info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
G+H ISOLIERUNG GmbH |

G+H erhält als Erster europäische Zulassung für einen Installationskanal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ludwigshafen, 22. Juli 2015 – Das Deutsche Institut für Bautechnik hat G+H ISOLIERUNG am 04.06.2015 die erste europäische Zulassung (Europäische Technische Bewertung ETA-15/0293) für den Installationskanal PYROMENT-IK 90® Typ BD erteilt. Somit ist der I-Kanal von G+H der erste Elektro-Installationskanal, der europaweit vertrieben und verbaut werden kann.



Der brandschutztechnische Nachweis wurde nach der europäischen Prüfnorm 1366-5 erbracht. Dabei ist – jeweils separat für einen Brand im Inneren des Kanals und einer Brandbeanspruchung von außen – nachzuweisen, dass keine Brandausbreitung in den nächsten Brandabschnitt erfolgt und der Kanal bei der Brandbeanspruchung von außen standsicher bleibt. Die europäische Prüfnorm stellt gegenüber der zurzeit noch in Deutschland relevanten Prüfnorm DIN 4102-11 höhere Anforderungen an den Installationskanal.

Bauaufsichtlich gefordert ist der Einsatz von klassifizierten Installationskanälen in Flucht- und Rettungswegen bzw. notwendigen Fluren und Treppenräumen.

Der nun europäisch zugelassene Installationskanal von G+H wurde bereits 2007 in Deutschland eingeführt und ist in zahlreichen großen Bauvorhaben wie u. a. der Elbphilharmonie, der EZB-Bank oder der Olympiahalle München installiert. Der I-Kanal besteht aus Stahlblech mit einer 1 mm dicken innenliegenden Beschichtung aus einem dämmschichtbildenden Baustoff.

Im Brandfall schäumt dieser Dämmschichtbildner auf, entzieht dem Brandgeschehen Sauerstoff und verhindert so aktiv eine Brandweiterleitung. Der Kanal lässt sich in Massivwänden sowie in leichten Trennwandkonstruktionen verbauen. Dabei wird in der Wand eine Wichmann-Kabelbox eingebaut, an die der Kanal beidseitig angeschlossen wird.

Die Vorteile dieses Stahlblechinstallationskanals liegen auf der Hand: geringes Gewicht, kleinere Abmessungen gegenüber Kanälen in Plattenbauweise, die Dicke des Kanals beträgt gerade einmal 1,6 mm mit Beschichtung und Blech, höhere Belegungsdichte, Zeitersparnis bei der Montage, keine Beschädigung des Kanals durch Öffnen der Kanalformstücke und sehr leichte Nachbelegung. Zusätzlich zu den Kabelinstallationen können brennbare und nichtbrennbare Rohre bis DN 100 in dem Kanal verlegt werden.

Der vierseitige Kanal in den Abmessungen 600 mm (Breite) x 150 mm (Höhe) ist für die Feuerwiderstandsklassen EI 30 bis EI 120 zugelassen. Für die zwei- und dreiseitige Ausführung wurden in den Abmessungen 400 mm (Breite) x 150 mm (Höhe) Feuerwiderstandsklassen von EI 30 bis EI 90 erreicht. Die bis zu 2,0 m langen Formstücke des Installationskanals lassen sich mit handelsüblichem Werkzeug auf der Baustelle verarbeiten. Verwinkelte Leitungsführungen und beengte Platzverhältnisse vor Ort stellen kein Problem dar. Auf Wunsch wird jede Geometrie durch das CNC-Bearbeitungszentrum von G+H ISOLIERUNG in Würzburg hergestellt.

Aufgrund der neuen Zulassung sind alle Voraussetzungen gegeben, dass sich der Installationskanal auch in Europa durchsetzen wird.


Über die Gruppe G+H ISOLIERUNG
Die Gruppe G+H ISOLIERUNG ist einer der marktführenden Dienstleister für Wärme-/Kältedämmung, vorbeugenden Brandschutz, Schallschutz, Fassadentechnik, Klima- und Lüftungstechnik im Kraftwerksbereich und
Metall- und Edelstahltechnik. Von der Beratung über die Planung bis hin zur Lieferung und Montage bietet das Unternehmen mit Stammsitz in Ludwigshafen seinen Kunden Lösungen aus einer Hand. Als Teil von VINCI Energies Deutschland gehört die Gruppe G+H ISOLIERUNG dem weltgrößten Baukonzern VINCI S.A. an.

Die Gruppe G+H ISOLIERUNG ist mit über 50 Niederlassungen flächendeckend in Deutschland vertreten, ergänzt durch Tochtergesellschaften in West- und Osteuropa. G+H blickt auf eine langjährige Erfahrung in seinen Tätigkeitsfeldern zurück: 1976 wurde das Unternehmen als rechtlich selbstständige Gesellschaft aus der früheren Grünzweig + Hartmann & Glasfaser AG heraus gegründet, deren Wurzeln bis ins Jahr 1878 zurück-reichen. Mit ihrer zentralen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und durch die Mitarbeit in Normungsgremien und überbetrieblichen Arbeits-kreisen stellt G+H sicher, dass Innovationen direkt in den Praxisalltag einfließen.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.guh-gruppe.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Bien (Tel.: +49 69 970705-22), verantwortlich.


Keywords: brandschutz, isolierung, installationskanal, g+h, zulassung

Pressemitteilungstext: 522 Wörter, 4046 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: G+H ISOLIERUNG GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von G+H ISOLIERUNG GmbH lesen:

G+H ISOLIERUNG GmbH | 22.03.2016

G+H zieht positive Bilanz nach der Messe Light + Building 2016

Zentrales Augenmerk lag zum einen auf dem Elektro-Installationskanal PYROMENT IK90® Typ BD, der Brände in Kabelkanälen aktiv eindämmt und Folgeschäden vorbeugt. Der von G+H entwickelte I-Kanal wurde 2015 als Erster europaweit zugelassen, was auc...
G+H ISOLIERUNG GmbH | 12.01.2016

Neue Geschäftsführung bei G+H ISOLIERUNG

Stefan Falk hat am 1.1.2016 den Vorsitz der Geschäftsführung von G+H ISOLIERUNG übernommen. Gleichzeitig wurde der 47-Jährige zum Pôle-Leiter des Bereichs VINCI Energies Deutschland Schutzsysteme (VED-S) ernannt, zu dem die Gruppe G+H ISOLIERUNG...
G+H ISOLIERUNG GmbH | 24.06.2015

G+H erfolgreich auf der INTERSCHUTZ 2015

Dieses Jahr war Hannover erneut Schauplatz der weltweit größten Messe rund um das Thema Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit. Die im Fünf-Jahres-Rhythmus stattfindende INTERSCHUTZ endete mit einem großen Besucherandrang am G+H Me...