info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
4iMedia |

Handwerker präsentieren Meisterstücke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Zukünftige Tischlermeister schließen ihre Ausbildung ab


Mit der Übergabe des Meisterbriefes wird einem Handwerker seine hohe Qualifikation und fachliche Kompetenz bestätigt. Dieses Ziel haben nun zwölf Tischler vor Augen, die ihre Meisterausbildung mit dem Vorstellen ihrer Abschlussstücke beenden. Zur Ausstellung, die im Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus in Großräschen stattfindet, sind alle Interessenten eingeladen.

Termin: 12. August 2006, 10.00 bis 15.00 Uhr,
Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus
in Großräschen, Werner-Seelenbinder-Str. 24,
01983 Großräschen

Mit der Fertigstellung der Meisterprüfungsarbeiten endet für Tischler die seit Januar 2006 laufende Meisterausbildung. Höhepunkt ist die Präsentation der angefertigten Arbeiten. Jeder Prüfling hatte, nach einem selbst gewählten und durch die Meisterprüfungskommission bestätigten Entwurf, dieses Meisterstück innerhalb von vier Wochen zu fertigen.

Ideenreichtum, Kreativität, gestalterisches Können und Fachwissen waren beim Entwurf des Meisterstückes gefragt. Bei der Fertigung kam noch die perfekte Umsetzung technologischer Parameter dazu, um vor den kritischen Augen des Meisterprüfungsausschusses zu bestehen.


Hintergrund:
Die Meisterprüfung besteht aus vier Prüfungsteilen: einer zweiteiligen fachpraktischen Prüfung, welche Arbeitsprobe und Meisterprüfungsarbeit beinhaltet, der Ermittlung des theoretischen Wissens in den einzelnen Fachgebieten, dem Nachweis der wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse sowie der Prüfung der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse. Neben Verfahrenstechnik, technischer Mathematik, Gestaltung und Konstruktion, Kalkulation und Stilkunde beinhaltet die Ausbildung zum Tischlermeister die fachgerechte Fertigung eines Meisterprüfungsstückes aus dem Bereich Möbelbau, Inneneinrichtung oder ein fassadenabschließendes Bauteil. Darüber hinaus werden Kompetenzen für markt- und wettbewerbstaugliche Strategien entwickelt, und künftige Meister werden auf die Ausbildung von Lehrlingen vorbereitet. Eine Förderung ist über das „Meister-BaföG“ nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz möglich.


Kontakt:

Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus

Meisterprüfungsausschuss Tischler:
Andrea Gollaneck
Tel.: 035753 235-15
Fax: 035753 235-40
E-Mail: gollaneck@hwk-cottbus.de
Internet:www.hwk-cottbus.de


Versendung erfolgt im Auftrag der HWK durch 4iMEDIA Journalistenbüro Leipzig

4iMEDIA Journalistenbüro Leipzig
Reclam-Carreé . Kreuzstraße 7a
04103 Leipzig
Tel +49 (0) 341 870 98 40
Fax +49 (0) 341 870 98 420
http://www.4iMEDIA.com

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Luise Jahn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 221 Wörter, 2217 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 4iMedia lesen:

4iMedia | 25.01.2008

4iMEDIA Corporate Publishing gewinnt Pitch der KWL - Kommunalen Wasserwerke Leipzig

„Für den Relaunch des Kundenmagazins standen Dynamik und regionale Verantwortung als Leitmotive im Vordergrund. Das haben wir sowohl im Layout- als auch im Redaktionskonzept umgesetzt“, erklärt Annegret Freitag, Leiterin 4iMEDIA Corporate Publish...
4iMedia | 10.10.2007

4iMEDIA startet mit 26 Mitarbeitern erfolgreich ins achte Jahr

Nach der erfolgreichen Gründung der Niederlassung Berlin/Brandenburg im Jahr 2006 werden nun die Kernkompetenzen Corporate Publishing und Public Relations weiter ausgebaut. Zudem ist es der Leipziger Agentur gelungen, ein Tochterunternehmen „jam&ch...
4iMedia | 04.10.2007

Peter Dreißig wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Download der Pressemitteilung im PDF-Format: www.4iMEDIAdownload.com/PM/HWK/459-9-PM-Bundesverdienstkreuz_041007.pdf Das besondere Engagement, für das sich Peter Dreißig stark macht, gilt dem Kontaktaufbau zu den kommunalen, regionalen und poli...