen Umstand hin.



GEFAHR



Eine Missachtung dieses Sicherheitshinweises führt auf jeden Fall zu Unfällen

mit Todesfolge oder schweren Verletzungen.



WARNUNG



Eine Missachtung dieses Sicherheitshinweises kann zu Unfällen mit Todesfolge oder schweren Verletzungen führen.



VORSICHT



Eine Missachtung dieses Sicherheitshinweises kann zu Unfällen mit

Verletzungen oder zu Sachschäden führen. Geräuschemission Seitenkanalgebläse werden in verschiedenen Baugrößen ausgeliefert.

Entsprechend der Größe kann ein Seitenkanalverdichter eine hohe Laustärke

emitieren. Es besteht hier die GEFAHR der Gehörschädigung.



SKVtechnik ist ein junges Unternehmen, welches die Wurzeln im Onlinegeschäft mit Seitenkanalverdichtern hat und seit Mitte 2012 am Markt ist. Letztlich ist SKVtechnik ein Onlinekatalog, der mit druckerzeugenden Maschinen handelt, die von Markenherstellern hergestellt wurden und weltweit versendet werden. Interessierte erreichen SKVtechnik unter http://skvtechnik.de



Aussender / Impressum

SKVtechnik

Inhaber André Mocker

Straßberger Str. 31

08527 Plauen



Tel.: +49 3741 2510951

Fax.: +49 3741 2510952

Funk: +49 172 7799600


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Klaus Doldinger (Tel.: +4937412510951), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 855 Wörter, 7635 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SKVTechnik


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SKVTechnik lesen:

SKVTechnik | 23.11.2016

SKVTechnik - Seitenkanalverdichter Spezialisten Teil 2

Professionelle Seitenkanalverdichter werden immer beliebter, es gibt hunderte Arten, wie Kunden kostensparende Druckluft einsetzen können. Ob bei Rohrpostanlagen, Absaugvorrichtungen, Verbrennungsanlagen, Hebeanlagen, Beschickungsanlagen, Fixiertisc...
SKVTechnik | 15.09.2016

Seitenkanalverdichter - Zubehör für Druckanwendungen

Seitenkanalverdichter der SKVTechnik können mit Drücken bei Standardmaschinen bis 600 mbar und Volumen bis ca. 1500 m³/h eingesetzt werden. SKVTechnik geht auf die Möglichkeiten und Notwendigkeiten von Zubehör bei Seitenkanalverdichtern ein und ...
skvtechnik | 16.08.2016

Seitenkanalverdichter - Begrenzungsventile fachgerecht justieren

Das von SKVTechnik hier beschriebene Sicherheitsventil (Begrenzungsventil F) ist sowohl als Druckbegrenzungsventil als auch für den Betrieb als Vakuumbegrenzungsventil einsetzbar. Es wird werksseitig nicht parametriert ausgeliefert und ist also vom ...