info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
mediaWays GmbH |

mediaWays setzt mit SIP zukunftsweisenden Standard für Internet-Telefonie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


· mediaWays setzt bei Voice over IP (VoIP) auf neues Standardprotokoll Session Initiation Protocol (SIP) · Neue Anwendungsmöglichkeiten für IP-basierte Sprachdienste · VoIP reduziert Kosten für Personal und Infrastruktur

Gütersloh, 10. Oktober 2001 - mediaWays, Business Provider und größter alternativer Carrier in Deutschland, setzt in der Internet-Telefonie künftig das neue Standardprotokoll Session Initiation Protocol (SIP) ein. Der neue Standard macht das Telefonieren über Internet sowohl für Techniker als auch Anwender komfortabler. Das Protokoll SIP eröffnet neue Möglichkeiten im Vergleich zum bisher eingesetzten Protokollstandard H.323, der noch auf Standards der klassischen Telefonie wie ISDN basierte. SIP orientiert sich dagegen an der Struktur des Internet, das heißt, die Informationen sind textbasiert und gleichen einem EMail-Protokoll. Damit kann das neue Standardprotokoll nicht nur in der Telefonie, sondern auch für andere Kommunikationstechniken verwendet werden wie Textchats, interaktive Internetspiele und Videostreaming.


Weltweite Erreichbarkeit dank SIP
Anwender profitieren vor allem von der größeren Flexibilität und Standortunabhängigkeit durch SIP. Wie bei der Kommunikation via EMail verfügen die Nutzer über eine SIP-Adresse und einen SIP-Account und sind weltweit über ein SIP-Telefon erreichbar. Ein weiterer Vorteil: Bei internationalen IP-Gesprächen lassen sich Verzögerungen und "Aussetzer" bei der Sprachübertragung durch Quality of Service Mechanismen minimieren. Echo-Probleme werden durch die Verwendung von Echo-Kompensatoren ausgeräumt. Mathias Barkow, VoIP-Experte bei mediaWays: "Den Herausforderungen wie Laufzeiten oder Paketverlusten bei IP-Sprachdiensten stehen mittlerweile ausgereifte technische Lösungen gegenüber. Zudem können die Firmen selbst Einfluss auf die Sprachqualität nehmen, sofern die Kommunikation über das interne Netzwerk läuft."

Abrechnung nach Datenvolumen
mediaWays, die Nummer zwei im Internetgeschäft nach der Deutschen Telekom, ist Spezialist für Business-Kommunikation und entwickelt für seine Kunden in Deutschland und Europa komplexe VoIP-Lösungen. Gemäß der Firmenphilosophie "All over IP" laufen bei den Güterslohern alle Kommunikationsarten wie Fernsehen, Telefonie oder WorldWideWeb über das Internet. Kostenvorteile durch VoIP haben vor allem Großunternehmen, die mehrere Geschäftsstellen vernetzen wollen - denn abgerechnet wird nicht nach Minuten, sondern nach übertragenem Datenvolumen. Unternehmen, die zum Beispiel mit einer Flatrate eine 2-Megabit-Leitung mieten, zahlen keine Extragebühren für die einzelnen Gespräche. mediaWays-Geschäftsführer Bernhard Ribbrock: "Die Sprach-/Datenintegration über ein einziges Netz ist effektiv, da keine neue Infrastruktur unter hohem Kosten- und Personalaufwand aufgebaut werden muss, sondern das bereits vorhandene Firmen-Netzwerk genutzt werden kann." Die Standleitungen, die für die Datenkommunikation genutzt würden, seien im Durchschnitt nur zu 20 Prozent ausgelastet, so Ribbrock weiter. Deshalb könnten über die Leitungen zusätzlich Sprachpakete transportiert werden. Ein Qualitätsverlust sei dabei selbst zu Zeiten von Lastspitzen ausgeschlossen, da Sprachpakete priorisiert würden.

mediaWays - Pionier in Sachen VoIP
mediaWays ist ein Vorreiter der VoIP-Technik. Bereits 1997 nahm das Unternehmen das erste VoIP-Gateway in Europa in Betrieb und ersetzte ein Jahr später die eigene Telefonanlage durch eine unternehmensinterne VoIP-Lösung. Mathias Barkow: "Unser frühzeitiges Engagement in Sachen VoIP zahlt sich jetzt aus, denn immer mehr Unternehmen planen in Verbindung mit Virtual Private Networks (VPNs) die Umstellung auf IP-Telefonie."

mediaWays GmbH
Der Network Solution Provider mediaWays betreibt eines der größten europäischen Kommunikations-Netzwerke auf Basis des Internet Protokoll (IP). In Deutschland liegt das Unternehmen mit seinen Internet- und Netzwerk-Dienstleistungen nach der Deutschen Telekom auf Platz 2. Der Fullservice-Anbieter konzipiert und implementiert weltweit komplexe Firmennetze und virtuelle ISPs. Breitbandtechnologien und Webhosting runden das Produktportfolio ab. Zu den Kunden zählen u.a. DaimlerChrysler, Deutsche Bank, Bertelsmann, AOL, Lycos und Toyota.

Ansprechpartner für die Redaktionen

mediaWays GmbH
Claudia Burkhardt
Tel.: 040/22 61 90 05
Fax: 0 52 46/80 27 09
EMail: claudia.burkhardt@mediaways.net

Weitere Informationen zu VoIP, Historie, Bild-und Grafikmaterial finden Sie unter www.mediaways.net im Bereich Presse


Web: http://www.mediaways.net/presse/voip/voip.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Burkhardt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4382 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: mediaWays GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von mediaWays GmbH lesen:

mediaWays GmbH | 02.07.2002

Telekom muss Vorleistungs-Flatrate anbieten/Regulierungsbehörde gibt dem gibt dem Antrag der mediaWays GmbH statt

Die Vorleistungs-Flatrate im Carriermarkt ist Voraussetzung dafür, dass zum Beispiel die Onlinedienste ihren Endkunden die Nutzung des Internets zu einem monatlichen Pauschaltarif anbieten können. "Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines c...
mediaways GmbH | 23.04.2002

mediaWays betreut die Internetkommunikation von ADECCO

Gütersloh/Fulda, 23. April 2002 - mediaWays, zweitgrößter deutscher IP-Business-Provider, und der Personaldienstleister Adecco bauen ihre Zusammenarbeit aus. Nach der technischen Umsetzung des deutschlandweiten VPN verantwortet medi-aWays nun auch...
mediaWays GmbH | 17.01.2002

mediaways sonsert neuen Spot von GESICHTZEIGEN!

Gütersloh/Berlin, 17. Januar 2002 - mediaWays unterstützt die Aktion "Gesicht Zeigen!" und ist einer der Sponsoren des neuen Spots "Mut proben". Der Spot wird ab Februar in rund 800 Kinos zu sehen sein und wird der Öffentlichkeit am 22. Januar 200...