info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Newmarket Gold |

Newmarket Gold produziert 115.674 Unzen im ersten Halbjahr 2015 und liegt weiter auf Kurs, 2015 eine Produktion von insgesamt 220.000 Unzen zu erreichen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Newmarket Gold produziert 115.674 Unzen im ersten
Halbjahr
2015 und liegt weiter auf Kurs, 2015 eine Produktion
von
insges
amt 220.000 Unzen zu erreichen


Produktion liegt zum achten Quartal in Folge über
53.000 Unzen
Gold


Vancouver, B.C. - 16. Juli 2015 - Newmarket Gold (Newma
rket
oder das Unternehmen) (TSX: NMI) gab heute die
Produktionsergebnisse für die drei bzw.

sechs Monate zum 30. Juni 2015 bekannt. Das
vollständige Geschäftsergebnis für die drei bzw. sechs
Monate zum 30.

Juni 2015 werden am Donnerstag, den 30. Juli 2015
veröffentlicht werden.

Sofern nicht anders angegeben, verstehen sich sämtliche
Dollar-Beträge in US-Dollar.



Wichtigste Ergebnisse des zweiten Quartals 2015

- Konsolidierte Goldproduktion von 55.998 Unzen im zweit
en
Quartal 2015, ein Plus von 3,7 % gegenüber der
Produktion im zweiten

Quartal 2014; achtes Quartal in Folge mit Produktion
von über 53.000 Unzen; die konsolidierte
Goldproduk
tion im ersten Halbjahr 2015 beträgt insgesamt 115.674
Unzen.


- Durchschnittlicher konsolidierter Mühlengehalt von
3,31 g/t Gold, ein Plus von 8,5 %
gegen
über von 3,05 g/t Gold im zweiten Quartal 2014.

- Bedeutende Verbesserung der konsolidierten
Gewinnungsrate in der Aufbereitung auf 88,0 %, was vor
allem auf gute Ausbeuten in den Goldminen Fosterville
und Cosmo
zur
ückzuführen ist.

- Erwartung bekräftigt, dass zum Ende des Jahres 2015
eine
Go
ldproduktion von 220.000 Unzen erreicht werden wird (obe
res Ende der Produktionsprognosen)

und dass die Cash-Kosten und nachhaltigen Cash-Kosten
am unteren Ende der Prognosen für 2015 von 780 bis 860
$ pro Unze bzw. 1.020 bis 1.100 $ pro Unze liegen
werden.



- Erfolgreiche Fusion mit Crocodile Gold; Aufnahme des
Handels an der TSX unter dem Kürzel NMI.



- Der Pro-forma Kassen- und Goldbarrenbestand (zum Markt
wert) belief sich zum 30.

Juni 2015 auf 39,4 Millionen $ vor Berücksichtigung der
Einnahmen aus der Privatplatzierung und

des Großteils der Transaktionskosten im Zusammenhang
mit der Fusion mit Crocodile Gold. Das vorläufige
ungeprüfte Pro-forma-Betriebskapital belief sich zum
30. Juni 2015 auf circa 24,0 Millionen $.



Konsolidierte Betriebsergebnisse des zweiten Quartals
bzw. der ersten
Jahresh
älfte 2015

Q2 Q2 Q1 1. HJ 1. HJ 2
2015 2014 2015 014
2015
Erzaufbereitung (Ton588.38651.10585.721.174.11.329.9
ne 1 5 0 01 26
n)
Gehalt (g/t Au) 3,31 3,05 3,58 3,44 2,99
Gewinnungsrate (%) 88,0 %83,4 %86,4 %87,2 % 83,3 %
Gesamtproduktion (Un55.99854.02459.676115.674107.607
zen
)Douglas Forster, President und Chief Executive Officer
von
Newmarket Gold, sagte: Wir haben in der ersten Jahresh
älfte 2015 mit einer Produktion von 115.674 Unzen Gold
eine solide
Leistung
erzielt, die in erster Linie durch eine Verbesserung
unseres Gehaltprofils um 15,1 % gegenüber der ersten
Jahreshälfte 2014 und einen starken Anstieg der
Gewinnungsraten bei allen drei Betrieben im bisherigen
Jahresverlauf bedingt ist. Mit

einer Gesamtproduktion von 55.998 Unzen im zweiten
Quartal konnten wir zum achten Mal in Folge - das
heißt

für zwei vollständige Jahre - eine Quartalsproduktion
von über 53.000 Unzen verzeichnen.

Angesichts dessen sind wir zuversichtlich, dass wir 2015
eine Produktion von 220.000 Unzen

erreichen zu können. Zudem bestätigen die Ergebnisse
auch
unsere
Kostenprognosen für 2015 und wir erwarten, dass die
Cash-Kosten und die nachhaltigen Cash-Kosten für 2015
am unteren Ende der Prognosen von 780 bis 860 $ pro
Unze bzw. 1.020 bis 1.100 $ pro Unze liegen werden.

Des Weiteren sind wir mit der Fusion mit Crocodile
Gold, die wir Anfang Juli abschließen
konnten
, sehr zufrieden. Wir sind nun ein vereintes starkes Unt
ernehmen, das sich darauf konzentriert, weiterhin
nachhaltige Betriebsperformance bei den drei
bestehenden Minen zu erzielen, eine große
Ressourcenbasis aufrechtzuerhalten und bedeutenden
Cashflow zu generieren, der die Umsetzung unserer
Goldprojektkonsolidierungsstrategie ermöglicht.



Wichtigste Betriebsergebnisse des zweiten Quartals 2015

Q2 2015 Q2 2014 Q1 2015
Goldmine Fosterville
Erzaufbereitung (Tonne173.323 202.927 175.327
n
)
Gehalt (g/t Au) 5,92 3,95 5,75
Gewinnungsrate (%) 89,0 85,7 89,2
Goldproduktion (Unzen)29.648 22.198 29.135
Goldmine Cosmo
Erzaufbereitung (Tonne193.084 213.815 190.306
n
)
Gehalt (g/t Au) 2,97 3,69 3,70
Gewinnungsrate (%) 92,7 86,3 91,0
Goldproduktion (Unzen)17.073 21.845 20.612
Goldminen Stawell
Erzaufbereitung (Tonne221.974 234.363 220.087
n
)
Gehalt (g/t Au) 1,57 1,69 1,75
Gewinnungsrate (%) 83,1 78,8 80,2
Goldproduktion (Unzen)9.277 9.981 9.929
Gesamtproduktion (Unze55.998 54.024 59.676
n
)Wichtigste Betriebsergebnisse des zweiten Quartals pro
Betrieb


Goldmine Fosterville

Bei Fosterville wurde im zweiten Quartal 2015 eine
Goldproduktion von 29.648
Unzen
erreicht, ein Plus von 2 % im Vergleich zum ersten
Quartal 2015 bzw. von 34 % gegenüber dem zweiten
Quartal 2014. Dies stellt die höchste
Quartalsgesamtproduktion seit dem dritten Quartal 2011
und die zweitbeste Quartalsproduktion seit
Betriebsbeginn dar.



Fosterville erzielte in der ersten Jahreshälfte 2015 wei
terhin starke Ergebnisse. Die Produktion konzentrierte
sich ausschließlich auf unterirdische Erzquellen. Im
zweiten Quartal

2015 wurden in der Mine 178.186 Tonnen mit einem
Durchschnittsgehalt von 5,59 g/t
Gold
abgebaut. Zum Vergleich, im ersten Quartal 2015 waren
es 178.676 Tonnen mit 5,85 g/t Gold und im zweiten
Quartal 2014 201.459 Tonnen mit 4,09 g/t Gold.

Im Vergleich zum vorherigen Quartal blieben die
Abbaumenge und der Gehalt relativ konstant. Die
Abbaumenge sank jedoch gegenüber dem zweiten Quartal
2014 aufgrund der betrieblichen Veränderungen, was
dazu
führte
, dass ein geringerer Anteil an der Gesamtproduktion
aus der Zone Harrier und ein

verhältnismäßig größerer Anteil aus den Erzgängen
Central und Phoenix

einschließlich des höhergradigen Gebiets Lower Phoenix
stammte. Die Gehaltperformance entwickelte sich weiter
in Übereinstimmung mit den auf dem Gehaltmodell
beruhenden Erwartungen

und verbesserte sich: Der Durchschnittsgehalt ist seit
dem zweiten Quartal 2014 um 37
%
gestiegen. Damals wurde aufgrund von
Modellabweichungen in den höheren Übergangsebenen und

durch Verwässerung bedingte Herausforderungen Erz mit ge
ringere
n Gehalten abgebaut. Im zweiten Quartal 2015 wurden im
Schnitt 651 Meter pro Monat - insgesamt 1.954 Meter -
in der Mine erschlossen, was einem Plus von 2,7 %
gegenüber dem vorherigen Quartal bzw. von 3,3 %
gegenüber dem zweiten Quartal 2015 entspricht.



Im zweiten Quartal 2015 wurden bei Fosterville in der
Mühle 173.323 Tonnen mit einem durchschnittlichen
Gehalt von 5,92 g/t Gold aufbereitet. Im ersten
Quartal 2015 waren es 175.327 Tonnen mit 5,75 g/t Gold
bzw. 202.927 Tonnen mit 3,95 g/t Gold im zweiten
Quartal 2014.

Der Durchsatz der Mühle war während des Quartals durch
die Verfügbarkeit der abgebauten Tonnen und einen
kleinen Anstieg des Lagerbestands von 5.000
Ton
nen (im Vergleich zu 3.000 Tonnen im ersten Quartal
2015) bedingt. Die Gewinnungsrate belief sich im
zweiten Quartal auf 89,0 %, die zweithöchste
Quartalsausbeute seit Betriebsbeginn, und
umfasst
e ein neues monatliches Rekordhoch von 90,7 %, das im
Mai erzielt wurde. Die treibende Kraft hinter dieser
Performance ist der anhaltende Fokus auf einer
Verbesserung der Mischverfahren und der Optimierung
des Laugungskreislaufs.



Goldmine Cosmo Gold

Die Goldproduktion bei Cosmo betrug im zweiten Quartal
17.073 Unzen, ein Minus von 17 %
gegen
über dem ersten Quartal 2015 bzw. von 22 % gegenüber
dem zweiten Quartal 2014.



Im Laufe des zweiten Quartals wurde der Betrieb der
Mine Cosmo trotz des

zeitweiligen Ausfalls von zwei unterirdischen
Ladegeräten in abgelegenen Abbaustätten, was

die Flottenkapazität um die Hälfte reduzierte und die
Leistungsfähigkeit in den abgelegenen Gebieten
einschränkte, erfolgreich weitergeführt. Die
Abbauaktivitäten wurden umstrukturiert, was die
Verschiebung des geplanten Abbaus hochgradiger
Abbaublöcke erforderte. Die Abbauaktivitäten wurden
bis Ende Mai wiederhergestellt, was mit einer
Abbaumenge von über 68.000 Tonnen zu einem starken
Ergebnis
im Juni führte. Es wurden betriebliche Veränderungen
vorgenommen, um

in Zukunft die Verfügbarkeit von Ladegeräten und somit
ein konstantes Produktionsniveau sicherzustellen.



Im zweiten Quartal 2015 wurden hier 183.307 Tonnen mit
einem durchschnittlichen Gehalt von 2,98 g/t
Gold
gegenüber 197.589 Tonnen mit 3,66 g/t Gold im ersten
Quartal 2015 bzw. 209.310 Tonnen mit 3,70 g/t Gold im
zweiten Quartal 2014 abgebaut. Die Abnahme der
Abbaumenge und des Gehalts im Vergleich zum vorherigen
Quartal ist durch die Probleme mit der Verfügbarkeit
der unterirdischen Ladegeräte und die Verschiebung des
Abbaus von Blöcken mit höheren Gehalten bedingt. Im
zweiten Quartal 2015 wurden im Schnitt 398 Meter pro
Monat - insgesamt 1.195 Meter - erschlossen, was
leicht über dem ersten Quartal 2015 (1.047 Meter) und
dem zweiten Quartal 2014 (973 Meter) liegt.



Das in der Mine Cosmo abgebaute Erz wird in der Mühle
Union Reef verarbeitet, wo im zweiten Quartal 2015
193.084 Tonnen mit einem Durchschnittsgehalt von 2,97
g/t Gold aufbereitet wurden. Vergleichsweise waren es
im ersten Quartal 2015 190.306 Tonnen mit 3,70 g/t
Gold bzw. 213.815 Tonnen mit 3,69 g/t Gold im zweiten
Quartal 2014. Der Durchsatz der Mühle basierte auf der
Verfügbarkeit der abgebauten Tonnen. Im zweiten
Quartal konnte eine Gewinnungsrate von 92,7 % erzielt
werden, eine bedeutende Verbesserung gegenüber der
Ausbeute von 86,3 % im zweiten Quartal 2014.

Die Mühlenausbeute lag im zweiten Quartal 2015 nur
knapp unter
d
em Quartalsrekord. Die Ergebnisse der ersten
Jahreshälfte 2015 stellen jedoch die besten
Halbjahresergebnisse dar, seitdem die Mühle mit der
Aufbereitung des Erzes aus der Mine Cosmo begonnen
hat. Die Auslastung der Mühle lag im zweiten Quartal
2015 gegenüber 50 % im zweiten Quartal 2014 bei nur 39
%.

Die Erzaufbereitung erfolgte an neun
aufeinanderfolgenden Tagen mit

anschließend jeweils fünf Tagen Pause, um aufgrund der
Erzverfügbarkeit im Verhältnis zur Mühlenkapazität
Kosten zu sparen. Die Auslastung der Mühle wurde von
den geringeren Abbaumengen bei Cosmo beeinträchtigt.



Goldminen Stawell

Im zweiten Quartal 2015 wurden bei Stawell 9.277 Unzen
Gold
produziert. Somit wurde zum achten Quartal in Folge
eine Produktion von

über 9.000 Unzen verzeichnet. Für den Mühlendurchsatz
wurden weiterhin unterirdisches Erz und

obreflächennahes Oxiderz kombiniert. Der Gehalt sank im
zweiten

Quartal 2015 folglich von 1,69 g/t Gold im zweiten
Quartal 2014 auf 1,57 g/t
Gold
, was die niedrigeren Gehalte des auf den oberen Ebenen
der Mine abgebauten Erzes reflektiert.



Die Gewinnungsrate verbesserte sich im zweiten Quartal
2015

im Jahresvergleich und im Vergleich zum ersten Quartal
2015 weiter. Dies verdankt sich den geringeren
Anteile
n des graphitischen Erzes am Gesamtdurchsatzmaterial
und der durch die Kreislaufmodifizierung
(Aussplitterung des Raubbaumaterials und erneute
Einführung eines

Concentrate Down-Kreislaufes) erzielten verbesserten
Leistung.



Schwerpunkt bei Stawell liegt weiter auf den Kostensparm
aßnahmen und der Reduktion der Betriebsaktivitäten, um
die Profitabilität der abgebauten Tonnen langfristig
zu sichern.



Während des Quartals wurden bei Stawell im Tiefbau
117.928 Tonnen Erz abgebaut, ein Minus von 14,5 %
gegenüber dem zweiten Quartal 2014. Der Gehalt im
zweiten Quartal 2015 fiel im Vergleich zum zweiten
Quartal 2014 um 8,8 % auf 2,39 g/t Gold, was

auf einen höheren Anteil an Erschließungserz im
vorherigen Berichtszeitraum zurückzuführen ist, da die
Erschließung des Zugangs zu den oberen Ebenen im
Gebiet Federal Albion in diesem Zeitraum prioritisiert
wurde.



Im zweiten Quartal wurden in der Mühle insgesamt
221.974 Tonnen - 122.749 Tonnen des unterirdischen
Erzes und 99.225 Tonnen des Oxiderzes - mit einem
Gehalt von 1,57 g/t Gold aufbereitet; hierbei wurde
eine Gewinnungsrate von 83,1 % erzielt. Zum Vergleich,
im zweiten Quartal 2014 wurden 234.363 Tonnen -
137.849 Tonnen des unterirdischen Erzes und 96.514
Tonnen des Oxiderzes - mit einem Gehalt von 1,69 g/t
Gold und einer Gewinnungsrate von 78,8 % aufbereitet.



Qualifizierter Sachverständiger
Mark Edwards (MAusIMM (CP), MAIG), General Manager,
Exploration
von
Newmarket Gold, ist ein qualifizierter Sachverständiger
im Sinne von National Instrument 43-101 und hat die
technischen Informationen und Daten in dieser
Pressemeldung geprüft und freigegeben.



Kassenbestand und Betriebskapitallage

Der Pro-forma-Kassen- und Goldbarrenbestand (zum
Marktwert) betrug zum 30. Juni 2015 39,4 Millionen $
vor Berücksichtigung der Einnahmen aus der
Privatplatzierung und des Großteils der
Transaktion
skosten im Zusammenhang mit der Fusion mit Crocodile
Gold. Das vorläufige ungeprüfte
Pro-forma-Betriebskapital belief sich zum 30. Juni
2015 auf circa 24,0 Millionen $.



Einzelheiten zur Telefonkonferenz zum Geschäftsergebnis
des zweiten Quartals
2015


Das vollständige Geschäftsergebnis und die Einzelheiten
zu den Betriebs- und

nachhaltigen Cash-Kosten (All-in Sustaining Costs) für
die drei bzw. sechs Monate per 30.

Juni 2015 werden am Donnerstag, den 30. Juli 2015 vor
Börsenöffnung veröffentlicht werden.



Douglas Forster, President und Chief Executive Officer,
Rodney Lamond, Chief Operating
Officer
, und Robert Dufour, Chief Financial Officer, werden die
se Ergebnisse im Rahmen einer
Telefonkonferenz
am Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 10:30 Uhr EDT erört
ern.



Interessierte sollten sich gegen 10:20 Uhr EDT über die
Rufnummern 1-800-319-4610
(geb
ührenfrei in Nordamerika) oder 1-416-915-3239 einwählen
und die Teilnahme an der Telefonkonferenz von
Newmarket Gold

anfordern. Internationale oder lokale Anrufer sollten si
ch gegen 10:20 Uhr EDT
über
1-416-915-3239 einwählen und die Teilnahme an der
Telefonkonferenz von Newmarket Gold

anfordern.

Die Telefonkonferenz wird zudem als Webcast live auf htt
p://services.choruscall.ca/links/newmarketgold1
bzw. auf www.newmarketgoldinc.com unter Events and
Webcast
im Investor Relations-Reiter übertragen werden.

Eine Audioaufzeichnung des Live-Webcast wird archiviert
werden

und unter www.newmarketgoldinc.com zur Verfügung
stehen.



Die Präsentationsfolien, die die Telefonkonferenz beglei
ten

werden, werden vor der Konferenz im Abschnitt Investors

auf der Website von Newmarket Gold unter
Presentations zur Verfügung gestellt werden.



IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS

Douglas Forster

Douglas Forster, M.Sc., P.Geo.
President & Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Laura LeporeDirector, Investor RelationsNewmarket
Gold,
Inc.
T: 416.847.1847E: llepore@newmarketgoldinc.com
www.newmarketgoldinc.com

Newmarket Gold Inc.
HAUPTSITZ IN VANCOUVER
1680 - 200 Burrard Street, Vancouver, BC, V6C 3L6 Tel
(604)
559-8040

NIEDERLASSUNG IN TORONTO
100 King Street West, Suite 5600, Toronto, ON M5X 1C9
Tel (416)
847-1847


Über Newmarket Gold Inc.

Newmarket Gold ist ein in Kanada notiertes Goldbergbau-
und -explorationsunternehmen mit drei zu 100 %
unternehmenseigenen
Betriebsstätten in Australien. Schwerpunkt des
Unternehmens liegt auf der Schaffung von bedeutendem
Unternehmenswert, indem es

konsistent jährlich über 200.000 Unzen Gold produziert,
Cashflow generiert und eine große Ressourcenbasis
wahrt, während es zugleich seine klare
Goldprojektkonsolidierungsstrategie verfolgt. Das
Unternehmen

setzt auf nachhaltige Betriebsperformance, einen
stringenten Wachstumsansatz und den Aufbau von
Goldreserven und
-ressourcen
und hält sich zugleich an hohe Standards, die den
zentralen Werten von Newmarket Gold entsprechen.



Nicht mit den IFRS konforme Kennzahlen

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass Investoren
bestimmte Kennzahlen als Indikatoren zur Bewertung von
Goldbergbauunternehmen heranziehen, die nicht mit den
internationalen Rechnungslegungsvorschriften
(
International Financial Reporting Standards; IFRS)
konform sind, insbesondere

die Cash-Betriebskosten pro Unze (Operating Cash Costs)
und die nachhaltigen Cash-Kosten pro Unze
(
All-In Sustaining Cash Costs; AISC). Diese sind
gemeinhin übliche Leistungsindikatoren im
Goldbergbausektor, die jedoch keine standardisierte
Bedeutung haben. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass
bestimmte Investoren diese Informationen zusätzlich zu
den regulären Finanzkennzahlen in Übereinstimmung mit
den IFRS nutzen, um die Performance eines Unternehmens
und dessen Fähigkeit, Cashflow zu generieren, zu
bewerten.

Sie sind daher als Zusatzinformationen gedacht und
sollten nicht isoliert bzw. als

Ersatz für Leistungskennzahlen gemäß den IFRS
betrachtet
werden.


(1) Die Cash-Betriebskosten pro Unze Gold werden
berechnet, indem der Umsatzerlös von Silber als
Nebenprodukt von den Betriebsaufwendungen gemäß der
konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung abgezogen
und anschließend durch die Anzahl der im maßgeblichen
Zeitraum verkauften Goldunzen dividiert wird. Die
Betriebsaufwendungen umfassen die Betriebskosten am
Minenstandort wie Abbau, Aufbereitung und Verwaltung

und auch etwaige Abgaben, schließen jedoch
Abschreibungen, aktienbasierte Zahlungen und
Sanierungskosten aus.



(2) Bei den nachhaltigen Cash-Kosten handelt es sich um
eine Leistungskennzahl, die sämtliche für die
Produktion einer Unze Gold

im aktuellen Betrieb erforderlichen Ausgaben darstellt.
Diese Kennzahl hat zwar keine industrieweite
standardisierte Bedeutung, die Definition des
Unternehmens entspricht jedoch der

vom World Gold Council in dessen Leitliniendokument vom
27.
Jun
i 2013 festgelegten Bedeutung der AISC. Der World Gold
Council ist eine gemeinnützige Organisation, die 1987
gegründet wurde. Zu seinen Mitgliedern gehören
weltweit tätige Bergbaukonzerne. Das Unternehmen ist
der Ansicht, dass diese Kennzahlen

für externe Nutzer bei der Bewertung der
Betriebsperformance bzw. der Fähigkeit,

Cashflow aus der aktuellen Betriebstätigkeit zu
generieren, zweckdienlich sind. Das Unternehmen
definiert die AISC als Summe der Cash-Betriebskosten
(siehe oben), des nachhaltigen Kapitalaufwands
(Kapital, das zum Erhalt der Betriebstätigkeiten auf
dem aktuellen Niveau erforderlich ist), der
Rückzahlungen im Zusammenhang mit
Finanzierungsleasings, der Gemein- und
Verwaltungsausgaben, der mineninternen
Explorationsausgaben und der Zuschreibungen bzw.
Abschreibungen für Sanierungsmaßnahmen im Zusammenhang
mit den aktuellen Betriebstätigkeiten. Die AISC
schließen Kapitalaufwendungen für bedeutende
Verbesserungen der bestehenden Betriebe, die
expansiven Charakter haben, Explorations- und
Bewertungsarbeiten im Zusammenhang mit
Wachstumsprojekten, Zuschreibungen

bzw. Abschreibungen für Sanierungsmaßnahmen, die sich
nicht auf die aktuellen Betriebstätigkeiten beziehen,
Finanzierungskosten, Schuldentilgungszahlungen,
aktienbasierte Vergütungen, die sich nicht auf die
Betriebstätigkeiten beziehen, und Steuern aus.



Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten
Informationen


Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung
enthalten

zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete
Information
en im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Bestimmte
Informationen hierin - mit Ausnahme von historischen
Tatsachen - gelten als zukunftsgerichtete Aussagen.
Hierzu gehören unter anderem die Erwartungen des
Unternehmens zu seinen Geschäften und
Betriebsaktivitäten. Zukunftsgerichtete Aussagen
beruhen auf den aktuellen internen Erwartungen,
Schätzungen, Prognosen, Annahmen und Ansichten des
Unternehmens, die sich als unzutreffend erweisen
könnten. Einige der zukunftsgerichteten Aussagen sind
möglicherweise durch den Gebrauch von Wörtern wie
werden, erwarten, rechnen mit, glauben,
prognostizieren, planen und

anderen ähnlichen Ausdrücken zu erkennen.
Zukunftsgerichtete Aussagen sind nicht als Garantie
für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse zu verstehen
und

sind mit gebotener Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.
Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Ansichten
und Schätzungen des Managements und gelten nur zum
Zeitpunkt, an dem diese getätigt wurden. Sie
unterliegen bekannten und unbekannten Risiken,
Unsicherheiten und anderen
Faktoren
, die eine wesentliche Abweichung der eigentlichen
Ergebnisse, des Aktivitätsniveaus, der Leistungen oder
Erfolge des Unternehmens von den in
zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten
Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck
gebrachten Erwartungen bewirken könnten. Das
Management des Unternehmens hat sich zwar bemüht,
wichtige Faktoren, aufgrund derer die eigentlichen
Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten
Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen
enthaltenen Erwartungen abweichen könnten,
aufzuzeigen; es kann jedoch andere Faktoren geben, die
dazu führen könnten, dass die Ergebnisse nicht wie
erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen
könnten.

Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich solche
Aussagen als richtig erweisen werden. Deshalb sollten
sich Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete
Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen
verlassen. Sofern nicht von den geltenden
Wertpapiergesetzen gefordert, verpflichtet sich das
Unternehmen nicht zur Aktualisierung jeglicher
zukunftsgerichteter Aussagen oder zukunftsgerichteter
Informationen, die in dieser Pressemeldung enthalten
bzw. mit Hinweischarakter aufgeführt sind.



Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung
übernommen!

Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Newmarket Gold , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 3129 Wörter, 22436 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Newmarket Gold lesen:

Newmarket Gold | 27.04.2016

Eric Sprott erhöht Beteiligung an Newmarket durch Erwerb von 16,2 Millionen Stammaktien zu jeweils 2,80 $

Eric Sprott erhöht Beteiligung an Newmarket durch Erwerb von 16,2 Millionen Stammaktien zu jeweils 2,80 $ Vancouver, B.C. - 26. April 2016 - Newmarket Gold Inc. (Newmarket oder das Unternehmen) (TSX: NMI) (OTCQX:NMKTF) und Eric Sprott freuen sich,...
Newmarket Gold | 30.10.2015

Newmarket Gold leitet nach Explorationserfolg bei Fosterville ober- und unterirdische Bohrprogramme ein; weitere hochgradige Goldbohrabschnitte bei Eagle Fault

Newmarket Gold leitet nach Explorationserfolg bei Fosterville ober- und unterirdische Bohrprogramme ein; weitere hochgradige Goldbohrabschnitte bei Eagle Fault VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(29. Oktober 2015) - Newmarket Gold (Newmarket oder das Unte...
Newmarket Gold | 24.07.2015

Newmarket Gold meldet erfolgreiche Bohrergebnisse bei den Wachstumszielen Cosmo Mine Western Lodes und Stawell Mine Aurora B

Newmarket Gold meldet erfolgreiche Bohrergebnisse bei den Wachstumszielen Cosmo Mine Western Lodes und Stawell Mine Aurora B Vancouver (British Columbia), 22. Juli 2015. Newmarket Gold (TSX: NMI) (Newmarket oder das Unternehmen) freut sich, die Bohr...