info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AJL Invest GmbH |

Eine Immobilie in Dresden - die Eigentumswohnung als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Immobilien in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden lohnen sich nicht nur für Kapitalanleger als Investition in Realwerte, sondern bieten auch dem Eigennutzer ein Domizil in Elbflorenz

Eine Eigentumswohnung in Dresden ist mehr als nur eine Immobilie für renditeorientierte Investoren, denn exklusives Wohnen in Dresden Plauen bietet auch dem anspruchsvollen Eigennutzer ein wertbeständiges Domizil in einem der schönsten Teile der Landeshauptstadt von Sachsen.



In seiner Ur-Anlage bildete Plauen ein Rundlingsdorf mit einem kleinen

Teich, der 1875 aufgefüllt wurde. Am Südende der jetzigen Klingenberger

Straße befand sich das Freigut, das 1895 abgetragen wurde. Das war

das erste Oberdorf. Das später dazu gewachsene Niederdorf befand sich

unmittelbar am rechten Ufer der Weißeritz; 1597 erstmals erwähnt als

Wassergasse, seit 1904 Hofmühlenstraße. An ihrer Ostseite befindet sich

der heute durch Erhaltungssatzung geschützte historische Dorfkern Plauens.

Bereits um die Jahrhundertwende hatte sich in Plauen Industrie entwickelt.

Nach dem 1. Weltkrieg entstanden die Wohnviertel zwischen Münchner

und Nöthnitzer Straße sowie in Hohenplauen.



Die verbesserten Verkehrsverbindungen und die zahlreichen gewerblichen

Unternehmungen führten gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einer verstärkten Nachfrage nach Bauland im Süden der Stadt Dresden. Zunächst

begannen die Arbeiten zu beiden Seiten der Chemnitzer Straße und wurden

nach Verabschiedung eines Bebauungsplanes bis zum Plauenschen Ring

fortgesetzt. Auf Betreiben der Gemeinde entstanden hier vorrangig Villen in

offener Bauweise. Auch nach dem Anschluss der wohlhabenden Gemeinde

an Dresden blieb die Vorstadt Plauen sowohl wichtiger Gewerbestandort

als auch beliebter Wohnvorort. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges entstanden 15 neue Straßen auf Plauenscher Flur, die vorrangig mit

Wohnhäusern bebaut wurden. Mit der Entstehung der Siedlung rund um

den Fichtepark nach 1930 war die Bebauung weitgehend vollendet.

Die Luftangriffe auf Dresden führten auch im Stadtteil Plauen zu schweren

Schäden, vor allem im nördlichen Teil. In der Nachkriegszeit gelang es

nur teilweise, die entstandenen Baulücken zu schließen. Erst nach 1990

wurden einige moderne Wohn- und Bürokomplexe errichtet, so dass Plauen

heute seine Rolle als Stadtteilzentrum mit Ortsamt und Geschäften wieder ausfüllen kann. Größtes Bauprojekt war der auf dem Gelände der früheren

Falkenbrauerei angelegte Bürokomplex "Falkenbrunnen" mit Einkaufszentrum.

Zu den überregional bekannten Plauener Unternehmen gehören heute die

Dr. Quendt Backwaren GmbH und die Feinkostfirma Dr. Doerr.

Plauen zählt heute zu einem der beliebtesten Stadtteile Dresdens, vor allem

für Studenten, Familien und Professoren/innen. Dies liegt zum einen an

der geschichtsträchtigen großzügigen Bebauung, welche großflächigen

Wohnraum zulässt und zum anderen an der direkten Nähe zur Technischen

Universität. Diese trägt, als erste ostdeutsche Universität, seit 2012 die

Auszeichnung "Elite-Universität".

Der "Plauensche Ring" gehört mit zu den 1A Immobilienstandorten von

Dresden und zählt ebenso mit zu den attraktivsten Wohnbereichen der

Sächsischen Landeshauptstadt. Die unmittelbare Lage zur TU Dresden und

zum Stadtzentrum ist neben der hervorragenden Höhenlage mit Fernblick

über Dresden ein Alleinstellungsmerkmal dieses Standortes.

In Plauen befinden sich nicht nur wunderschöne sanierte Altbauten wie das

Plauener Rathaus, die Villa Grübler oder die Villa Hohe Straße, es wurde

stadtplanerisch auch auf den Erhalt von genügend Grünflächen wie zum

Beispiel den Fichtepark mit seinem Aussichtturm, welche diesen Stadtteil so

einzigartig machen, geachtet. In der näheren Umgebung des "Plauenschen

Ring 19" sind viele Gründerzeithäuser renoviert und Neubauhäuser gebaut

worden, was sich natürlich in der Wohnqualität auch bemerkbar macht.

Spazieren gehen macht hier Spaß

Wichtig sind natürlich auch infrastrukturelle Gesichtspunkte. Sehr gute

Verkehrsanbindungen sind vorhanden. Die Dresdner Autobahn 4, der

Flughafen und der Hauptbahnhof sind als wichtigste Verkehrsknotenpunkte

bequem in kürzester Zeit mit dem Auto oder mit dem ÖPNV zu erreichen.

Ein Halteplatz der Dresdner Verkehrsbetriebe liegt in unmittelbarer Nähe

zum Objekt.

Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Ärzte, Apotheken, Lebensmittelhändler, Banken, Schulen, Kindergärten und Gaststätten befinden sich,

alle fußläufig erreichbar, in der unmittelbaren Umgebung. Man benötigt

hierfür nur wenige Minuten zu Fuß. Ein Sportplatz in der Nachbarschaft

lädt zu sportlichen Aktivitäten ein.

Überzeugen Sie sich einfach selbst. Man kann viel schreiben und visuell

darstellen, aber die Qualität dieses Standortes muss man selbst erleben.



Das Team der AJL Invest GmbH berät sowohl anspruchsvolle Eigennutzer als auch renditeorientierte Kapitalanleger gerne unverbindlich und natürlich kostenlos zur exklusiven Eigentumswohnung in Dresden, denn der Kauf einer Immobilie in Elbflorenz sollte in beiden Fällen auch höchsten Ansprüchen gerecht werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ralf Beutel (Tel.: 0351-31553363), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 724 Wörter, 5691 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AJL Invest GmbH lesen:

AJL Invest GmbH | 21.07.2015

Eigentumswohnung als Kapitalanlage in Dresden - Immobilien kaufen und in Realwerte investieren

Lebensqualität und/oder Altersvorsorge, Immobilien in Dresden kaufen bedeutet eine Investition in die Zukunft. Eine Immobilie in Dresden bietet dem weitsichtigen Investor unterschiedliche Optionen. Nicht nur renditeorientierte Kapitalanlager finde...