info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BrunoMedia GmbH |

Forderungsbörse Debitos: Investoren kaufen Forderungen gegen griechische Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Frankfurt, den 08.07.2015 - Zahlreiche deutsche Unternehmen sorgen sich derzeit um Forderungen gegen griechische Schuldner. ...



Frankfurt, den 08.07.2015 - Zahlreiche deutsche Unternehmen sorgen sich derzeit um Forderungen gegen griechische Schuldner. Für diejenigen, die große Zweifel an der Rückzahlung ihrer Forderungen haben, gibt es eine Möglichkeit, einen Teil ihrer Forderungen kurzfristig zu realisieren: Auf der Forderungsbörse Debitos werden Forderungen versteigert, die länger als 90 Tage nicht bezahlt worden sind. Es werden ausschließlich Forderungen und Kredite in nicht verbriefter Form gehandelt. Produkte wie CLOs, CDOs, Anleihen & Co. sind hier nicht zum Handel zugelassen.

Die Handelsplattform konzentriert sich auf den Distressed-Bereich, so dass hauptsächlich ausgefallene Forderungen/Kredite und Insolvenzquoten gehandelt werden. Der Verkauf erfolgt in Form einer "Englischen Auktion" auf der digitalen Handelsplattform: Käufer machen steigende Angebote - in der Regel bei einer vorgegebenen Mindeststeigerung. Der Bieter, der das höchste Angebot macht, erhält den Zuschlag und muss den Höchstpreis an den Verkäufer zahlen.

Die mit Abstand volumenstärksten Verkäufer sind die Banken und Finanzdienstleister. Die Börse wird aber auch zunehmend von Unternehmen genutzt: Der Einzelunternehmer, der seine Messearbeiten nicht bezahlt bekommt, der E-Commerce-Händler, der jedes Jahr über mehrere tausend, ausgefallene Kleinforderungen klagt bis hin zum börsengelisteten Export-Unternehmen, das in Griechenland unbezahlte Forderungen hat.

2014 wurden 1,2 Milliarden Euro zum Verkauf gestellt, davon konnten über 60% erfolgreich verkauft werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.debitos.de Journalistische Kommunikationsberatung Kontakt
BrunoMedia GmbH
Ralf-Dieter Brunowsky
Martinsstraße 17
55116 Mainz
061319302830
brunowsky@brunomedia.de
www.brunomedia.de



Web: http://www.brunomedia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralf-Dieter Brunowsky (Tel.: 061319302830), verantwortlich.


Keywords: Forderungsbörse,Debitos:

Pressemitteilungstext: 244 Wörter, 1956 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BrunoMedia GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BrunoMedia GmbH lesen:

BrunoMedia GmbH | 14.06.2016

FOS Rendite und Nachhaltigkeit: Stiftungsfonds der Deutsche Oppenheim Family Office erhält "sehr gut" von FondsConsult

Grasbrunn, 14. Juni 2016 Top-Rating für die Deutsche Oppenheim Family Office AG: In der aktuellen Studie der FondsConsult Research AG wird der Stiftungsfonds FOS Rendite und Nachhaltigkeit mit der Gesamtnote "sehr gut" ausgezeichnet. Damit gehört ...
BrunoMedia GmbH | 18.06.2015

Forderungsbörse Debitos: Gläubiger der Kirch-Insolvenz verkauft erfolgreich Forderungen

Frankfurt, den 18.6.2015 - Größere Insolvenzverfahren wie die Insolvenz der Kirch-Gruppe dauern einige Jahre. Die Ungewissheit über die am Ende zugeteilte Ausschüttung und die Dauer des Verfahrens ist für viele Gläubiger Anlass, ihre oft schon...