info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KLETTERTURM.DE |

Spaß und Bewegung pur auf den Kletter- und Spieltürmen von KLETTERTURM.DE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Spielen ihre Kinder auch am liebsten mit ihren digitalen Geräten? Ein Kletter- und Spielturm lockt sie nach draußen in den Garten. Bewegung und jede Menge Spaß sind garantiert.

Viele Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder draußen spielen und sich bewegen. Leider sind die Sprösslinge dazu oftmals nicht bereit, da zum Beispiel ihre digitalen Geräte mehr Abwechslung bieten. Das muss aber nicht (immer) so sein: Kletter- und Spieltürme locken die Kinder in den Garten, davon ist Oliver Falk, Inhaber der Firma KLETTERTURM.DE überzeugt: "Unsere Spiel- und Klettertürme laden zur Bewegung und zum Ausprobieren der eigenen Fähigkeiten ein, aber natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz."



Im Online-Shop finden Eltern und auch Großeltern Einzel- und Mehrfachtürme, Spielhäuser und das passende Zubehör. Dem Spaß und der Kreativität der Kinder sind also keine Grenzen gesetzt. Besonders wichtig sind Herrn Falk und seinem Team die Verwendung von natürlichen Materialen, die ökologisch unbedenklich sind: "Unsere Klettertürme werden nur aus dem Holz der nordischen Fichte hergestellt, die ohne Kesseldruckimprägnierung auskommt. Das ist die beste Art, giftige Chemikalien von Ihren Kindern und Ihrem Garten fernzuhalten."



Bei der Kesseldruckimprägnierung (KDI) werden Chemikalien als Imprägnierung unter Hochdruck ins Holz gepresst, um es so widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen machen. Dies ist nur bei den regelmäßig verwendeten weichen und billigeren Hölzern möglich und nötig. Diese Imprägnierung wäscht sich durch den Regen aber mit der Zeit heraus, und die giftigen Substanzen landen im Erdreich des Gartens. Das Holz der nordischen Fichte ist hingegen von Natur aus widerstandsfähiger und stabiler und muss deshalb nicht kesseldruckimprägniert werden. Die nordische Fichte entspricht eigentlich unserer heimischen Fichte, hat jedoch aufgrund ihrer Herkunft entscheidende Unterschiede. Sie wächst durch die weniger nährstoffreichen Böden in ihrer Region viel langsamer und erreicht dadurch eine höhere Dichte des Holzes, wodurch sie widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen wird.



Herr Falk bezieht sein Holz von der Firma Baßner, die das Rohmaterial zudem einem besonderen Trocknungsverfahren, nämlich der Kammertrocknung, unterzeiht. Dadurch wird dem Holz die restliche Feuchtigkeit entzogen. Das Ergebnis ist sehr stabiles Holz, das zudem seine nötige Elastizität für den Bau von Kletterspielgeräten behält, die für die Qualität von Kletterspielgeräten ebenfalls sehr wichtig ist. Für Herrn Falk spricht ein weiteres Argument für die Verwendung von nordischer Fichte: "KDI-Holz muss oftmals als teurer Sondermüll entsorgt werden. Unbehandeltes kann hingegen im eigenen Kamin verbrannt werden." Im Online-Shop finden Sie schließlich eine große Auswahl an passendem Zubehör für Ihren Kletter- und Spielturm zum Beispiel Rutschen, Flaggen oder Strickleitern. Mehr Informationen und die Kontaktdaten erfahren Sie auf der Webseite.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Oliver Falk (Tel.: 030/6098490345), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 395 Wörter, 3034 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema